Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein dunkles Kapitel in Kanadas Geschichte
International 3 Min. 09.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Ureinwohner und „Sixties Scoop“

Ein dunkles Kapitel in Kanadas Geschichte

Das Erbe der Ureinwohner: Totempfähle
Ureinwohner und „Sixties Scoop“

Ein dunkles Kapitel in Kanadas Geschichte

Das Erbe der Ureinwohner: Totempfähle
AFP
International 3 Min. 09.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Ureinwohner und „Sixties Scoop“

Ein dunkles Kapitel in Kanadas Geschichte

Gerd BRAUNE
Gerd BRAUNE
Kanada zahlt Schmerzensgeld für die erzwungene Freigabe von Ureinwohnerkindern für Adoptionen - den sogenannten "Sixties Scoop".
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Ein dunkles Kapitel in Kanadas Geschichte“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vier Tage nach Messerattacken
Bislang fahndet die kanadische Polizei vergeblich nach dem mutmaßlichen Täter. Fast alle Opfer gehören zur James Smith Cree First Nation.
Royal Canadian Mounted Police vehicles patrol James Smith Cree Nation reserve in Canada on September 6, 2022, following a possible sighting of the second person of interest in the stabbings that occurred at the James Smith Cree Nation Indigenous community and the town of Weldon. - One of two brothers who were the target of a massive manhunt in Canada after allegedly carrying out a stabbing spree that left 10 dead and 18 wounded has been found dead, police said on September 5, 2022. The killings in the remote James Smith Cree Nation Indigenous community and the town of Weldon in Saskatchewan province in western Canada are among the deadliest incidents of mass violence to ever hit the nation. (Photo by LARS HAGBERG / AFP)
Die Kinder kanadischer Indianergemeinden, die in Reservaten leben, feiern einen großen Sieg: Die kanadische Bundesregierung muss die Praxis beenden, für die Kinder und Familien in Reservaten weniger Sozialleistungen bereitzustellen als für andere Kinder.
Sozialdienste, die sich um Kinder und ihre Familien in Reservaten kümmern, erhalten weniger Geld als die Sozialdienste für andere kanadische Kinder.