Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Alptraum namens Trump
International 2 Min. 02.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
"The Donald" räumt am Super-Dienstag ab

Ein Alptraum namens Trump

Vielerorts in der Welt hofft man, dass eine Kandidatin Hillary Clinton den rechtspopulistischen Hetzer Donald Trump schlagen kann.
"The Donald" räumt am Super-Dienstag ab

Ein Alptraum namens Trump

Vielerorts in der Welt hofft man, dass eine Kandidatin Hillary Clinton den rechtspopulistischen Hetzer Donald Trump schlagen kann.
Foto: REUTERS
International 2 Min. 02.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
"The Donald" räumt am Super-Dienstag ab

Ein Alptraum namens Trump

Ein US-Präsident mit dem Namen Donald Trump bedroht die USA im Inneren wie im Äußeren. Die Chancen dafür sind nach dem Super-Dienstag gestiegen. Ein Gedankenspiel von LW-Korrespondent Thomas Spang in Washington.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Ein Alptraum namens Trump“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Amerika hat gewählt. Die Anhänger von Donald Trump jubeln, für viele Menschen auf der Welt ist das Ergebnis ein schwerer Schock. 
Im Land, in dem angeblich Tellerwäscher zu Millionären werden, können es Clowns bis zum Präsidenten bringen. Doch Jammern hilft nicht meint Pierre Leyers
Commuters take copies of the Evening Standard Newspaper in central London on November 9, 2016, showing a picture of newly elected US President Donald Trump and reporting on the result of the US presidential election.
Political novice and former reality TV star Donald Trump has defeated Hillary Clinton to take the US presidency, stunning America and the world in an explosive upset fueled by a wave of grassroots anger. / AFP PHOTO / DANIEL LEAL-OLIVAS
Die republikanische Führung hat versagt, denn ihr misslang es, Trump rechtzeitig aus dem Weg zu räumen. Nun können nur noch die Demokraten mit Hillary Clinton einen Präsidenten Trump verhindern, meint Thomas Spang in seinem Kommentar.
Democratic U.S. presidential candidate Hillary Clinton speaks about the results of the Super Tuesday primaries at a campaign rally in Miami, Florida March 1, 2016.   REUTERS/Javier Galeano      TPX IMAGES OF THE DAY
Die zwei führenden Kandidaten im US-Wahlkampf, Hillary Clinton und Donald Trump, könnten an diesem Dienstag den Sack zu machen und die Konkurrenz hinter sich lassen, meint Thomas Spang, LW-Korrespondent in Washington.
Die Republikaner wählen am Dienstag in zwölf Staaten, die Demokraten in elf. Als Favoriten gehen Donald Trump und Hillary Clinton ins Rennen.
Mexikos Regierung reagiert zögerlich
Mexikos Ex-Präsident Calderón rückt den US-Republikaner Donald Trump in die Nähe von Adolf Hitler. Intellektuelle fordern eine stärkere Reaktion der Regierung. LW-Korrespondent Klaus Ehringfeld berichtet aus Mexico City.
In Mexiko ist der republikanische Pöbler Donald Trump aus verständlichen Gründen äußerst unbeliebt.
LW-Korrespondent Thomas Spang
Bei den US-Vorwahlen in New Hampshire triumphieren die Außenseiter Donald Trump und Bernie Sanders. Für die Kandidaten des Establishments wird es jetzt richtig schwer, meint LW-Korrespondent Thomas Spang.