Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

A man places flowers on a street memorial following Tuesday's bomb attacks in Brussels, Belgium, March 23, 2016.     REUTERS/Francois Lenoir  TPX IMAGES OF THE DAY
Dossier

Die Terroranschläge von Brüssel

Mehr als dreißig Tote, Dutzende Verletzte: So lautet die traurige Bilanz nach den beiden Attentaten in der belgischen Hauptstadt. Nun laufen die Ermittlungen.
22.03.2018, Belgien, Brüssel: Offizielle nehmen an einer Gedenkzeremonie anlässlich des zweiten Jahrestages der Terroranschläge von Brüssel am Denkmal für die Terroropfer teil. Zwei Jahre nach den Terroranschlägen von Brüssel hat die Stadt der Ereignisse mit Dutzenden Toten gedacht. Am 22.03.2016 wurden bei den Anschlägen am Brüsseler Flughafen und in der Metro 32 Menschen getötet und 324 weitere verletzt. (zu dpa: «Zwei Jahre nach den Anschlägen: Brüssel gedenkt der Terror-Opfer» vom 22.03.2018) Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Auf den Tag genau zwei Jahre nach den Anschlägen von Brüssel fanden am Flughafen Zaventem und an der U-Bahn-Station Maelbeek Gedenkzeremonien statt.
International 22.03.2018
Das Forschungszentrum befindet sich auf halber Strecke zwischen Aachen und Köln.
In der Wohnung des Paris-Attentäters Abdeslam sollen Artikel zum Kernforschungszentrum in Jülich gefunden worden sein - und Fotos von dessen Vorstandschef. Der deutsche Geheimdienst weist diese Informationen jedoch zurück.
International 2 Min. 14.04.2016
Abrini ist angeblich der "Mann mit Hut".
Abrini ist angeblich der "Mann mit Hut".
Der verhaftete Terrorverdächtige Mohamed Abrini soll laut Medienberichten ausgesagt haben, dass die Attentäter ein zweites Mal in Frankreich Anschläge verüben wollten - während der Fußball-Europameisterschaft im Sommer.
International 11.04.2016
International 2 Min. 09.04.2016
Unklar war zunächst, ob ein Großeinsatz der Polizei im Brüsseler Stadtteil Etterbeek am Samstag ebenfalls im Zusammenhang mit den Anti-Terror-Ermittlungen stand. Wie Augenzeugen dem Sender RTBF sagten, waren rund 50 Beamte im Einsatz.
Unklar war zunächst, ob ein Großeinsatz der Polizei im Brüsseler Stadtteil Etterbeek am Samstag ebenfalls im Zusammenhang mit den Anti-Terror-Ermittlungen stand. Wie Augenzeugen dem Sender RTBF sagten, waren rund 50 Beamte im Einsatz.
Noch ist unklar, ob die belgische Ermittler tatsächlich die beiden Begleitern der Selbstmordattentäter von Brüssel erwischt habe. Die Behörden bleiben zurückhaltend, und melden noch eine weitere Festnahme.
International 2 Min. 09.04.2016
Bei Suche nach Flughafenterroristen

Belgische Justiz bittet Öffentlichkeit um Mithilfe

International 07.04.2016
Die Ermittler konzentrieren sich auf den Unbekannten rechts im Bild.
Bei Suche nach Flughafenterroristen

Belgische Justiz bittet Öffentlichkeit um Mithilfe

Die Ermittler konzentrieren sich auf den Unbekannten rechts im Bild.
Die belgische Justiz hat die Öffentlichkeit um Unterstützung bei der Suche nach dem möglichen dritten Attentäter vom Brüsseler Flughafen gebeten. Es handele sich dabei um den sogenannten „Mann mit dem Hut“.
International 07.04.2016
Der Brüsseler Flughafen Zaventem am Sonntag
Der Brüsseler Flughafen Zaventem am Sonntag
Knapp zwei Wochen nach den Terroranschlägen läuft der Flugbetrieb am Brüsseler Flughafen wieder an. Ein massives Aufgebot von Sicherheitskräften wartet auf die wenigen Passagiere.
International 27 03.04.2016
Krawalle am Samstag in Molenbeek

100 Personen vorläufig festgenommen

International 02.04.2016
Sanitäter helfen einer Frau, die von einem Auto angefahren wurde, das zuvor eine Straßenblockade in Molenbeek durchbrochen hatte.
Krawalle am Samstag in Molenbeek

100 Personen vorläufig festgenommen

Sanitäter helfen einer Frau, die von einem Auto angefahren wurde, das zuvor eine Straßenblockade in Molenbeek durchbrochen hatte.
Etwa 100 Personen wurden am Samstag nach Krawallen in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek vorläufig festgenommen. Eine Frau wurde von einem Auto angefahren und verletzt.
International 02.04.2016
Der Verdächtige soll an der Planung eines schweren Anschlags beteiligt gewesen sein.
Der Verdächtige soll an der Planung eines schweren Anschlags beteiligt gewesen sein.
Im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen den in Frankreich festgenommen Terrorverdächtigen Reda K. hat die belgische Justiz Haftbefehl gegen einen 33-jährigen Mann ausgestellt. Der Mann war im Zentrum von Brüssel festgenommen worden.
International 02.04.2016
Polizisten und Soldaten bewachten auch am Freitag noch die Zufahrt zum Flughafen.
Polizisten und Soldaten bewachten auch am Freitag noch die Zufahrt zum Flughafen.
Gewerkschaften drohten am Brüsseler Flughafen wegen Sicherheitslücken mit Streik. Dieser ist vorerst abgewendet. Kann der Airport nun bald wieder öffnen?
International 1 2 Min. 02.04.2016
Netzausfall nach Attentaten

Funkstille in Brüssel

Lokales 2 Min. 02.04.2016
Illustratioun SREC, Foto Lex Kleren
Netzausfall nach Attentaten

Funkstille in Brüssel

Illustratioun SREC, Foto Lex Kleren
Das Digitalfunknetz der Polizei- und Rettungskräfte war nach den Anschlägen in Brüssel völlig überlastet. Das neue Luxemburger Netz entspricht der gleichen Technologie. Warum dieses dennoch ausfallsicherer ist, erklärt der Funkexperte der Polizei.
Lokales 2 Min. 02.04.2016
Vereitelter Anschlag in Frankreich

Neue Razzia in Belgien

International 31.03.2016
Das Viertel Rodenburg wurde hermetisch abgeriegelt.
Vereitelter Anschlag in Frankreich

Neue Razzia in Belgien

Das Viertel Rodenburg wurde hermetisch abgeriegelt.
Die belgische Polizei hat nahe der französischen Grenze eine neue Antiterror-Razzia begonnen. Sie stehe im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen einen in Frankreich festgenommen Terrorverdächtigen.
International 31.03.2016
International 2 Min. 30.03.2016
Belgian Prime Minister Charles Michel (L) and Belgian Foreign Minister Didier Reynders (Rear R) attend a homage ceremony at Palais de la Nation in Brussels on March 24, 2016, two days after a triple bomb attack, which responsibility was claimed by the Islamic State group, hit Brussels' airport and the Maelbeek - Maalbeek subway station, killing 31 people and wounding 270 others. Belgian authorities are seeking a second suspect over the attack on a metro train in Brussels in which one suicide bomber has already been confirmed dead, police sources told AFP on March 24. AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD
Belgian Prime Minister Charles Michel (L) and Belgian Foreign Minister Didier Reynders (Rear R) attend a homage ceremony at Palais de la Nation in Brussels on March 24, 2016, two days after a triple bomb attack, which responsibility was claimed by the Islamic State group, hit Brussels' airport and the Maelbeek - Maalbeek subway station, killing 31 people and wounding 270 others. Belgian authorities are seeking a second suspect over the attack on a metro train in Brussels in which one suicide bomber has already been confirmed dead, police sources told AFP on March 24. AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD
Ermittler haben laut Medienberichten auf einem sichergestellten Computer des toten Attentäters Ibrahim El Bakraoui brisante Details entdeckt.
International 2 Min. 30.03.2016
Der Check-in-Bereich am Flughafen von Brüssel wurde provisorisch in Zelte verlagert.
Der Check-in-Bereich am Flughafen von Brüssel wurde provisorisch in Zelte verlagert.
Erneut haben die Behörden die Opferzahl korrigiert: 32 Menschen kamen demnach bei den Attentaten in Brüssel ums Leben. Am Flughafen laufen derweil Vorbereitungen für eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs.
International 2 Min. 29.03.2016
Nach Brüsseler Anschlägen

Verdächtiger wieder frei

International 28.03.2016
Fayçal Cheffou, der verdächtigt wurde, einer der drei Terroristen zu sein, die am Anschlag in Zaventem beteiligt waren, ist wieder auf freiem Fuß.
Nach Brüsseler Anschlägen

Verdächtiger wieder frei

Fayçal Cheffou, der verdächtigt wurde, einer der drei Terroristen zu sein, die am Anschlag in Zaventem beteiligt waren, ist wieder auf freiem Fuß.
Ein Hauptverdächtiger kommt überraschend wieder frei. Eine Woche nach der Terrorserie wurde unterdessen die Zahl der Todesopfer um vier auf 35 erhöht.
International 28.03.2016
Nach Brüsseler Anschlägen

Zahl der Todesopfer auf 35 erhöht

International 18 2 Min. 28.03.2016
A victim receives first aid by rescuers, on March 22, 2016 near Maalbeek metro station in Brussels, after a blast at this station near the EU institutions caused deaths and injuries.  AFP PHOTO / EMMANUEL DUNAND
Nach Brüsseler Anschlägen

Zahl der Todesopfer auf 35 erhöht

A victim receives first aid by rescuers, on March 22, 2016 near Maalbeek metro station in Brussels, after a blast at this station near the EU institutions caused deaths and injuries.  AFP PHOTO / EMMANUEL DUNAND
Nach den Brüsseler Anschlägen hat sich die Zahl der Todesopfer nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf 35 erhöht.
International 18 2 Min. 28.03.2016
International 18 3 Min. 27.03.2016
Zahlreiche Menschen hatten sich am Börsenplatz versammelt.
Zahlreiche Menschen hatten sich am Börsenplatz versammelt.
Der Alltag kehrt ganz allmählich zurück nach Brüssel. Für einen Moment wird die Stadt dabei von aggressiven Hooligans gestört. Es bleibt die Frage, wie das Leben nach den Terroranschlägen weitergeht.
International 18 3 Min. 27.03.2016
Neues IS-Video aufgetaucht

Brüssel-Attentate "ein Vorgeschmack"

International 27.03.2016
Flowers and candles are layed in a makeshift memorial on the Place de la Bourse (Beursplein) in central Brussels, on March 27, 2016, in tribute to the victims of the coordinated terror attacks in the city claimed by the Islamic state group (IS) on March 22, in which 31 people were killed and over 300 injured.
Belgians gathered on March 27 in solidarity and defiance in central Brussels to remember victims of the country's worst-ever terror attacks as prosecutors charged a second man over a foiled attack in France.
 / AFP PHOTO / Belga / NICOLAS MAETERLINCK / Belgium OUT
Neues IS-Video aufgetaucht

Brüssel-Attentate "ein Vorgeschmack"

Flowers and candles are layed in a makeshift memorial on the Place de la Bourse (Beursplein) in central Brussels, on March 27, 2016, in tribute to the victims of the coordinated terror attacks in the city claimed by the Islamic state group (IS) on March 22, in which 31 people were killed and over 300 injured.
Belgians gathered on March 27 in solidarity and defiance in central Brussels to remember victims of the country's worst-ever terror attacks as prosecutors charged a second man over a foiled attack in France.
 / AFP PHOTO / Belga / NICOLAS MAETERLINCK / Belgium OUT
Der IS hat sich in einem Video erneut zu den Attacken am Dienstag in Brüssel bekannt. Es heißt, die Attentate seinen "ein Vorgeschmack" gewesen. Das belgische Krisenzentrum hat unterdessen die Zahl der Terroropfer auf 28 korrigiert.
International 27.03.2016
Seit Anschlägen in Brüssel

