Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Drama in Paris: Notre-Dame bei Feuer erheblich beschädigt
International 22 1 5 Min. 15.04.2019

Drama in Paris: Notre-Dame bei Feuer erheblich beschädigt

Drama in Paris: Notre-Dame bei Feuer erheblich beschädigt

AFP
International 22 1 5 Min. 15.04.2019

Drama in Paris: Notre-Dame bei Feuer erheblich beschädigt

Eine riesige Rauchsäule steht am Montagabend über einem der berühmtesten Wahrzeichen der Welt. Der Dachstuhl der Kathedrale ist zerstört, der kleine Spitzturm eingestürzt. Der Schaden ist massiv. Nicht nur Paris ist entsetzt.

(dpa/TJ) - Wieder Alarm in Paris. Überall Sirenen, überall Polizei und Feuerwehrfahrzeuge. Notre-Dame, die berühmte Kathedrale im Herzen der französischen Hauptstadt brennt lichterloh. Eine riesige Rauchsäule steht über dem berühmten Wahrzeichen, Flammen schlagen aus dem Dachstuhl. Passanten sprechen von einer Katastrophe. Der kleine Spitzturm auf dem Dach des monumentalen Bauwerks stürzt einfach in sich zusammen. Durch die Menschenmenge an den Ufern der Seine geht ein Raunen. Wie schwer der Brand die Kirche zerstört hat, und was noch zu retten ist - in Paris fürchtet man das Schlimmste.

Feuerwehr skeptisch

Man sei sich „nicht sicher“, ob die Ausbreitung des Feuers aufgehalten werden könne. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr dem TV-Sender BFM und anderen Medien am späten  Montagabend auf die Frage, ob die weltberühmte Kathedrale noch zu retten sei. Es seien rund 400 Feuerwehrleute im Einsatz. „Die nächsten eineinhalb Stunden sind entscheidend“, sagte der Sprecher um 21 Uhr. Über dem historischen Bauwerk loderten am späten Abend immer noch hohe Flammen.Gegen 23 Uhr konnten die Brandspezialisten vorsichtig Entwarnung geben: Die Stein-Struktur des Bauwerks ist scheinbar nicht mehr in Gefahr.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Das Feuer brach gegen 19 Uhr aus, es war ein sonniger Frühlingstag in Paris. Notre-Dame ist eine der Top-Touristenattraktionen und wird jährlich von Millionen von Menschen besucht, die vor dem Bauwerk Schlange stehen. Die Kathedrale steht auf der Île de la Cité - einer Insel auf der Seine und das historische Herz der Stadt.

Hunderte Passanten drängen sich am Abend auf den Brücken über dem Fluss, um Fotos vom Feuer zu machen. Nur wenige Autos kommen überhaupt noch durch. Polizisten riegeln nach und nach die gesamten Brücken und das gesamte Gelände um die Kirche ab - und verscheuchen Schaulustige recht harsch.

Macron sagt Ansprache ab

Emmanuel Macron reagierte mit Bestürzung, als er sich vor Ort ein Bild machte.
Emmanuel Macron reagierte mit Bestürzung, als er sich vor Ort ein Bild machte.
AFP

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zeigte sich betroffen und sagte eine für den Abend geplante wichtige Fernsehansprache ab. „Notre-Dame von Paris den Flammen ausgeliefert. Emotion einer ganzen Nation“, teilte der Präsident auf Twitter mit. Er sei in Gedanken bei allen Katholiken und allen Franzosen. Wie alle französischen Mitbürger sei er an diesem Abend traurig, „diesen Teil von uns brennen zu sehen“.

Macron sagte seine Ansprache, die er als Reaktion auf die monatelangen Proteste der Gilets Jaunes angekündigt hatte wegen der Brandkatastrophe ab. Man hatte sich unter anderem eine Senkung der Einkommensteuer oder eine Besserstellung von Beziehern niedriger Renten erwartet. Der Elysée-Palast sagte nicht, wann der Staatspräsident die Rede halten werde. Macron traf gegen 20.30 Uhr bei der zwischenzeitlich fast niedergebrannten Kathedrale ein.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sprach auf Twitter von einem „fürchterlichen Brand“. Die Feuerwehr versuche, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Die Polizei gab auf Anfrage zunächst keine Informationen über das Feuer bekannt. Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP könnte der Brand mit Renovierungsarbeiten zusammenhängen. Er sei auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen und gegen 18.50 Uhr entdeckt worden.

