Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

TOPSHOTS
A French flag flutters over candles and flowers as people gather at Place de la Republique (Republic Square) in Paris on November 22, 2015 to pay tribute for the victims of the November 13 terror attacks. A coordinated wave of attacks on Parisian nightspots claimed by Islamic State group (IS) jihadists killed 130 people. AFP PHOTO / LOIC VENANCE

Dossier: Die Attentate von Paris

Attentäter haben am Abend des 13. November an mehreren Stellen in Paris Menschen erschossen oder durch Selbstmordattentate mit in den Tod gerissen. Im Musiksaal Bataclan starben mehr als 80 Besucher eines Konzerts.
Frank Berton hatte zusammen mit einem belgischen Kollegen die Verteidigung von Abdeslam übernommen.

Attentate vom 13. November 2015: Anwälte von Abdeslam werfen das Handtuch

Frank Berton hatte zusammen mit einem belgischen Kollegen die Verteidigung von Abdeslam übernommen.
Die beiden Strafverteidiger von Salah Abdeslam legen ihr Mandat nieder und werden den Hauptverdächtigen der Attentate von Paris, Dalah Abdeslam, nicht vor Gericht verteidigen.
International 12.10.2016
Still image taken from video shows Police vehicles at the scene near where a French police commander was stabbed to death in front of his home in the Paris suburb of Magnanville, France, June 14, 2016.   REUTERS/Reuters TV

Polizistenmord bei Paris: Attentäter war wegen Terrorismus vorbestraft

Still image taken from video shows Police vehicles at the scene near where a French police commander was stabbed to death in front of his home in the Paris suburb of Magnanville, France, June 14, 2016.   REUTERS/Reuters TV
Ein Attentäter tötet einen Polizisten, verschanzt sich im Haus von dessen Familie und beruft sich auf die Terrormiliz IS: Ein Messerangriff im Umland von Paris ruft während der EM die Sorge vor Anschlägen wach.
International 3 Min. 14.06.2016
Police officers detain a suspect during a raid in which fugitive Mohamed Abrini was arrested in Anderlecht, near Brussels, Belgium, April 8, 2016 in this still image taken from video. REUTERS/Sebastien Dana-Kamran via Reuters TV      ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE WAS PROCESSED BY REUTERS TO ENHANCE QUALITY. AN UNPROCESSED VERSION WILL BE PROVIDED SEPARATELY. NO RESALES. NO ARCHIVE.      TPX IMAGES OF THE DAY

Staatsanwaltschaft bestätigt: Belgische Polizei fasst Terrorverdächtigen von Paris

Police officers detain a suspect during a raid in which fugitive Mohamed Abrini was arrested in Anderlecht, near Brussels, Belgium, April 8, 2016 in this still image taken from video. REUTERS/Sebastien Dana-Kamran via Reuters TV      ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE WAS PROCESSED BY REUTERS TO ENHANCE QUALITY. AN UNPROCESSED VERSION WILL BE PROVIDED SEPARATELY. NO RESALES. NO ARCHIVE.      TPX IMAGES OF THE DAY
Bei den Ermittlungen zu den islamistischen Anschlägen von Paris und Brüssel ist der gesuchte Terrorverdächtige Mohamed Abrini festgenommen worden. Ob es sich dabei um den gesuchten "Mann mit Hut" handelt, ist noch nicht klar.
International 08.04.2016
Salah Abdeslam sitzt seit dem 18. März in Belgien in Haft.

Auslieferung: Abdeslam könnte nach Frankreich ausgeflogen werden

Salah Abdeslam sitzt seit dem 18. März in Belgien in Haft.
Wann der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam nach Frankreich ausgeliefert wird, ist derzeit unklar. Laut einem belgischen Medienbericht könnte aus Sicherheitsgründen ein Helikopter zum Einsatz kommen.
International 07.04.2016
Salah Abdeslam sitzt seit dem 18. März in Belgien in Haft.

Terrorverdächtiger : Abdeslam kann nach Frankreich ausgeliefert werden

Salah Abdeslam sitzt seit dem 18. März in Belgien in Haft.
Salah Abdeslam, der an den Pariser Terroranschlägen vom 13. November beteiligt gewesen sein soll, kann mit seiner Auslieferung nach Frankreich rechnen. Ein Untersuchungsgericht stimmte am Donnerstag zu.
International 2 Min. 31.03.2016

Mutmaßlicher Attentäter im Gefängnis von Brügge inhaftiert: Abdeslam fuhr Killerkommando zum Stade de France

Salah Abdeslam soll im November ein Killerkommando zum Stade de France gefahren, seinen eigenen Sprengstoffgürtel aber weggeworfen haben. Was die Ermittler über den Terrorverdächtigen erzählen, beantwortet einige offene Fragen - und wirft neue auf.
International 2 Min. 20.03.2016
Saint-Denis, 18. November: Sicherheitskräfte bergen eine Leiche aus der Wohnung in Saint-Denis.

Pariser Anschläge: Dritter Toter aus Terroristen-Wohnung identifiziert

Saint-Denis, 18. November: Sicherheitskräfte bergen eine Leiche aus der Wohnung in Saint-Denis.
Französische Ermittler haben den Terroristen identifiziert, der sich wenige Tage nach den Pariser Anschlägen in einer Wohnung in Saint-Denis in die Luft gesprengt hatte.
International 14.01.2016
Eine der Wohnungen wurde im Brüsseler Viertel Schaerbeek entdeckt, wie bereits in der vergangenen Woche bekannt geworden war.

Pariser Terrorverdächtige: Ermittler finden weitere Verstecke von Pariser Terrorverdächtigen

Eine der Wohnungen wurde im Brüsseler Viertel Schaerbeek entdeckt, wie bereits in der vergangenen Woche bekannt geworden war.
Die belgische Polizei hat zwei weitere Wohnungen gefunden, in denen Spuren einiger jener Terrorverdächtigen entdeckt wurden, die am 13. November 2015 die Anschläge in Paris verübt haben.
International 13.01.2016
präsident Francois Hollande, die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo und Premierminister Manuel Valls beim Enthüllen einer der Gedenktafeln.