Minister: Abdeslam will nicht mehr reden

International 26.03.2016
Salah Abdeslam gab an, die Brüder El Bakaroui nicht gekannt zu haben.
Seit Anschlägen in Brüssel

Minister: Abdeslam will nicht mehr reden

Salah Abdeslam gab an, die Brüder El Bakaroui nicht gekannt zu haben.
Der Terrorverdächtige Salah Abdeslam will seit den verheerenden Anschlägen von Brüssel mit mindestens 31 Toten nicht mehr mit Ermittlern sprechen. Das sagte der belgische Justizminister Koen Geens am Freitag im Parlament.
International 26.03.2016
A police officer stands guard near Brussels airport in Zaventem on March 24, 2016, two days after terror attacks in the Belgian capital.
Police in Brussels ramped up a desperate hunt for a fourth man suspected of taking part in the Islamic State bombings that struck at the very heart of Europe. Flags in the shellshocked city of Brussels hung at half-mast as Belgium mourned the 31 people from all over the world killed in the attacks, while doctors battled to save scores more injured in the carnage. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
A police officer stands guard near Brussels airport in Zaventem on March 24, 2016, two days after terror attacks in the Belgian capital.
Police in Brussels ramped up a desperate hunt for a fourth man suspected of taking part in the Islamic State bombings that struck at the very heart of Europe. Flags in the shellshocked city of Brussels hung at half-mast as Belgium mourned the 31 people from all over the world killed in the attacks, while doctors battled to save scores more injured in the carnage. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
Die Wiedereröffnung des Brüsseler Flughafens verzögert sich nach den Terrorangriffen weiter. Vor Dienstag werden Passagierflüge am dortigen Flughafen Zaventem nicht starten oder landen, wie der Airport am Samstag mitteilte.
International 26.03.2016
A man lights a candle as he attends a gathering to pay tribute to the victims of the Brussels attacks on the Place de la Bourse (Beursplein) in central Brussels, on March 25, 2016, three days after a triple bomb attack, which responsibility was claimed by the Islamic State group, hit Brussels' airport and the Maelbeek - Maalbeek subway station, killing 31 people and wounding 300 others.
A grieving Belgium hunted two fugitive suspects after bombings that struck at the very heart of Europe, as security authorities faced mounting criticism over the country's worst-ever attacks. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
A man lights a candle as he attends a gathering to pay tribute to the victims of the Brussels attacks on the Place de la Bourse (Beursplein) in central Brussels, on March 25, 2016, three days after a triple bomb attack, which responsibility was claimed by the Islamic State group, hit Brussels' airport and the Maelbeek - Maalbeek subway station, killing 31 people and wounding 300 others.
A grieving Belgium hunted two fugitive suspects after bombings that struck at the very heart of Europe, as security authorities faced mounting criticism over the country's worst-ever attacks. / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ
Die griechische Polizei soll vergangenes Jahr in zwei Wohnungen in Athen Pläne entdeckt haben, die auf einen Terroranschlag auf dem Flughafen von Brüssel hindeuteten. Bereits damals seien die belgischen Behörden informiert worden.
International 26.03.2016
International 2 Min. 26.03.2016
A police officer stands guard at the entrance of a building in Avenue des Cerisiers -  Kerselarenlaan in Schaerbeek - Schaarbeek district in Brussels on March 25, 2016 where the Belgian police had a part of an anti-terrorist operation linked to Brussels attacks of March 22.
Belgian police carrying out a fresh anti-terrorist operation today arrested a suspect, who suffered a slight injury, Schaerbeek Mayor Bernard Clerfayt told AFP. Police sources said the operation was connected to a foiled terror plot in France. / AFP PHOTO / BELGA / Aurore Belot / Belgium OUT
A police officer stands guard at the entrance of a building in Avenue des Cerisiers -  Kerselarenlaan in Schaerbeek - Schaarbeek district in Brussels on March 25, 2016 where the Belgian police had a part of an anti-terrorist operation linked to Brussels attacks of March 22.
Belgian police carrying out a fresh anti-terrorist operation today arrested a suspect, who suffered a slight injury, Schaerbeek Mayor Bernard Clerfayt told AFP. Police sources said the operation was connected to a foiled terror plot in France. / AFP PHOTO / BELGA / Aurore Belot / Belgium OUT
Politiker warnen auch nach Fahndungserfolgen vor weiterer Bedrohung durch Terroristen. Die Sicherheitsbehörden arbeiten unter Hochdruck. Den USA gelingt ein Schlag gegen Terrormiliz.
International 2 Min. 26.03.2016
Nach den Terroranschlägen

