Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Reportage: Ein Eisberg in Südafrika
International 1 12.05.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Reportage: Ein Eisberg in Südafrika

Um nach Kapstadt zu gelangen, müssen die Eisberge eine 3 000 Kilometer lange Strecke hinter sich bringen.

Die Reportage: Ein Eisberg in Südafrika

Um nach Kapstadt zu gelangen, müssen die Eisberge eine 3 000 Kilometer lange Strecke hinter sich bringen.
AFP
International 1 12.05.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Reportage: Ein Eisberg in Südafrika

In Katastrophenzeiten muss man auch mal quer denken: Mit der Hilfe von Eisbergen aus der Antarktis hofft ein renommierter Schifffahrtexperte, der Jahrhundertdürre in Südafrika Herr und Meister werden zu können.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die Reportage: Ein Eisberg in Südafrika“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Südafrika kommt es immer öfter zu Dürren und den damit verbundenen Engpässen in der Wasserversorgung. Ein Experte für Schiffsbergungen schlägt nun eine unkonventionelle Lösung vor.
TOPSHOT - An aerial photo taken on August 15, 2019 shows an iceberg as it floats along the eastern cost of Greenland near Kulusuk (aslo spelled Qulusuk). (Photo by Jonathan NACKSTRAND / AFP)
Kapstadt hat wieder Wasser: Die Auffangbecken sind gefüllt und ständiger Regen bringt Entwarnung. Damit ist die Katastrophe vorerst abgewendet. Doch der Ausnahmezustand bleibt.
Stundenlang müssen Kapstädter anstehen, um an kostenloses Wasser aus einer öffentlichen Quelle zu gelangen.
Sie wurde als „Mutter der Nation“ verehrt und war eine schillernde Symbolfigur des Anti-Apartheids-Kampfes in Südafrika. Anfang April ist Winnie Mandela gestorben, nun nahm die Nation Abschied.
Mitglieder der südafrikanischen Armee tragen den Sarg.
Einen Tag nach dem Rücktritt von Südafrikas Präsident Jacob Zuma ist dessen bisheriger Stellvertreter Cyril Ramaphosa zum neuen Staatschef gewählt worden.
Acting President of South Africa Cyril Ramaphosa reacts as he arrives at Parliament in Cape Town, on February 15, 2018 for a session to officially deal with former President Zuma's resignation and his possible election and swearing.
South Africa prepared to welcome wealthy former businessman Cyril Ramaphosa as its new president on February 15, 2018 after scandal-tainted Jacob Zuma resigned under intense pressure from his own party. / AFP PHOTO / POOL / MIKE HUTCHINGS