Wählen Sie Ihre Nachrichten​

(dpa) - Bei einem Hubschrauberabsturz im Norden Baden-Württembergs (D.) sind drei Menschen ums Leben gekommen. Anfangs war unklar, ob es Vermisste gibt. Am Sonntagnachmittag sagte ein Sprecher der Polizei dann: „Wir gehen davon aus, dass in dem Hubschrauber ein Pilot und zwei Passagiere waren.“ Zur Identität der Toten konnte er noch keine Angaben machen. Der einmotorige Helikopter vom Typ Robinson R44 mit vier Sitzen sei aus Richtung Osten gekommen  

Gestern

Kurzmeldungen Lokales 29.11.2021

Die Escher Autobahn musste kurz vor 7 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden, konnte aber kurz vor 8 Uhr zumindest in Richtung Hauptstadt wieder freigegeben werden. Grund war ein Lastwagenbrand in Höhe von Steinbrücken. Der Brand war gegen 6.30 Uhr gemeldet worden. Die Feuerwehren konnten die Flammen rasch unter Kontrolle bringen.

Wegen der Sperrung gab es im  morgendlichen Berufsverkehr erhebliche Schwierigkeiten zwischen der Minettemetropole und der Hauptstadt. Kurz nach 7 Uhr staute sich der Verkehr bereits bis nach Esch/Alzette und auf die A13 zurück, auch die Ausweichstrecken waren überlastet. In südlicher Richtung bleibt die A4 zwischen Leudelingen Steinbrücken gesperrt, bis die Bergungsarbeiten abgeschlossen sind. 

Service: 

Verkehrsinfos finden Sie auf unserer Service-Seite. 

Vorgestern

Der Rettungsdienst CGDIS meldet am Sonntag drei Verkehrsunfälle mit fünf Verletzten.
Kurzmeldungen Lokales 28.11.2021

Der erste Verkehrsunfall, in den nur ein Fahrzeug verwickelt war, ereignete sich gegen 12.40 Uhr auf der Strecke zwischen Biwingen und Fentingen. Eine Person wurde verletzt. 

Eine weitere Person wurde verletzt bei einem Unfall zwischen Sandweiler und Neuhäusgen gegen 13.10 Uhr.

Gegen 14.20 Uhr kollidierten zwischen Eschweiler und Brouch zwei Fahrzeuge, dabei wurden drei Personen verletzt.


240 Menschen konnten gerettet werden, darunter ein neugeborenes Baby.
Kurzmeldungen International von DPA 28.11.2021

Ein Patrouillenboot nahm die Menschen in der Nacht zu Sonntag vor der kalabrischen Küste an Bord, wie die Behörden mitteilten. Schlechte Wetterbedingungen auf See hätten den mehr als 16-stündigen Einsatz erschwert. 

Unter den Geretteten sind laut Küstenwache 40 Minderjährige und ein neugeborenes Baby, das am Tag der Rettung auf dem Fischerboot zur Welt kam. An der Rettung waren demnach auch ein Handelsschiff und ein Schiff der EU-Grenzschutzagentur Frontex beteiligt. 

Kurzmeldungen Lokales 28.11.2021

Zwischen Samstagabend, 22.30 Uhr, und Sonntagmorgen 6 Uhr wurde die Polizei landesweit zu rund 40 Fällen von nächtlicher Ruhestörung gerufen. Wie bereits in der Nacht zuvor handelte es sich größtenteils um zu laute Musik aus Lokalen, bei Privatfeiern in Wohnungen oder lärmende Personen auf öffentlichen Straßen. Die gute Nachricht diesmal: In allen Fällen waren die Personen einsichtig und die Angelegenheit konnte bereinigt werden.  

Kurzmeldungen Lokales 28.11.2021

Die Polizei musste in der Nacht zum Sonntag bei mehreren Auseinandersetzungen einschreiten. Kurz vor 4 Uhr wurde gemeldet, dass auf der Place de la Gare eine Person von mehreren Tätern zusammengeschlagen wurde. Das Opfer wurde nach der Erstversorgung durch die Rettungsdienste vor Ort zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Täter konnten unerkannt fliehen. Die Fahndung läuft. 

Außerdem wurden der Polizei nach Mitternacht im Stadtgebiet jeweils eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Avenue de la Gare und in der rue de Strasbourg gemeldet. Trotz schnellem Einsatz der Polizeistreifen konnten diese Vorfälle jedoch nicht festgestellt werden.