Pariser Terrorangriffe: Gedenktafeln für Opfer enthüllt

präsident Francois Hollande, die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo und Premierminister Manuel Valls beim Enthüllen einer der Gedenktafeln.
Der Überfall auf „Charlie Hebdo“ markiert den Auftakt zu einem Jahr des Terrors in Frankreich. Ein Jahr danach enthüllt Präsident Hollande an drei Anschlagsorten Gedenktafeln für die ersten Opfer. Dabei passiert eine Panne.
International 05.01.2016
Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte, die beiden Festgenommenen seien der Polizei bereits bekannt gewesen.

Zwei Franzosen festgenommen: Terroranschlag in Orléans vereitelt

Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte, die beiden Festgenommenen seien der Polizei bereits bekannt gewesen.
Die französische Polizei hat eine Attacke auf Einrichtungen von Militär, Gendarmerie und Polizei in Orléans verhindert, wie Innenminister Cazeneuve am Dienstag mitteilte.
International 22.12.2015
Belgische Polizeikräfte nahmen am Sonntag in Brüssel fünf Verdächtige fest.

Belgien: Ermittler suchen Hintermann der Paris-Anschläge

Belgische Polizeikräfte nahmen am Sonntag in Brüssel fünf Verdächtige fest.
Belgische Terror-Ermittler fahnden nach einem möglichen Hintermann der Pariser Anschläge. Derweil werden neue Details zur Flucht des gesuchten Salah Abdeslam bekannt.
International 21.12.2015
Die Kontrollen auf der A31 werden an diesem Wochenende abgebaut.

A31: Keine Grenzkontrollen mehr

Die Kontrollen auf der A31 werden an diesem Wochenende abgebaut.
Autofahrer können aufatmen. Die aus Sicherheitsgründen eingeführten Polizeikontrollen auf der A31 werden ab diesem Wochenende sukzessive eingestellt. Am Montag dürfte der Verkehr wieder normal verlaufen.
Lokales 12.12.2015
Am Dienstag gedachte auch Jesse Hughes, Mitglied der Band Eagles of Death Metal, der Gruppe, die am Abend der Attentate im Bataclan auftreten sollte, den Opfern der Anschläge.

Nach Pariser Anschlägen: Dritter Bataclan-Terrorist identifiziert

Am Dienstag gedachte auch Jesse Hughes, Mitglied der Band Eagles of Death Metal, der Gruppe, die am Abend der Attentate im Bataclan auftreten sollte, den Opfern der Anschläge.
Wie am Mittwoch bekannt wurde, konnte der dritte Bataclan-Terrorist identifiziert werden. Der Mann stammt aus Straßburg.
International 09.12.2015

Nach Paris-Attacken: Polizei sucht zwei weitere mutmaßliche Terroristen

Die belgische und französische Polizei suchen nach zwei weiteren mutmaßlichen Terroristen, die im September zusammen mit Salah Abdeslam an der Grenze zwischen Ungarn und Österreich waren.
International 04.12.2015
An vielen Grenzübergängen und Flughäfen - hier Paris-Roissy - suchen Grenzpolizisten nach Salah Abdeslam (linkes Fahndungsbild).

Internationale Fahndung nach Salah Abdeslam: Flüchtete der Top-Terrorist über Luxemburg?

An vielen Grenzübergängen und Flughäfen - hier Paris-Roissy - suchen Grenzpolizisten nach Salah Abdeslam (linkes Fahndungsbild).
Der mutmaßliche Drahtzieher der Attentate von Paris, Salah Abdeslam, könnte auf seinem Fluchtweg durch Luxemburg gekommen sein. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner Online-Ausgabe.
Politik 04.12.2015

Gedenkfeier am Invalidendom: "Frankreich bleibt so wie es war"

Zwei Wochen nach den jüngsten Terroranschlägen hat Frankreich der Opfer der Attacken in Paris und Saint-Denis gedacht. Präsident Hollande zeigte sich entschlossen im Kampf gegen den Terrorismus.
International 6 27.11.2015
Die syrische Armee könnte - so Fabius - durchaus in den Anti-IS-Kampf mit eingebunden werden.

Nach Attentaten in Paris: Kooperation mit Assad-Kräften möglich

Die syrische Armee könnte - so Fabius - durchaus in den Anti-IS-Kampf mit eingebunden werden.
Frankreich schließt eine Beteiligung von Streitkräften des syrischen Regimes an einem Bündnis gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nicht mehr aus.
International 27.11.2015
Hollande und Putin wollen besonders im Bereich des Informationsaustauschs enger zusammenarbeiten.

Gedenken an Terroropfer in Paris: Frankreich schmiedet Anti-IS-Bund

Hollande und Putin wollen besonders im Bereich des Informationsaustauschs enger zusammenarbeiten.
Frankreichs Präsident Hollande kommt bei seinen Bemühungen für ein breites Anti-IS-Bündnis voran. Deutschland macht militärische Zusagen, Russland Zugeständnisse. In Paris wird der Terroropfer gedacht.
International 3 Min. 27.11.2015
Die Schulen sind wieder geöffnet. Eltern müssen ihren Kindern erklären, weshalb der Unterricht trotz der Terrorgefahr wieder beginnt.

Trotz Terrorgefahr: Brüssel übt sich in Normalität

Die Schulen sind wieder geöffnet. Eltern müssen ihren Kindern erklären, weshalb der Unterricht trotz der Terrorgefahr wieder beginnt.
Nach vier Tagen Stillstand hat das Leben in Belgiens Hauptstadt am Mittwoch zögerlich neue Formen angenommen. Der Unterricht begann wieder, viele Metro-Haltestellen öffneten.
International 13 3 Min. 25.11.2015
Polizisten vor einem Thalys-Zug in der Pariser Gare du Nord.

Nach den Terror-Anschlägen: Sicherheitsschleusen für Thalys-Züge

Polizisten vor einem Thalys-Zug in der Pariser Gare du Nord.
Frankreich verstärkt nach den Anschlägen von Paris die Zugangskontrollen zu Hochgeschwindigkeitszügen. An den Bahnhöfen in Paris und Lille sollen an Thalys-Gleisen bis zum 20. Dezember Sicherheitsschleusen eingerichtet werden.
International 24.11.2015
Molenbeek gedachte der Opfer der Terrorattacken in Paris.

Radikalisierung: Plötzlich legt jemand einen Schalter um

Molenbeek gedachte der Opfer der Terrorattacken in Paris.
Kleine Ganoven und unauffällige junge Männer werden zu Massenmördern. Wie die Islamisten des IS ihren Terror nach Europa brachten.
International 14 Min. 23.11.2015

Frontaliers à bout: Les contrôles routiers en quatre questions

Suite aux attentats de Paris, des contrôles renforcés ont lieu aux frontières franco-luxembourgeoises. Résultat: les travailleurs frontaliers doivent compter entre deux et trois heures pour rejoindre leur lieu de travail le matin. Et rebelote le soir.
Lokales 8 1 6 Min. 23.11.2015
De nombreux témoignages d'usagers confirment que les rames de TER sont régulièrement trop chargées. Et cela, déjà bien avant que ne se fasse ressentir les conséquences du renforcement des contrôles à la frontière.

Après les attentats de Paris: «En ce moment le train est archiblindé»

De nombreux témoignages d'usagers confirment que les rames de TER sont régulièrement trop chargées. Et cela, déjà bien avant que ne se fasse ressentir les conséquences du renforcement des contrôles à la frontière.
Suite au contrôle permanent sur l'A31, de plus en plus de frontaliers prennent le train pour se rendre au travail. La SNCF a augmenté les capacités de ses trains vers le Luxembourg. Wort.lu a demandé aux frontaliers s'ils perçoivent un changement.
Lokales 1 5 Min. 23.11.2015
Brüssel ist im höchstmöglichen Alarmzustand.

Bei Terrorfahndung: Fünf weitere Verdächtige in Belgien gefasst

Brüssel ist im höchstmöglichen Alarmzustand.
Fünf weitere Hausdurchsungen wurden am Montag durchgeführt. Medien berichten, der gesuchte Salah Abdeslam könnte unter den Verhafteten sein.
International 23.11.2015
Des soldats devant le bâtiment de la Commission européenne.

Bruxelles toujours sous la menace: La traque continue

Des soldats devant le bâtiment de la Commission européenne.
Ecoles fermées, métros à l'arrêt, forces de l'ordre mobilisées: Bruxelles vivait lundi son troisième jour consécutif d'alerte terroriste maximale. Notre correspondant Max Helleff est sur place.
International 4 Min. 23.11.2015
A woman walks past an armoured personnel carrier in Brussels on November 23, 2015 as the Belgian capital remains on the highest possible alert level. Brussels began a third consecutive day in lockdown under a maximum terror alert after Belgian police staged a series of raids but failed to find a key Paris attacks suspect. AFP PHOTO / EMMANUEL DUNAND

Terroralarm in Brüssel: "Es sind mehr Polizisten unterwegs als Bürger"

A woman walks past an armoured personnel carrier in Brussels on November 23, 2015 as the Belgian capital remains on the highest possible alert level. Brussels began a third consecutive day in lockdown under a maximum terror alert after Belgian police staged a series of raids but failed to find a key Paris attacks suspect. AFP PHOTO / EMMANUEL DUNAND
Danièle Hayum studiert seit September Medien und Kommunikation in Brüssel. Die junge Luxemburgerin erzählt im Interview, wie sich die Stadt in den vergangenen Tagen verändert hat.
Politik 2 Min. 23.11.2015

Luxemburger in Straßburg: EU-Parlamentarier gegen gemeinsamen Geheimdienst

In der aktuellen Sicherheitsdebatte sprechen sich die Luxemburger Europaabgeordneten geschlossen für eine engere Zusammenarbeit der Geheimdienste aus. Die Debatte zum Burka-Verbot in Luxemburg halten sie zum jetzigen Zeitpunkt für falsch.
Politik 3 Min. 23.11.2015
Hollande sucht Verbündete im Kampf gegen de Terrorismus.

Am Montag in Paris: Hollande und Cameron am „Bataclan“

Hollande sucht Verbündete im Kampf gegen de Terrorismus.
Frankreichs Präsident François Hollande und der britische Premierminister David Cameron haben vor dem Konzertsaal „Bataclan“ der Opfer der Pariser Terrorattacken gedacht.
International 23.11.2015
Katzen gegen Terror oder belgischer Humor.

Hashtag #BrusselsLockdown: Belgischer Humor

Katzen gegen Terror oder belgischer Humor.
Mit einer einzigartigen Aktion haben belgische Internetnutzer auf das Kommunikationsverbot der Polizei reagiert. Es gab eine Katzenschwemme.
International 23.11.2015
Auch vor dem Bahnhof "Bruxelles Central" waren schwer bewaffnete Sicherheitskräfte positionniert.

Luxemburger Außenministerium warnt: Brüssel im Ausnahmezustand

Auch vor dem Bahnhof "Bruxelles Central" waren schwer bewaffnete Sicherheitskräfte positionniert.
Die Terrorgefahr in Brüssel ist nicht gebannt. Bei einem groß angelegten Polizeieinsatz in der Nacht gibt es 16 Festnahmen. Das Luxemburger Außenministerium rät zur Vorsicht bei Aufenthalten in der belgischen Hauptstadt.
International 13 3 Min. 23.11.2015
Belgian special police forces take part in an operation in the neighborhood of Molenbeek in Brussels, Belgium, November 22, 2015, after security was tightened in Belgium following the fatal attacks in Paris. REUTERS/Yves Herman       TPX IMAGES OF THE DAY

Belgien im Ausnahmezustand: Die Hatz nach Salah Abdeslam

Belgian special police forces take part in an operation in the neighborhood of Molenbeek in Brussels, Belgium, November 22, 2015, after security was tightened in Belgium following the fatal attacks in Paris. REUTERS/Yves Herman       TPX IMAGES OF THE DAY
In neun Gemeinden in Belgien hat die Polizei am Sonntagabend Anti-Terror-Einsätze gestartet. 19 Hausdurchsuchungen und 16 Festnahmen fanden statt. Salah Abdeslam, der noch gesuchte Paris-Attentäter, konnte nicht gefasst werden.
International 17 2 Min. 23.11.2015
Hotel Simoncini Ville de Luxembourg, Police, Bombenalarm Foto Lex Kleren