Erneute Polizeiaktion in Schaerbeek

International 3 Min. 25.03.2016
Masked Belgian police secure the area around the Palais de Justice courthouse in Brussels, Belgium, March 24, 2016.   REUTERS/CHRISTIAN HARTMANN
Nach den Terroranschlägen

Erneute Polizeiaktion in Schaerbeek

Masked Belgian police secure the area around the Palais de Justice courthouse in Brussels, Belgium, March 24, 2016.   REUTERS/CHRISTIAN HARTMANN
Im Brüsseler Stadtteil Schaerbeek war am Freitagmittag eine Explosion zu hören. Die Polizei führt eine Razzia durch.
International 3 Min. 25.03.2016
Lokales 25.03.2016
Laut den Behörden handelt es sich bei diesen drei Personen um die Attentäter vom Flughafen Zaventem.
Laut den Behörden handelt es sich bei diesen drei Personen um die Attentäter vom Flughafen Zaventem.
Es gibt bislang keine nachvollziehbare Verbindung der für die Attentate in Brüssel verantwortlichen Terroristen nach Luxemburg. Auch für eine angebliche Präsenz der Attentäter im Großherzogtum gibt es keinen Nachweis.
Lokales 25.03.2016
Knapp einem weiteren Terroranschlag entkommen, so der französisiche Innenminister Bernard Cazeneuve.
Knapp einem weiteren Terroranschlag entkommen, so der französisiche Innenminister Bernard Cazeneuve.
Französische Sicherheitskräfte haben am Donnerstag nach Regierungsangaben mit der Festnahme eines Terrorverdächtigen konkrete Vorbereitungen für einen Anschlag durchkreuzt.
International 24.03.2016
Seit den Attentaten gilt in Belgien die höchstmögliche Terrorwarnstufe.
Seit den Attentaten gilt in Belgien die höchstmögliche Terrorwarnstufe.
Zwei Tage nach den Terroranschlägen von Brüssel mit mindestens 31 Toten soll die Terrorwarnstufe wieder gesenkt werden.
International 24.03.2016
Ibrahim El Bakraoui auf einem in der Türkei aufgenommenen Foto, das die Tageszeitung Haberturk am Donnerstag veröffentliche.
Ibrahim El Bakraoui auf einem in der Türkei aufgenommenen Foto, das die Tageszeitung Haberturk am Donnerstag veröffentliche.
Hätte man einen der Selbstmordattentäter von Brüssel seine Strafe vollständig absitzen lassen, wäre er noch im Gefängnis. Stattdessen kam er auf freien Fuß ... mit fatalen Folgen.
International 24.03.2016
Politische Konsequenzen in Belgien

Regierung unter Druck

International 2 Min. 24.03.2016
Flags fly at half mast at the European Union Commissionn Headquarters in Brussels following Tuesday's bombings in Brussels, Belgium, March 24, 2016.    REUTERS/Vincent Kessler
Politische Konsequenzen in Belgien

Regierung unter Druck

Flags fly at half mast at the European Union Commissionn Headquarters in Brussels following Tuesday's bombings in Brussels, Belgium, March 24, 2016.    REUTERS/Vincent Kessler
Das Terrorkommando von Brüssel war möglicherweise größer als bisher gedacht. Die Behörden hatten die Täter teils bereits seit Monaten im Visier.
International 2 Min. 24.03.2016
International 4 Min. 24.03.2016
Auf dem Foto sind die drei mutmaßlichen Attentäter am Flughafen in Brüssel zu sehen. Links ist vermutlich Najim Laachraoui zu sehen, in der Mitte Ibrahim El Bakraoui. Der Mann rechts ist bisher nicht identifiziert worden.
Auf dem Foto sind die drei mutmaßlichen Attentäter am Flughafen in Brüssel zu sehen. Links ist vermutlich Najim Laachraoui zu sehen, in der Mitte Ibrahim El Bakraoui. Der Mann rechts ist bisher nicht identifiziert worden.
Das Brüderpaar El Bakraoui und laut Medienberichten der 24-jährige Najim Laachraoui gehören zu den Attentätern, die in Brüssel 31 Menschen in den Tod rissen. Was ist bisher über die drei Belgier bekannt? Ein Überblick.
International 4 Min. 24.03.2016
Police stand guard outside the Maelbeek - Maalbeek metro station in Brussels on March  23, 2016, a day after the station and the Brussels-Zaventem airport were attacked by triple blasts that killed some 30 people and left around 250 injured.
Belgian prosecutors said on March 23 that two brothers carried out suicide attacks at Brussels airport and on a metro train, with one of them leaving a desperate will in a trash can saying he did not know what do any more. / AFP PHOTO / Belga / THIERRY ROGE / Belgium OUT
Police stand guard outside the Maelbeek - Maalbeek metro station in Brussels on March  23, 2016, a day after the station and the Brussels-Zaventem airport were attacked by triple blasts that killed some 30 people and left around 250 injured.
Belgian prosecutors said on March 23 that two brothers carried out suicide attacks at Brussels airport and on a metro train, with one of them leaving a desperate will in a trash can saying he did not know what do any more. / AFP PHOTO / Belga / THIERRY ROGE / Belgium OUT
War der Selbstmordattentäter in der Brüsseler Metro nicht allein? Darauf deuten laut einem belgischen Medienbericht Bilder einer Überwachungskamera. Der seit Tagen gesuchte Terrorverdächtige Najim Laachraoui soll tot sein.
International 12 5 Min. 24.03.2016
Natanjahu zeigte sich resolut im Kampf gegen den Terrorismus.
Natanjahu zeigte sich resolut im Kampf gegen den Terrorismus.
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat nach den Anschlägen in Brüssel und Istanbul einen globalen Kampf gegen den Terrorismus gefordert.
International 23.03.2016
Im Flughafen Zaventem wurde der junge Amerikaner am Kopf verletzt, als eine der zwei Bomben detonierte.
Im Flughafen Zaventem wurde der junge Amerikaner am Kopf verletzt, als eine der zwei Bomben detonierte.
Einen Bombenanschlag zu überleben, ist schon großes Glück. Ein 19-Jähriger aus den USA erlebte anscheinend gleich zwei: erst in Boston, dann in Brüssel.
International 23.03.2016
International 1 3 Min. 23.03.2016
Normal weitermachen? Am Mittwoch bleibt so manches Café dicht.
Normal weitermachen? Am Mittwoch bleibt so manches Café dicht.
Der Brüsseler "Wort"-Korrespondent Diego Velazquez war nur wenige hundert Meter von der U-Bahnstation Maelbeek entfernt, als dort am Dienstag eine Bombe explodierte. So erlebt er den Tag nach den Anschlägen.
International 1 3 Min. 23.03.2016
Live-Ticker zum Terror in Brüssel

EU-Hauptstadt ist entsetzt

International 9 Min. 23.03.2016
Brussels airport workers and their relatives hold candles as they pay tribute to the victims of Brussels triple attacks near the airport in Zaventem on March 23, 2016, a day after triple bomb attacks at the Brussels airport and at a subway train station killed 31 people and wounded more than 200.
World leaders united in condemning the carnage in Brussels and vowed to combat terrorism, after Islamic State bombers attacked the symbolic heart of the EU. / AFP PHOTO / PHILIPPE HUGUEN
Live-Ticker zum Terror in Brüssel