Frankreichs Premierminister hat sich entschlossen über den Kampf gegen die Flammen in der Pariser Kathedrale Notre-Dame geäußert. „Unsere Traurigkeit ist unbeschreiblich, aber wir kämpfen immer noch. An diesem Abend kämpfen die Feuerwehrleute heldenhaft gegen das Feuer“, schrieb Édouard Philippe am Montagabend auf Twitter. Das Feuer war gegen 19 Uhr im Dachstuhl des weltberühmten Pariser Wahrzeichens ausgebrochen. Der kleine Spitzturm der Kathedrale brach zusammen. Hunderte Feuerleute waren im Einsatz.


Reaktionen aus aller Welt

Weltweit zeigen sich Politiker bestürzt über den Brand an der französischen Kathedrale Notre-Dame in Paris.

  • US-Präsident DONALD TRUMP: „So schrecklich, das verheerende Feuer an der Notre-Dame-Kathedrale in Paris zu sehen. Vielleicht könnten fliegende Wassertanks eingesetzt werden, um es zu löschen. Es muss schnell gehandelt werden!“
  • EU-Kommissionspräsident JEAN-CLAUDE JUNCKER: „Ich verfolge minütlich den Brand, der Notre-Dame in Paris gepackt hat. Notre-Dame gehört der ganzen Menschheit. Welch trauriger Anblick. Ich teile die Gefühle der französischen Nation, die auch unsere sind.“
  • EU-Ratspräsident DONALD TUSK: „Notre-Dame von Paris ist Notre-Dame von ganz Europa. Wir stehen heute alle an der Seite von Paris.“
  • Österreichs Präsident ALEXANDER VAN DER BELLEN: „Schreckliche, verstörende Bilder aus Paris: Die großartige Kathedrale Notre-Dame brennt. Wir sind heute in Gedanken in Paris.“
  • Österreichs Bundeskanzler SEBASTIAN KURZ: „Schockierende Bilder aus Paris. Ein Wahrzeichen, Weltkulturerbe und eines der schönsten Bauwerke der französischen Geschichte. Notre-Dame steht in Flammen. Wir hoffen, dass kein Mensch verletzt ist. Unsere Gedanken sind in Paris.“
  • Italiens Ministerpräsident GIUSEPPE CONTE: „Ein Stich ins Herz für die Franzosen und für uns Europäer.“
  • SADIQ KHAN, Bürgermeister von London: „Herzzerreißende Szenen der Notre-Dame-Kathedrale in Flammen. London steht heute im Schmerz an der Seite von Paris, in ewiger Freundschaft.“
  • AUDREY AZOULAY, Chefin der UN-Kulturorganisation Unesco, in der Nähe von Notre-Dame zu Reportern: „Notre-Dame ist ein Symbol für die ganze Welt. Wir sind schon mit dem Kulturministerium und der Kirche in Kontakt. Wir brauchen eine sehr schnelle Beurteilung der Schäden. Es müssen in den ersten Stunden strategisch wichtige Entscheidungen getroffen werden.“
  • Der frühere US-Präsident BARACK OBAMA: „Es liegt in unserer Natur zu trauern, wenn wir sehen, wie Geschichte verlorengeht - aber es liegt auch in unserer Natur, für morgen wieder aufzubauen, so stark wir können.“
  • Kanadas Ministerpräsident JUSTIN TRUDEAU: „Absolut herzzerreißend, die Kathedrale Notre-Dame in Flammen zu sehen. Kanadier denken an unsere Freunde in Frankreich, während ihr dieses verheerende Feuer bekämpft.“

Notre-Dame ist eine der Pariser Top-Touristenattraktionen und wird jährlich von Millionen von Menschen besucht. Die Kathedrale steht im Herzen der Stadt auf der Île de la Cité. Ihre Geschichte reicht bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Fast 200 Jahre vergingen bis zur Fertigstellung. Die Dimensionen der im gotischen Stil konstruierten und der Jungfrau Maria geweihten Kirche mit ihren beiden majestätischen Türmen sind gewaltig: 127 Meter lang, 40 Meter breit und bis zu 33 Meter hoch.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema