Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Donald Trump deutet erneut Kandidatur an
International 04.11.2022
„Sehr, sehr wahrscheinlich“

Donald Trump deutet erneut Kandidatur an

Bei seinem Auftritt in Iowa wiederholte der Ex-Präsident die längst widerlegte Behauptung, er habe auch die Wahl 2020 gewonnen.
„Sehr, sehr wahrscheinlich“

Donald Trump deutet erneut Kandidatur an

Bei seinem Auftritt in Iowa wiederholte der Ex-Präsident die längst widerlegte Behauptung, er habe auch die Wahl 2020 gewonnen.
Foto: AFP
International 04.11.2022
„Sehr, sehr wahrscheinlich“

Donald Trump deutet erneut Kandidatur an

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat erneut durchblicken lassen, dass er bei den US-Wahlen 2024 wieder antreten könnte.

(dpa) – Der frühere US-Präsident Donald Trump hat erneut angedeutet, dass er bei den Wahlen 2024 nochmal für das Weiße Haus kandidieren könnte. „Um unser Land erfolgreich, sicher und ruhmreich zu machen, werde ich es sehr, sehr, sehr wahrscheinlich wieder tun“, sagte er bei einer Wahlkampfveranstaltung der Republikaner in Sioux City im Bundesstaat Iowa am Donnerstagabend (Ortszeit). „Macht euch bereit, das ist alles, was ich euch sage“, ergänzte der 76-Jährige. Trump trat als Redner bei der Kundgebung auf, um die republikanischen Kandidaten für die Kongresswahlen am 8. November zu unterstützen.


ROBSTOWN, TEXAS - OCTOBER 22: Donald Trump merchandise is seen for sale at the 'Save America' rally on October 22, 2022 in Robstown, Texas. The former president, alongside other Republican nominees and leaders held a rally where they energized supporters and voters ahead of the midterm election.   Brandon Bell/Getty Images/AFP
Bei den Midterms ist Inflation wichtiger als Demokratie
Amerikas Wähler werden Anfang November auch über zwei unterschiedliche Visionen ihres Landes abstimmen.

Bei seinem Auftritt wiederholte der Ex-Präsident die längst widerlegte Behauptung, er habe auch die Wahl 2020 gewonnen. Der Republikaner weigert sich bis heute, seine Niederlage gegen US-Präsident Joe Biden einzugestehen. Trump kokettiert seit seiner Abwahl immer wieder mit einer erneuten Präsidentschaftskandidatur.

Bei den „Midterm“-Wahlen in den USA - zur Mitte von Bidens Amtszeit - werden am kommenden Dienstag alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und etwa ein Drittel der Sitze im Senat neu vergeben. Zudem stehen in diversen Bundesstaaten Gouverneurswahlen an. Umfragen zufolge haben die Republikaner gute Chancen, die Mehrheit im Repräsentantenhaus zu erobern. Für den Senat wird ein enges Rennen um die Mehrheit vorhergesagt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema