Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Land feiert einen Bankräuber
International 3 Min. 17.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Symbolfigur der Krise im Libanon

Ein Land feiert einen Bankräuber

Um Zugang zu seinen eingefrorenen Ersparnissen zu erhalten, nahm Bassam al-Scheikh in einer Bank im Zentrum von Beirut Geiseln und drohte, sich mit Benzin zu übergießen. Viele Menschen im Libanon sahen in dem Mann mit seiner Verzweiflungstat eine Identifikationsfigur – und sprachen ihm offen ihre Unterstützung aus.
Symbolfigur der Krise im Libanon

Ein Land feiert einen Bankräuber

Um Zugang zu seinen eingefrorenen Ersparnissen zu erhalten, nahm Bassam al-Scheikh in einer Bank im Zentrum von Beirut Geiseln und drohte, sich mit Benzin zu übergießen. Viele Menschen im Libanon sahen in dem Mann mit seiner Verzweiflungstat eine Identifikationsfigur – und sprachen ihm offen ihre Unterstützung aus.
Foto: AFP
International 3 Min. 17.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Symbolfigur der Krise im Libanon

Ein Land feiert einen Bankräuber

Wie die Bevölkerung des Libanon inmitten einer schweren Wirtschaftskrise einen ungewöhnlichen Helden gefunden hat.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Ein Land feiert einen Bankräuber“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Gefolgsleute des populistischen Schiitenführers Moktada al-Sadr verhindern die seit zehn Monaten überfällige Regierungsbildung im Irak. Nun droht ein Bürgerkrieg.
Supporters of Shiite cleric Muqtada al-Sadr gather outside the Iraqi parliament in the Green Zone in the capital Baghdad, on the seventh day of protests against the nomination of a rival Shiite faction for the position of prime minister in the heavily-guarded Green Zone, on August 5, 2022. - Sadr, a longtime political and religious force in the oil-rich but war-scarred country, has for months been in a political standoff with a rival Shiite alliance backed by Iran. (Photo by AHMAD AL-RUBAYE / AFP)
Explosion forderte vor zwei Jahren über 200 Todesopfer
Zwei Jahre nach der Explosionskatastrophe im Beiruter Hafen hat sich die humanitäre Krise weiter verschärft. Nun gibt es etwas Hoffnung.
A picture shows the damaged grain silos at the port of the Lebanese capital Beirut, on August 2, 2022, following a partial collapse due to an ongoing fire since the beginning of the month. - On August 4, Lebanon will mark two years since the port's massive explosion that killed more than 200 people. It was caused by a stockpile of haphazardly stored ammonium nitrate fertiliser catching fire. The silos, had shielded the western part of the Lebanese capital when the  catastrophic blast took place two years ago. (Photo by PATRICK BAZ / AFP)