Nach Bombenalarm im Hotel Simoncini: Polizei vermutete Sprengstoff bei verdächtiger Frau

Hotel Simoncini Ville de Luxembourg, Police, Bombenalarm Foto Lex Kleren
Eine vermutlich geistig verwirrte Frau hat am Samstagnachmittag einen Polizei-Einsatz im Hotel Simoncini im Zentrum von Luxemburg-Stadt ausgelöst. Am Abend gab es Entwarnung.
Lokales 16 1 2 Min. 22.11.2015
Es habe Hinweise auf Anschläge an mehreren Orten gegeben, etwa auf Einkaufszentren und den öffentlichen Transport, hieß es am Samstag

Terrorangst in Belgien: "Ich erkenne mein Brüssel nicht mehr"

Es habe Hinweise auf Anschläge an mehreren Orten gegeben, etwa auf Einkaufszentren und den öffentlichen Transport, hieß es am Samstag
In Belgien gab es konkrete Hinweise auf einen geplanten Anschlag von Terroristen mit Waffen und Sprengstoff. Das sagte der belgische Premierminister Charles Michel am Samstag. In den sozialen Medien zeigen sich Bürger zutiefst erschrocken.
International 20 3 Min. 21.11.2015

Leitartikel: Adrenalinstoß

Leitartikel Politik von Jean-Lou Siweck 2 Min. 21.11.2015

Leitartikel: Adrenalinstoß

Entsetzen, Trauer, Wut und Angst: Der Schock von Paris wird nachwirken. Die französischen Bomben, die auf den Islamischen Staat fallen, können da ein Gefühl der Genugtuung auslösen. Doch eine militärische Lösung ist in Syrien nicht in Sicht. Denn dazu fehlt eine wichtige Komponente.
Leitartikel Politik von Jean-Lou Siweck 2 Min. 21.11.2015
Woman, two wearing a hijab, hold hands as people unite for a tribute near a makeshift memorial for the victims of a series of deadly attacks in Paris, at the Place de la Republique in Paris on November 20, 2015. Gunmen and suicide bombers went on a killing spree in Paris on November 13, attacking the concert hall Bataclan as well as bars, restaurants and the Stade de France. Islamic State jihadists operating out of Iraq and Syria released a statement claiming responsibility for the coordinated attacks that killed 130 and injured over 350. AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD

Am Freitagabend: Frankreich solidarisch in der Trauer

Woman, two wearing a hijab, hold hands as people unite for a tribute near a makeshift memorial for the victims of a series of deadly attacks in Paris, at the Place de la Republique in Paris on November 20, 2015. Gunmen and suicide bombers went on a killing spree in Paris on November 13, attacking the concert hall Bataclan as well as bars, restaurants and the Stade de France. Islamic State jihadists operating out of Iraq and Syria released a statement claiming responsibility for the coordinated attacks that killed 130 and injured over 350. AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD
Mit einer zentralen Zeremonie hat Frankreich der Opfer der Terrorattacken in Paris und Saint-Denis gedacht. Doch auch im Rest der Republik gingen die Menschen am Freitag auf die Straßen und demonstrierten Einigkeit, Trauer und Solidarität.
International 15 20.11.2015
Die Attentate am 13. Novemebr hatten Frankreich und die Welt erschüttert.

Pariser Anschläge: Weiterer Sprengstoff-Attentäter identifiziert

Die Attentate am 13. Novemebr hatten Frankreich und die Welt erschüttert.
Die Fingerabdrücke des Terroristen, der sich am Eingang H des Fußball-Stadions Stade de France um 21.30 Uhr in die Luft gesprengt hatte, entsprechen denen eines Mannes, der am 3. Oktober in Griechenland erfasst wurde.
International 20.11.2015
Die französische Justizministerin Christiane Taubira, der französische Innenminister Bernard Cazeneuve, Innenminister Etienne Schneider und Justizminister Minister Felix Braz.

EU-Justiz- und Innenminister: Kontrollen an EU-Grenzen werden verschärft

Die französische Justizministerin Christiane Taubira, der französische Innenminister Bernard Cazeneuve, Innenminister Etienne Schneider und Justizminister Minister Felix Braz.
Die EU-Staaten wollen künftig an den europäischen Außengrenzen strenger kontrollieren, um Terrorverdächtige aufzuspüren.
International 20.11.2015
Nach der Spielabsage des Freundschaftsspiels Deutschland gegen die Niederlande stehen Sicherheitsbedenken im Vordergrund.

Europäischer Fußball: Sicherheit geht vor

Nach der Spielabsage des Freundschaftsspiels Deutschland gegen die Niederlande stehen Sicherheitsbedenken im Vordergrund.
Europas Fußball reagiert mit verschiedenen Maßnahmen auf die Terror-Anschläge von Paris und die Absage des Länderspiels in Hannover. Im Fokus steht ein Topspiel in Spanien.
Sport 3 Min. 20.11.2015
Polizeikontrollen an der französischen A31 auf Höhe von Entrange. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die EU-Staaten die Überprüfung von Bürgern weiter verstärken wird.

Mehr Kontrollen gefordert: EU-Minister beraten über Terrorabwehr

Polizeikontrollen an der französischen A31 auf Höhe von Entrange. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die EU-Staaten die Überprüfung von Bürgern weiter verstärken wird.
Eine Woche nach der Terrorserie in Paris kommen die EU-Innen- und Justizminister in Brüssel zusammen. Sie beraten über neue Maßnahmen im Kampf gegen den Terror.
International 20.11.2015
Frankreich bleibt für drei Monate im Ausnahmezustand - auch auf dem Weihnachtsmarkt der Champs Elysées patrouillierten am Donnerstag Sicherheitskräfte.

Razzien in Brüssel: Abaaoud tot - Ermittlungen gehen weiter

Frankreich bleibt für drei Monate im Ausnahmezustand - auch auf dem Weihnachtsmarkt der Champs Elysées patrouillierten am Donnerstag Sicherheitskräfte.
Bei dem dramatischen Anti-Terror-Einsatz von Saint-Denis starb auch der belgische Islamist Abaaoud. Er soll hinter den Anschlägen von Paris stecken. Überdies velängerte Frankreich den Ausnahmezustand und in Belgien wurden neun Personen bei Razzien verhaftet.
International 3 Min. 19.11.2015
Auch die Polizeikontrollen an den Hauptverkehrsachsen sollen aufrechterhalten werden.

Pariser Nationalversammlung: Verlängerung des Ausnahmezustands zugestimmt

Auch die Polizeikontrollen an den Hauptverkehrsachsen sollen aufrechterhalten werden.
Die französische Nationalversammlung hat der Verlängerung des Ausnahmezustands um drei Monate mit großer Mehrheit zugestimmt. Der Ausnahmezustand war am Samstag nach den Terroranschlägen von Paris mit 129 Todesopfern ausgerufen worden.
International 19.11.2015
ATTENTION EDITORS - REUTERS PICTURE HIGHLIGHT         An undated photograph of a man described as Abdelhamid Abaaoud that was published in the Islamic State's online magazine Dabiq and posted on a social media website. A Belgian national currently in Syria and believed to be one of Islamic State's most active operators is suspected of being behind Friday's attacks in Paris, according to a source close to the French investigation.   REUTERS/Social Media Website via Reuters TV     TPX IMAGES OF THE DAY     ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. FOR EDITORIAL USE ONLY. THIS PICTURE WAS PROCESSED BY REUTERS TO ENHANCE QUALITY.   REUTERS NEWS PICTURES HAS NOW MADE IT EASIER TO FIND THE BEST PHOTOS FROM THE MOST IMPORTANT STORIES AND TOP STANDALONES EACH DAY. Search for "TPX" in the IPTC Supplemental Category field or "IMAGES OF THE DAY" in the Caption field and you will find a selection of 80-100 of our daily Top Pictures.REUTERS NEWS PICTURES. TEMPLATE OUT      TPX IMAGES OF THE DAY

Polizeiaktion in Saint-Denis: Terrorverdächtiger Abaaoud getötet

ATTENTION EDITORS - REUTERS PICTURE HIGHLIGHT         An undated photograph of a man described as Abdelhamid Abaaoud that was published in the Islamic State's online magazine Dabiq and posted on a social media website. A Belgian national currently in Syria and believed to be one of Islamic State's most active operators is suspected of being behind Friday's attacks in Paris, according to a source close to the French investigation.   REUTERS/Social Media Website via Reuters TV     TPX IMAGES OF THE DAY     ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. FOR EDITORIAL USE ONLY. THIS PICTURE WAS PROCESSED BY REUTERS TO ENHANCE QUALITY.   REUTERS NEWS PICTURES HAS NOW MADE IT EASIER TO FIND THE BEST PHOTOS FROM THE MOST IMPORTANT STORIES AND TOP STANDALONES EACH DAY. Search for "TPX" in the IPTC Supplemental Category field or "IMAGES OF THE DAY" in the Caption field and you will find a selection of 80-100 of our daily Top Pictures.REUTERS NEWS PICTURES. TEMPLATE OUT      TPX IMAGES OF THE DAY
Er galt als Drahtzieher der Anschläge von Paris. Jetzt ist klar: Der gesuchte Abdelhamid Abaaoud ist tot. Er starb bei der Polizeiaktion in Saint-Denis am Mittwoch.
International 22 2 Min. 19.11.2015
Forensic police search for evidences inside the Comptoir Voltaire cafe at the site of an attack on November 14, 2015 in Paris, after a series of gun attacks occurred across the city. AFP PHOTO /  KENZO TRIBOUILLARD

Das geschah bisher am Mittwoch: Video von Anschlag auf Restaurant aufgetaucht

Forensic police search for evidences inside the Comptoir Voltaire cafe at the site of an attack on November 14, 2015 in Paris, after a series of gun attacks occurred across the city. AFP PHOTO /  KENZO TRIBOUILLARD
Der mutmaßliche Drahtzieher der Paris-Attentate ist unter den beiden Toten von Saint-Denis. Derweil veröffentlicht die "Daily Mail" ein schockierendes Überwachungsvideo. Die Nachrichten vom Mittwoch.
International 2 Min. 19.11.2015

Ermittlungen laufen: Das wissen wir über die Attentäter

Wer sind die Attentäter von Paris? Diese Frage versuchen derzeit die Ermittler zu beantworten. Fünf Terroristen wurden bisher identifiziert. Die Fahndung nach einem Mann läuft. Ein Überblick.
International 4 Min. 19.11.2015
A member of French judicial police inspects the apartment raided by French Police special forces earlier in Saint-Denis, near Paris, France, November 18, 2015 during an operation to catch fugitives from Friday night's deadly attacks in the French capital. A woman suicide bomber blew herself up and another militant died on Wednesday in a police raid that sources said had foiled a jihadi plan to hit Paris's business district, La Defense, days after attacks that killed 129 across the French capital.      REUTERS/Gonzalo Fuentes

Einsatz in Saint-Denis: Terrorzelle war zu neuem Attentat bereit

A member of French judicial police inspects the apartment raided by French Police special forces earlier in Saint-Denis, near Paris, France, November 18, 2015 during an operation to catch fugitives from Friday night's deadly attacks in the French capital. A woman suicide bomber blew herself up and another militant died on Wednesday in a police raid that sources said had foiled a jihadi plan to hit Paris's business district, La Defense, days after attacks that killed 129 across the French capital.      REUTERS/Gonzalo Fuentes
Nach der Polizei-Aktion in Saint-Denis hat der Staatsanwalt neue Details bekannt gegeben. Demnach war die Terrorzelle bereit zu neuen Taten. Bei ihrem Einsatz hatten die Spezialkräfte mit einer unerwarteten Hürde zu kämpfen.
International 23 1 19.11.2015
Zwei Fregatten und ein Atom-U-Boot geben dem Schiff Geleitschutz.

Anti-IS-Einsatz: Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ ausgelaufen

Zwei Fregatten und ein Atom-U-Boot geben dem Schiff Geleitschutz.
An Bord hat der Flugzeugträger Marine-Angaben zufolge 18 Rafale-Jagdbomber sowie acht Jagdbomber des Typs „Super Étendard“, dazu zwei Radaraufklärer und einige Hubschrauber.
International 18.11.2015
Grand Duke Henri of Luxembourg (L) is welcomed by European Commission President Jean-Claude Juncker, at the European Commission in Brussels on November 18, 2015. AFP PHOTO / EMMANUEL DUNAND

Juncker kritisiert europäische Geheimdienstpolitik

Grand Duke Henri of Luxembourg (L) is welcomed by European Commission President Jean-Claude Juncker, at the European Commission in Brussels on November 18, 2015. AFP PHOTO / EMMANUEL DUNAND
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat nach den Anschlägen von Paris die europäische Geheimdienstpolitik kritisiert.
International 18.11.2015
A second body is removed from the apartment raided by French Police special forces earlier in the northern Paris suburb of Saint-Denis, on November 18, 2015, hunting those behind the attacks that claimed 129 lives in the French capital five days ago. French police said the assault had concluded on an apartment in northern Paris in which at least two jihadists were killed and seven arrested. AFP PHOTO / ERIC FEFERBERG

Tod von Abaaoud nicht bestätigt: Terrornest ausgehoben

A second body is removed from the apartment raided by French Police special forces earlier in the northern Paris suburb of Saint-Denis, on November 18, 2015, hunting those behind the attacks that claimed 129 lives in the French capital five days ago. French police said the assault had concluded on an apartment in northern Paris in which at least two jihadists were killed and seven arrested. AFP PHOTO / ERIC FEFERBERG
Eine Frau sprengt sich in die Luft, ein Mann wird getötet, mehrere Personen festgenommen. 5000 Schüsse fallen, dann ist in Saint-Denis bei Paris ein Terrorkommando „neutralisiert“. Womöglich entging Paris damit einem neuerlichen Anschlag. Doch was ist mit dem Drahtzieher der Anschläge vom Freitag?
International 17 5 Min. 18.11.2015

Une chronique des attentats de Paris: Carnet de Barbarie

Notre rédacteur Gaston Carré propose chaque jour son Carnet de Barbarie, observations et réflexions sur les attentats de Paris et leurs suites. Un regard décalé et impertinent sur une actualité dramatique.
International 18.11.2015
BdT: Messe pour les victimes des attentats de Paris, Foto Lex Kleren

Gedenkmesse in Luxemburg: Erzbischof: "Das Leben wieder schätzen lernen"

BdT: Messe pour les victimes des attentats de Paris, Foto Lex Kleren
Die Welt sei arm an Idealen geworden, doch das Vermitteln von Idealen sei das Wichtigste, was man Hasspredigern entgegensetzen könnte. Dies sagte Erzbischof Hollerich bei einer Gedenkmesse in der Kathedrale.
Lokales 2 17.11.2015
In Hannover wird der Ball heute nicht rollen.

Hinweis auf drohendes Attentat: Deutschland - Niederlande abgesagt

In Hannover wird der Ball heute nicht rollen.
Das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden ist abgesagt worden. Es gebe einen Hinweis auf ein drohendes Attentat, der ernst genommen werden müsse.
Sport 3 Min. 17.11.2015
Football - England v France - International Friendly - Wembley Stadium, London, England - 17/11/15
Fans display the French flag in the stands and the words to the national anthem is displayed on the big screen  before the match
Reuters / Dylan Martinez
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Länderspiel England - Frankreich : "Pray for Paris" im Wembley-Stadion

Football - England v France - International Friendly - Wembley Stadium, London, England - 17/11/15
Fans display the French flag in the stands and the words to the national anthem is displayed on the big screen  before the match
Reuters / Dylan Martinez
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Starke Worte und die Marseillaise aus 90.000 Kehlen: Beim Länderspiel zwischen England und Frankreich herrschte Gänsehautatmosphäre vor dem Anpfiff.
Sport 1 17.11.2015
Bereits die Trainingseinheiten standen unter Polizeischutz - jetzt wurde das Länderspiel abgesagt.

Terrorstufe angehoben: Belgien sagt Länderspiel gegen Spanien ab

Bereits die Trainingseinheiten standen unter Polizeischutz - jetzt wurde das Länderspiel abgesagt.
Die belgische Regierung hat in der Nacht zum Dienstag zur Absage des Testspiels am Dienstagabend geraten. Grund ist die Anhebung der Terrorwarnstufe. 50.000 Fans waren erwartet worden. Die anderen Testspiele finden wie geplant statt.
Sport 3 Min. 17.11.2015
ALTERNATIVE CROP - Police lead away a man in handcuffs in Alsdorf near Aachen, western Germany, Tuesday, November 17, 2015. German police hunting for suspects in the Paris attacks said they had arrested five people near the Belgian border, but cautioned they had established no links so far to the jihadist violence.     AFP PHOTO / ROBERTO PFEIL

Chronologie: Verdächtige von Aachen freigelassen

ALTERNATIVE CROP - Police lead away a man in handcuffs in Alsdorf near Aachen, western Germany, Tuesday, November 17, 2015. German police hunting for suspects in the Paris attacks said they had arrested five people near the Belgian border, but cautioned they had established no links so far to the jihadist violence.     AFP PHOTO / ROBERTO PFEIL
Die Polizei hatte am Dienstag in Alsdorf bei Aachen mehrere Personen im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Paris festgenommen. Mittlerweile wurden sie wieder freigelassen. Derweil fragt Frankreich die militärische Hilfe seiner EU-Partner an.
International 104 2 30 Min. 17.11.2015
Die gesetzliche Grundlage für die nationale Sicherheit wird reformiert.

Die nationale Sicherheit: Wenn es ernst wird

Die gesetzliche Grundlage für die nationale Sicherheit wird reformiert.
Damit im Fall einer terroristischen Bedrohung alle Räder ineinandergreifen, gibt es in Luxemburg genaue Vorgaben, wer wann was zu tun hat. Der "Plan Vigilnat" soll nun eine neue gesetzliche Basis erhalten.
Politik 4 Min. 17.11.2015
Après l'émotion provoquée par les attentats, les dirigeants du G20 (Jean-Claude Juncker serre ici le commissaire Pierre Moscovici dans ses bras) sont passés à l'action ce lundi.

Du G20 au Luxembourg: Le financement du terrorisme à bras le corps

Après l'émotion provoquée par les attentats, les dirigeants du G20 (Jean-Claude Juncker serre ici le commissaire Pierre Moscovici dans ses bras) sont passés à l'action ce lundi.
A Antalya, les dirigeants des principales puissances économiques ont fait de la lutte contre le financement du terrorisme l'un de leurs principaux axes de travail. Au Luxembourg, les signalements en la matière se multiplient.
Wirtschaft 5 Min. 17.11.2015
Flowers and a drawing reading "We are mourning you, and we will stand for you !" are pictured near the cordoned off crime scene of the Bataclan concert hall on November 16, 2015 in Paris, three days after the terrorist attacks that left over 130 dead and more than 350 injured. France prepared to fall silent at noon on November 16 to mourn victims of the Paris attacks after its warplanes pounded the Syrian stronghold of Islamic State, the jihadist group that has claimed responsibility for the slaughter. AFP PHOTO / BERTRAND GUAY

Nicht zu viel zumuten: Mit Kindern über den Terror sprechen

Flowers and a drawing reading "We are mourning you, and we will stand for you !" are pictured near the cordoned off crime scene of the Bataclan concert hall on November 16, 2015 in Paris, three days after the terrorist attacks that left over 130 dead and more than 350 injured. France prepared to fall silent at noon on November 16 to mourn victims of the Paris attacks after its warplanes pounded the Syrian stronghold of Islamic State, the jihadist group that has claimed responsibility for the slaughter. AFP PHOTO / BERTRAND GUAY
Die Bilder und Nachrichten aus Paris sind schon für Erwachsene schwer zu ertragen. Kinder können das Geschehene noch viel schwerer verstehen und einordnen. Wenn Eltern mit ihnen darüber sprechen, sollten sie einige Regeln beachten.
Panorama 16.11.2015
Jeden Tag gehen Warnungen beim französischen Innenministerium ein.

Terrorattentate in Paris: Warnungen aus Bagdad missachtet?

Jeden Tag gehen Warnungen beim französischen Innenministerium ein.
Der irakische Geheimdienst soll Frankreich vor den Terrorattacken vom Wochenende gewarnt haben. Die Hinweise seien jedoch nicht ernst genommen worden, meint LW-Korrespondent Michael Wrase.
International 3 Min. 16.11.2015
Handout picture shows Belgian-born Abdeslam Salah seen on a call for witnesses notice released by the French Police Nationale information services on their twitter account November 15, 2015. Police have identified two more French nationals who blew themselves up in the coordinated attacks in Paris on Friday, the prosecutor said, and also put out a request for a Belgian-born man they warned was dangerous.The two men, aged 20 and 31, were suicide bombers at the Stade de France and at a bar in the 11th district. On their Twitter feed the police said they were also seeking a Belgian-born man, Abdeslam Salah in connection with the attack, describing him "dangerous". REUTERS/Police Nationale/Handout via ReutersATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO SALES. NO ARCHIVES.      TPX IMAGES OF THE DAY

Terror in Paris: Was wir an Tag vier nach den Attentaten wissen

Handout picture shows Belgian-born Abdeslam Salah seen on a call for witnesses notice released by the French Police Nationale information services on their twitter account November 15, 2015. Police have identified two more French nationals who blew themselves up in the coordinated attacks in Paris on Friday, the prosecutor said, and also put out a request for a Belgian-born man they warned was dangerous.The two men, aged 20 and 31, were suicide bombers at the Stade de France and at a bar in the 11th district. On their Twitter feed the police said they were also seeking a Belgian-born man, Abdeslam Salah in connection with the attack, describing him "dangerous". REUTERS/Police Nationale/Handout via ReutersATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO SALES. NO ARCHIVES.      TPX IMAGES OF THE DAY
Die Bilanz einer Tragödie. Nach dem Chaos hier die Fakten. Was passierte? Wofür gibt es eine Bestätigung?
International 19 3 Min. 16.11.2015
Hollande auf dem Weg zum Kongress.

Vor dem Kongress in Versailles: Die sieben wichtigsten Zitate von Hollande

Hollande auf dem Weg zum Kongress.
Der französische Staatspräsident gab sich drei Tage nach den brutalen Anschlägen von Paris vor dem Kongress entschieden und resolut. Lesen Sie hier die sieben markantesten Aussagen.
International 16.11.2015

Schweigeminute in Luxemburg : Solidarität mit den Terroropfern

Am Montagmittag um zwölf Uhr wurde in Luxemburg den Opfern der Attentate in Paris gedacht. Kurz vor Mittag legten Premier Bettel und das großherzogliche Paar einen Kranz vor der französischen Botschaft nieder.
Lokales 31 2 2 Min. 16.11.2015
In den Zeitungen gibt es weltweit nur ein Thema: die brutalen Anschläge in Paris.

Pariser Terror in den Zeitungen: "Franzosen müssen nun mit Terror leben"

In den Zeitungen gibt es weltweit nur ein Thema: die brutalen Anschläge in Paris.
Wie verarbeitet die internationale Presse die Terroranschläge in Paris? Wir verschaffen Ihnen einen Überblick.
International 2 Min. 16.11.2015
Archiv-Foto vom 9. November: Ein französisches Kampfflugzeug vor dem Start von einer Luftwaffenbasis am Golf.

Gegenschlag: Frankreich fliegt Luftangriffe auf IS in Syrien

Archiv-Foto vom 9. November: Ein französisches Kampfflugzeug vor dem Start von einer Luftwaffenbasis am Golf.
Nach den tödlichen Terrorangriffen von Paris hat die französische Luftwaffe die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien angegriffen.
International 15.11.2015
Paul Dühr, ambassadeur du Luxembourg en France: Il faut continuer à vivre et surtout ne pas donner raison à ces personnes qui essayent de tuer notre modèle social qui repose sur la solidarité, le respect de l'autre.

