Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Zeit läuft ab

Die Zeit läuft ab

Uwe Anspach/dpa
Leitartikel International 3 Min. 03.12.2018

Die Zeit läuft ab

Roland ARENS
Roland ARENS
Schon in zwei Jahren könnte die von Menschen verursachte Erderwärmung unumkehrbar geworden sein.

Carole Dieschbourg kann also als alte und künftige Umweltministerin zur Klimakonferenz nach Kattowitz reisen. Die Heldin der COP21 von Paris hat ein frisch geschnürtes Koalitionsabkommen im Gepäck, in dem Luxemburg sich zu seinen vor zwei Jahren angenommenen Klimazielen bekennt. Auch die EU hat noch kurz vor der Konferenz beschlossen, die Wirtschaft bis 2050 klimaneutral umzubauen. 

Alles im grünen Bereich also? Mitnichten. 

Um den Klimaschutz ist es nicht gut bestellt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eiszeit in Kattowitz
Jedes Jahr im Dezember kommt der Nikolaus - und der Eisbär. Spätestens wenn der weiße Riese wieder in den Medien auftaucht, steht die nächste UN-Konferenz zur Klimarettung an.
Starkes Symbol im Kampf gegen den Klimawandel: der Eisbär.
Weltklimagipfel: In Kattowitz werden Weichen gestellt
Hitze, Dürre und Unwetter in diesem Jahr haben den Klimawandel ins Bewusstsein vieler Menschen gerückt. Das Klimaabkommen von Paris alleine hilft nicht - in den kommenden zwei Wochen muss die Weltgemeinschaft es mit Leben füllen.
Das Kraftwerk Jaworzno, ein mit Steinkohle betriebenes Kohlekraftwerk im Oberschlesischen Industriegebiet rund um Kattowitz.
Frage des Tages
Im polnischen Kattowitz beginnt am Montag das Weltklimatreffen. Vertreter aus rund 200 Ländern diskutieren die kommenden Tage darüber, wie sich der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur begrenzen lässt. Glauben Sie, dass solche Treffen etwas bewirken können?
"Wenn unsere Kohlendioxid-Emissionen weiter wachsen wie bisher, droht ein kompletter Verlust des grönländischen Eisschildes", sagte PIK-Abteilungsleiter Stefan Rahmstorf. (Archiv)