Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Royals nehmen Abschied von Prinz Philip
International 14 3 4 Min. 17.04.2021

Die Royals nehmen Abschied von Prinz Philip

Prinz William und Prinz Harry bei der Trauerfeier für Prinz Philip am Samstag.

Die Royals nehmen Abschied von Prinz Philip

Prinz William und Prinz Harry bei der Trauerfeier für Prinz Philip am Samstag.
AFP
International 14 3 4 Min. 17.04.2021

Die Royals nehmen Abschied von Prinz Philip

Im kleinen Kreis und doch unter den Augen der Weltöffentlichkeit haben die britischen Royals Prinzgemahl Philip zu Grabe getragen. An den Motiven der Zeremonie hatte sich Philip noch zu Lebzeiten selbst beteiligt.

(dpa) -  Die trauernde Königin bewahrt Haltung, die Brüder William und Harry gehen gemeinsam hinter dem Sarg, und der Thronfolger kämpft mit den Tränen: Die britische Königsfamilie hat Abschied von Prinz Philip genommen. Landesweit erinnerten die Menschen mit einer Schweigeminute an den Herzog von Edinburgh, wie Philip im Vereinigten Königreich genannt wird. Die königliche Residenz Windsor war weiträumig abgesperrt. Scharfschützen postierten sich auf Hausdächern. Wegen der Corona-Pandemie hatten Behörden und Palast die Bevölkerung aufgerufen, nicht nach Windsor zu reisen und die Zeremonie am Samstagnachmittag im Fernsehen zu verfolgen.


A man wearing a face covering bearing an image of Britain's Prince Philip, Duke of Edinburgh, pays his respects outside of Windsor Castle in Windsor, west of London, on April 16, 2021, following the April 9 death of the Prince at the age of 99. - Final preparations continued Friday in Britain for the funeral of Queen Elizabeth's husband Prince Philip, as it emerged that his grandsons Prince William and Prince Harry will not be side by side as the family walks into the chapel. (Photo by Tolga Akmen / AFP)
Prinz Philips Begräbnis: „Operation Forth Bridge“
Der Herzog von Edinburgh wird am Samstag bestattet. Die Zeremonie wird nicht nur wegen der Corona-Pandemie zurückhaltend ausfallen.

Nach 73 Jahren Ehe musste Queen Elizabeth II. sich von ihrem Mann verabschieden - wegen der Pandemie mit viel Abstand zu ihrer Familie. Es ist das Bild, das in Erinnerung bleiben wird: Die 94 Jahre alte Königin saß äußerlich gefasst mit schwarzem Hut und schwarzer Mund-Nase-Bedeckung ganz allein vorn in der St.-Georgs-Kapelle. „Das einsamste Lebewohl“, titelte der „Sunday Mirror“ zu einem Foto der Monarchin. Die Queen trug eine Lesebrille, verfolgte mit gesenktem Kopf Lied- und Redetexte. Ohne gestützt zu werden, war sie zuvor aus ihrer Staatslimousine gestiegen und in die Kirche geschritten - und so verließ sie diese so auch wieder. In den weißen Blumen auf Philips Sarg war ein Brief zu sehen - ein letzter Gruß seiner Frau und großen Liebe.  

Die Queen saß aufgrund der Covid-Bestimmungen während der Zeremonie alleine.
Die Queen saß aufgrund der Covid-Bestimmungen während der Zeremonie alleine.
Foto: Jonathan Brady / POOL / AFP

Emotionaler als seine Mutter wirkte Thronfolger Prinz Charles (72). Im Trauerzug lief ihm eine Träne über das Gesicht, auch in der Kirche wirkte er ergriffen. Für Fans des Königshauses war der Samstag auch deshalb besonders, weil die Royals länger nicht bei einem öffentlichen Auftritt zu sehen waren. Auch wegen der Corona-Pandemie fielen Feste und traditionelle Anlässe zuletzt aus.  

Camilla, Herzogin von Cornwall und Charles, Prinz von Wales, nehmen sitzen während der Trauerfeier in der St.-Georgs-Kapelle.
Camilla, Herzogin von Cornwall und Charles, Prinz von Wales, nehmen sitzen während der Trauerfeier in der St.-Georgs-Kapelle.
Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Prinz Philip war am 9. April im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor gestorben. Aufgrund der Corona-Vorschriften durften nur 30 Gäste an der Trauerfeier teilnehmen. Dabei handelt es sich um enge Verwandte des Herzogs von Edinburgh.

Die Gästeliste finden Sie hier.

Brüder laufen Seite an Seite

Von seinem neuen Wohnsitz in Kalifornien reiste Enkel Prinz Harry an. Die Beziehung des 36-Jährigen zur Royal Family hatte zuletzt stark unter dem Umzug Harrys und seiner Frau Herzogin Meghan in die USA sowie Rassismus-Vorwürfen des Paares gegen den Palast gelitten. Die schwangere Meghan ist auf Rat ihres Arztes in den USA geblieben und verfolgte die Zeremonie im Fernsehen, wie zu hören war.  

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Von dem Zwist war bei der Trauerfeier am Samstag nichts zu sehen. Zwar schritt vor dem Gottesdienst noch Peter Phillips, Sohn der Queen-Tochter Prinzessin Anne, zwischen den Brüdern. Damit, so spekulierten Medien, habe die Königin sichtbare Spannungen zwischen den Brüdern vermeiden wollen.

Doch später verließen sie gemeinsam mit Williams Frau Kate (39) die Kirche. TV-Bilder zeigten, wie sie miteinander plauderten, es wirkte harmonisch. Die Queen hatte ihren Enkel bei den Vorbereitungen im Blick: Damit Harry, der nach seinem Abschied aus dem Königshaus seine militärischen Titel abgeben musste, nicht als einziger in Zivil erscheinen musste, ordnete sie an, dass niemand Uniform tragen dürfe.  

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Es sind erste Schritte aufeinander zu, die gemeinsame Trauer scheint die Familie wieder zusammenzubringen. Hinter den Kulissen soll Cousine Eugenie (31), Tochter von Prinz Andrew, als „Friedensstifterin“ gewirkt haben, wie britische Medien berichteten. Harry verbrachte seine Corona-Quarantäne nach der Ankunft aus den USA bei der „Blauhelm-Prinzessin“ („Evening Standard“) und ihrer jungen Familie in seinem alten Haus Frogmore Cottage.  

Royal Navy im Zentrum der Zeremonie

Die Form der Beisetzung spiegele Philips Charakter wider, sagte der Royal-Experte Robert Hardman dem Sender BBC Radio 4. Die Feier sei „schnörkellos“. Die Trauergäste trugen Masken und hielten Abstand.

Als die Königin in ihrer Staatslimousine sich dem Trauerzug anschloss, erklang die Nationalhymne. Vertreter der Armee marschierten in Gardeuniformen entlang des Leichenwagens. Dabei handelte es sich um einen Landrover, der nach Philips eigenen Vorgaben gestaltet war. Jede Minute feuerte die königliche Artillerie einen Schuss ab.  

Bei der Zeremonie dominierten Motive aus der Seefahrt, damit soll Philips Rolle in der Royal Navy gewürdigt werden. Noch zu seinen Lebzeiten hat sich der Prinz unter anderem „Eternal Father, Strong to Save“ gewünscht. Das Lied gilt als Hymne der Royal Navy, in der Philip während des Zweiten Weltkriegs diente und der er stets verbunden blieb. Wie vorab bekannt gegeben wurde, wird der Dekan von Windsor Philips „Freundlichkeit, Humor und Menschlichkeit“, würdigen.  


A handout picture released by Kensington Palace and Britain's Duke and Duchess of Cambridge on April 12, 2021 and taken by the Duchess shows Britain's Prince Philip, Duke of Edinburgh (L) and Britain's Prince George of Cambridge (R) sat in a horse carriage at Anmer Hall in the village of Anmer in Norfolk, eastern England, on an unspecified date in 2015. (Photo by THE DUCHESS OF CAMBRIDGE / KENSINGTON PALACE / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT  " AFP / KENSINGTON PALACE / THE DUCHESS OF CAMBRIDGE "  -  NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - NO USE IN SOUVENIRS OR MEMORABILIA - NO SALES - RESTRICTED TO SUBSCRIPTION USE - NO CROPPING OR MODIFICATION - FOR USE UNTIL DECEMBER 31, 2021 - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS /
Die königliche Familie erinnert sich an Prinz Philip
Humorvoll, scharfsinnig und pflichtbewusst: Nach dem Tod von Prinz Philip blicken seine Kinder und Enkel auf sein Leben zurück.

Der Palast erinnerte mit mehreren teils privaten Fotos an den Ehemann der Queen. „Die Königin möchte dieses private Foto von sich und dem Herzog von Edinburgh teilen, das 2003 auf der Spitze der Coyles of Muick in Schottland aufgenommen wurde“, hieß es zu einem der Bilder. Aufgenommen wurde das Bild demnach von Schwiegertochter Herzogin Sophie, der Ehefrau von Prinz Edward. Auch andere Monarchen gedachten des toten Philips: So wehte am dänischen Königspalast in Kopenhagen die Flagge auf halbmast.  

Prinz Philip und Königin Elizabeth II im Cairngorms National Park in Schottland. Die Queen ließ das private Foto vor der Trauerfeier am Samstagnachmittag veröffentlichen.
Prinz Philip und Königin Elizabeth II im Cairngorms National Park in Schottland. Die Queen ließ das private Foto vor der Trauerfeier am Samstagnachmittag veröffentlichen.
Foto: The Countess of Wessex / BUCKINGHAM PALACE / AFP

Zu Ehren des Prinzgemahls veröffentlichte das Königshaus zudem ein Gedicht von Simon Armitage, der 2019 zum sogenannten Poet Laureate des Vereinigten Königreichs ernannt worden war.


Ankunft von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip auf dem Flughafen Luxemburg.
Prinz Philip, der Mann im Hintergrund – auch in Luxemburg
Prinz Philip ist tot. Frenetisch gefeiert wurde der Duke of Edinburgh bei seinem Luxemburg-Besuch 1976. Doch im Mittelpunkt stand die Queen.

Premierminister Boris Johnson hatte auf die Trauerzeremonie verzichtet, um einem weiteren Familienmitglied die Teilnahme zu ermöglichen. Er beteiligte sich auf dem Landsitz Chequers an der Schweigeminute. Um die Stille nicht zu stören, verbot der nahe gelegene Flughafen Heathrow mehrere Minuten lang Starts und Landungen.  

Das Gedicht mit dem Namen „The Patriarchs - An Elegy“ ist eine Hommage an Philips Karriere in der Royal Navy und bezeichnet seine Generation als „Ehemänner zur Pflicht“ (husbands to duty) und „Urgroßväter von Geburt an“ (great-grandfathers from birth).

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema