Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Donald Trump ist wieder im Rennen"
International 1 10.02.2016 Aus unserem online-Archiv
LW-Korrespondent Thomas Spang

"Donald Trump ist wieder im Rennen"

International 1 10.02.2016 Aus unserem online-Archiv
LW-Korrespondent Thomas Spang

"Donald Trump ist wieder im Rennen"

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Bei den US-Vorwahlen in New Hampshire triumphieren die Außenseiter Donald Trump und Bernie Sanders. Für die Kandidaten des Establishments wird es jetzt richtig schwer, meint LW-Korrespondent Thomas Spang.

(vb) - Bei den US-Vorwahlen in New Hampshire triumphieren die Außenseiter Donald Trump und Bernie Sanders. Für die Kandidaten des Establishments wird es jetzt richtig schwer, meint LW-Korrespondent Thomas Spang in Washington.

Die Demokratin Hillary Clinton hat in einem Staat verloren, der den Clintons immer wohlgesonnen war, sagt Thomas Spang im Video-Interview. Nach Einschätzung des LW-Korrespondenten in Washington wird sich die Kandidatenkür bei den beiden Parteien noch viele Wochen hinziehen – und damit noch viele weitere Millionen Sponsorengelder in den Wahlkampf fließen.

„Bei den Demokraten geht das Kopf-an-Kopf-Rennen weiter. Bei den Republikanern hat Donald Trump gezeigt, dass man noch mit ihm rechnen muss“, sagt Thomas Spang. Selbst Jeb Bush, der bisher bei Auftritten enttäuscht hatte und vom Wähler abgestraft wurde, könnte in South Carolina am Sonntag der kommende Woche noch einen Achtungserfolg erzielen, findet der Journalist.

Wieder einmal, so die Einschätzung des US-Korrespondenten, zeigt sich, dass die Parteibasis ihre mächtige Stimme erhebt und die Kandidaten des Establishments – Hillary Clinton bei den Demokraten und Jeb Bush bei den Republikanern – es in den nächsten Wochen schwer haben werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

LW-Korrespondent im Video-Interview
Nachdem Donald Trump und Hillary Clinton die Vorwahlen in den USA siegreich beendet haben, werden sie bei den zwei Parteikongressen offiziell nominiert. Thomas Spang, US-Korrespondent für das Luxemburger Wort, erklärt, was diese und nächste Woche passiert.
US-Korrespondent Thomas Spang im Interview
Beim letzten „Super Tuesday“ im US-Vorwahlkampf hat Hillary Clinton gesiegt. Die Mehrheiten sind nun klar, doch die große Unbekannte ist der Wähler, erklärt Thomas Spang, USA-Korrespondent des „Luxemburger Wort“.
"Wort"-USA-Korrespondent Thomas Spang bei einem Wahlkampfauftritt der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton.
Die zwei führenden Kandidaten im US-Wahlkampf, Hillary Clinton und Donald Trump, könnten an diesem Dienstag den Sack zu machen und die Konkurrenz hinter sich lassen, meint Thomas Spang, LW-Korrespondent in Washington.
Es ist bereits sein fünfter Wahlkampf und immer noch findet Thomas Spang, LW-Korrespondent in Washington, das Kandidatenrennen bis November „äußerst spannend“. Zumal bei der ersten Vorwahl im kleinen Iowa eine Überraschung herauskam.
"The Donald" hat wieder zugeschlagen
Im amerikanischen Vorwahlkampf geht es wenig weihnachtlich zu. Eine Glosse von LW-Korrespondent Thomas Spang in Washington.
Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump lässt mal wieder kein Fettnäpfchen aus.