EU-Hauptstadt ist entsetzt

Brussels airport workers and their relatives hold candles as they pay tribute to the victims of Brussels triple attacks near the airport in Zaventem on March 23, 2016, a day after triple bomb attacks at the Brussels airport and at a subway train station killed 31 people and wounded more than 200.
World leaders united in condemning the carnage in Brussels and vowed to combat terrorism, after Islamic State bombers attacked the symbolic heart of the EU. / AFP PHOTO / PHILIPPE HUGUEN
Belgien steht unter Schock, auch wenn das Leben wieder halbwegs funktioniert. Terrorstufe 4 gilt weiter. Drei Terroristen sind mittlerweile identifiziert: Die Brüder El Bakraoui und der bereits mehrere Tage gesuchte Najim Laacharoui sollen für die Attentate verantwortlich sein. Nach einem dritten Mann auf einem Fahndungsfoto wird weiter gesucht.
International 9 Min. 23.03.2016
Molenbeek, banlieue radicale islamisée de Bruxelles, est devenue un terrain pour l'intégrisme religieux.
Molenbeek, banlieue radicale islamisée de Bruxelles, est devenue un terrain pour l'intégrisme religieux.
Bahar Kimyongur est né en Belgique. Ses parents font partie du groupe minoritaire des Arabes de Turquie. Il ose élever la voix contre le silence d’une partie de la communauté musulmane dans laquelle il a grandi. Au risque de sa vie. Une interview.
International 4 Min. 23.03.2016
Terror in Brüssel

Viele offene Fragen

International 7 2 Min. 23.03.2016
People hold a banner reading 'Je suis Bruxelles' (I am Brussels) in tribute to victims at a makeshift memorial in front of the stock exchange at the Place de la Bourse (Beursplein) in Brussels on March 22, 2016, following triple bomb attacks in the Belgian capital that killed about 35 people and left more than 200 people wounded. A series of explosions claimed by the Islamic State group ripped through Brussels airport and a metro train on March 22, killing around 35 people in the latest attacks to bring bloody carnage to the heart of Europe.  AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD
Terror in Brüssel

Viele offene Fragen

People hold a banner reading 'Je suis Bruxelles' (I am Brussels) in tribute to victims at a makeshift memorial in front of the stock exchange at the Place de la Bourse (Beursplein) in Brussels on March 22, 2016, following triple bomb attacks in the Belgian capital that killed about 35 people and left more than 200 people wounded. A series of explosions claimed by the Islamic State group ripped through Brussels airport and a metro train on March 22, killing around 35 people in the latest attacks to bring bloody carnage to the heart of Europe.  AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD
Auch am Tag nach den Attentaten von Brüssel bleibt vieles im unklaren, auch wenn drei Attentäter identifiziert sind. Was ist gewusst, was ist noch unklar?
International 7 2 Min. 23.03.2016
Terroranschläge in Brüssel

Basketball-Profi unter den Verletzten

Sport 23.03.2016
Sébastien Bellin wurde am Dienstag in Brüssel schwer verletzt.
Terroranschläge in Brüssel

Basketball-Profi unter den Verletzten

Sébastien Bellin wurde am Dienstag in Brüssel schwer verletzt.
Bei den Terror-Attacken am Dienstag in Brüssel kamen 31 Menschen ums Leben. Unter den 270 verletzten Personen befindet sich Basketball-Profi und Ex-Nationalspieler Sébastien Bellin.
Sport 23.03.2016
Presserevue

"Tous Tintin"

Politik 2 Min. 23.03.2016
Der Horror wird, wie zuvor schon in Paris, medial verarbeitet.
Presserevue

"Tous Tintin"