L'ambassadeur en France: Paul Dühr: «C'est un moment très difficile à vivre»

Paul Dühr, ambassadeur du Luxembourg en France: Il faut continuer à vivre et surtout ne pas donner raison à ces personnes qui essayent de tuer notre modèle social qui repose sur la solidarité, le respect de l'autre.
«Pas mal de Luxembourgeois étaient à Paris ce week-end», notamment au stade de France, sait Paul Dühr, l'ambasseur du Luxembourg en France. Il ne se prononce pas définitivement sur l'absence de blessés luxembourgeois lors des attentats de Paris.
International 5 Min. 15.11.2015
Wanter Feeling Sanem - 14.11.2015 - © claude piscitelli

Solidarität mit Paris: Blau-Weiß-Rot zwischen Sassenheim und Sydney

Wanter Feeling Sanem - 14.11.2015 - © claude piscitelli
Eigentlich hätte das Winterfeeling in vorweihnachtliche Stimmung versetzen sollen. Doch in Sassenheim wurde der Opfer der Terrorakte in Paris gedacht - wie an vielen Orten in aller Welt zwischen Rio und Sydney.
Lokales 11 15.11.2015
A la nuit tombée, Florence est enfin sortie de chez elle (tout près de deux lieux de fusillades) car à «République», elle «se sent au contact de l'Humanité bienveillante».

De notre envoyé spécial à Paris: Place de la République, «on essaye de se réparer un peu»

A la nuit tombée, Florence est enfin sortie de chez elle (tout près de deux lieux de fusillades) car à «République», elle «se sent au contact de l'Humanité bienveillante».
Alors que «toute la journée on nous a dit de rester chez nous», à la tombée de la nuit, les Parisiens sont venus par centaines sur la Place de la République, samedi, pour exprimer de façon poignante leur solidarité avec les familles des victimes de la barbarie qui s'est jouée là, tout près.
International 4 Min. 15.11.2015
Pray for Paris - Luxembourg - Une vingtaine de personnes se sont rassemblées pour rende hommage aux victimes des attentats de Paris - Place Guillaume - Luxembourg - Photo : Pierre Matgé

Nach den Terroranschlägen: Eine Nacht des Grauens, ein Tag der Trauer

Pray for Paris - Luxembourg - Une vingtaine de personnes se sont rassemblées pour rende hommage aux victimes des attentats de Paris - Place Guillaume - Luxembourg - Photo : Pierre Matgé
Auch Luxemburg ist schockiert. Die Regierung findet zusammen, Staatschef und Politik drücken ihr Mitgefühl aus, Bürger legen Blumen vor dem französischen Konsulat nieder, ein Rockfestival wird abgesagt und eine schlichte Gedenkfeier findet am Samstagabend auf dem Knuedler statt.
International 16 1 2 Min. 14.11.2015
Der belgische Staatsanwalt Jean-Pascal Thoreau vor der Presse.

Polizeirazzia mit Festnahme: Spur der Pariser Attentäter führt nach Belgien

Der belgische Staatsanwalt Jean-Pascal Thoreau vor der Presse.
Lebten einige der Pariser Attentäter zuletzt in Belgien? Gibt es dort eventuell sogar noch Täter auf der Flucht? Eine Polizeirazzia in Brüssel am Samstagabend wirft Fragen auf. Die belgische Staatsanwaltschaft spricht von Amtshilfe für die Pariser Kollegen.
International 14.11.2015
Premier Bettel sprach nach einer langen Ministerratssitzung vor der Presse.

Premier Bettel vor der Presse: Vermutlich keine Luxemburger Opfer

Premier Bettel sprach nach einer langen Ministerratssitzung vor der Presse.
Nach den Anschlägen in Paris gibt sich die luxemburgische Regierung wachsam, auch wenn keine konkrete Verschärfung der Sicherheitslage auszumachen ist. Das Kabinett war am Samstagnachmittag zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengekommen.
Politik 2 2 Min. 14.11.2015
Briefing du gouvernement suite aux attentats de paris - Photo : Pierre matgé

Nach den Terrorattacken: Luxemburg verschärft Kontrollen

Briefing du gouvernement suite aux attentats de paris - Photo : Pierre matgé
Die Luxemburger Regierung kam am Samstag im Staatsministerium zu einer außerordentlichen Ministerratssitzung zusammen, um über die Sicherheitslage und weitere Maßnahmen nach den Attentaten in Paris zu beraten. Bei den Terrorangriffen sind nach Angaben vom Samstag über 120 Menschen getötet worden.
Politik 14.11.2015
Das Opernhaus in Sydney.

Die Welt trauert mit Paris : „Mut stärker als Angst“

Das Opernhaus in Sydney.
Kerzen, Gebete, Gebäude angestrahlt in Blau-Weiß-Rot: Die Anschläge von Paris haben international Bestürzung ausgelöst. Staats- und Regierungschefs aus aller Welt stellen sich an die Seite Frankreichs.
International 3 Min. 14.11.2015
A pair of abandoned shoes seen left in the street near the Bataclan concert hall the morning after a series of deadly attacks in Paris, November 14, 2015.      REUTERS/Charles Platiau      TPX IMAGES OF THE DAY           TPX IMAGES OF THE DAY

Une correspondante du "Wort" témoigne:: « Ce que nous avons osé regarder, était monstrueux »

A pair of abandoned shoes seen left in the street near the Bataclan concert hall the morning after a series of deadly attacks in Paris, November 14, 2015.      REUTERS/Charles Platiau      TPX IMAGES OF THE DAY           TPX IMAGES OF THE DAY
Laurence D'Hondt, une correspondante du "Luxemburger Wort" était ce vendredi soir devant le "Bataclan". Un témoignage triste et accablant.
International 3 Min. 14.11.2015

Der Samstag im Ausnahmezustand : Paris steht still und trauert

Menschenleer sind die sonst so belebten Straßen von Paris. Polizei, Militär, Ermittler und einige Trauernde prägen das Bild des 14. November in Frankreich.
International 21 14.11.2015
Die Ausgabe von "Charlie Hebdo" vom 14. Januar 2015, eine Woche nach dem Attentat auf die Redaktion.

Chronologie der Barbarei: Islamistischer Terror gegen Europäer seit „Charlie Hebdo“

Die Ausgabe von "Charlie Hebdo" vom 14. Januar 2015, eine Woche nach dem Attentat auf die Redaktion.
Der Anschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ bildete den Auftakt für ein blutiges Jahr. Seitdem gab es eine Reihe islamistischer Terrorangriffe auf Europäer - auf dem Kontinent selbst, aber auch in den nordafrikanischen Urlaubsländern.
International 14.11.2015