Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Vergessenen des D-Day
International 9 Min. 06.06.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Vergessenen des D-Day

Kinder und Frauen kommen am 26. Juli 1944 in Saint-Lô aus ihren Schutzräumen.

Die Vergessenen des D-Day

Kinder und Frauen kommen am 26. Juli 1944 in Saint-Lô aus ihren Schutzräumen.
Foto: Getty Images
International 9 Min. 06.06.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Vergessenen des D-Day

Nach der Landung der Alliierten standen die Menschen in der Normandie an der vordersten Front des Kriegsgeschehens. Doch die zivilen Opfer wurden in Frankreich lange verschwiegen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „ Die Vergessenen des D-Day“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „ Die Vergessenen des D-Day“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am 6. Juni 1944 landeten die Alliierten an der Küste der besetzten Normandie. Der Tag sollte als "der längste Tag" in die Geschichte eingehen.
US President Donald Trump (R) and French President Emmanuel Macron hug in front of US WWII veterans during a French-US ceremony at the Normandy American Cemetery and Memorial in Colleville-sur-Mer, Normandy, northwestern France, on June 6, 2019, as part of D-Day commemorations marking the 75th anniversary of the World War II Allied landings in Normandy. (Photo by Damien MEYER / AFP)