Der Horror wird, wie zuvor schon in Paris, medial verarbeitet.
Die Attentate von Brüssel und die Lesarten der verschiedenen Leitartikelschreiber sind heute Themen in der Presserevue.
Politik 2 Min. 23.03.2016
A Belgian flag is display on the Trevi Fountain in Rome on March 22, 2016 in tribute to the victims of Brussels following triple bomb attacks in the Belgian capital that killed about 35 people and left more than 200 people wounded. 
Belgium launched a huge manhunt on March 22 after a series of bombings claimed by the Islamic State group ripped through Brussels airport and a metro train, killing around 35 people in the latest attack to bring carnage to the heart of Europe. / AFP PHOTO / GABRIEL BOUYS
A Belgian flag is display on the Trevi Fountain in Rome on March 22, 2016 in tribute to the victims of Brussels following triple bomb attacks in the Belgian capital that killed about 35 people and left more than 200 people wounded. 
Belgium launched a huge manhunt on March 22 after a series of bombings claimed by the Islamic State group ripped through Brussels airport and a metro train, killing around 35 people in the latest attack to bring carnage to the heart of Europe. / AFP PHOTO / GABRIEL BOUYS
Der Eiffelturm, das Brandenburger Tor und der Trevi-Brunnen in Rom sind am Dienstagabend in den Farben der belgischen Nationalfahne angestrahlt worden.
International 8 23.03.2016
Attentate in Brüssel

Die Chronologie des Terrors

International 22.03.2016
Ein Verletzter wird aus der Metrostation Maelbeek geborgen.
Attentate in Brüssel

Die Chronologie des Terrors

Ein Verletzter wird aus der Metrostation Maelbeek geborgen.
Bei Terroranschlägen in Brüssel werden am Dienstag etwa 30 Menschen getötet und rund 230 weitere verletzt. Ab 08.00 Uhr überschlagen sich die Ereignisse. Lesen Sie hier eine chronologische Zusammenfassung.
International 22.03.2016
Keine Luxemburger betroffen

Sicherheitsstufe zwei bleibt bestehen

Politik 1 3 Min. 22.03.2016
conférence de presse au ministère de la cooppération suite aux attentats de bruxelles Luxembourg le 22.03.2016 Photo Christophe Olinger
Keine Luxemburger betroffen

Sicherheitsstufe zwei bleibt bestehen

conférence de presse au ministère de la cooppération suite aux attentats de bruxelles Luxembourg le 22.03.2016 Photo Christophe Olinger
Ein sichtlich bewegter Premierminister trat am späten Nachmittag vor die Presse. Nach den Attentaten in Brüssel liegen bis jetzt keine Informationen über luxemburgische Todesopfer oder Verletzte vor.
Politik 1 3 Min. 22.03.2016
Nach den Terrorattacken in Belgien

Über Düsseldorf nach Luxemburg

International 22.03.2016
People wrapped in blankets leave the scene of explosions at  Zaventem airport near Brussels, Belgium, March 22, 2016.    REUTERS/Francois Lenoir
Nach den Terrorattacken in Belgien

Über Düsseldorf nach Luxemburg

People wrapped in blankets leave the scene of explosions at  Zaventem airport near Brussels, Belgium, March 22, 2016.    REUTERS/Francois Lenoir
Dubai - Brüssel - Luxemburg. Dies war die eigentliche Reiseroute von "Luxemburger Wort"-Redakteurin Nathalie Roden. Die Anschläge in Brüssel und die damit einhergehende Sperrung des Flughafens führten zu einer ungewollten Änderung.
International 22.03.2016
Internationale Reaktionen

"Ein langer Krieg"

International 5 Min. 22.03.2016
People are evacuated from Brussels airport in Zaventem on March 22, 2016 following twin blasts.
A string of explosions rocked Brussels airport and a city metro station, killing at least 21 people in apparently coordinated attacks, officials said. 
== BELGIUM OUT == / AFP PHOTO / Belga / DIRK WAEM / Belgium OUT
Internationale Reaktionen

"Ein langer Krieg"

People are evacuated from Brussels airport in Zaventem on March 22, 2016 following twin blasts.
A string of explosions rocked Brussels airport and a city metro station, killing at least 21 people in apparently coordinated attacks, officials said. 
== BELGIUM OUT == / AFP PHOTO / Belga / DIRK WAEM / Belgium OUT
Internationale Bestürzung, so könnte man die Reaktionen auf die Attentatsserie in Brüssel bezeichnen. Einer der Sprengsätze detonierte vor der EU-Kommission. Dort wird einstweilen "normal" weitergearbeitet
International 5 Min. 22.03.2016