Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Reportage: Acapulco sehen und sterben
International 1 4 Min. 21.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

Die Reportage: Acapulco sehen und sterben

Die mexikanischen Polizisten bewachen den Strand von Acapulco. Durch die Gefahr bleiben jedoch nun viele Touristen aus.

Die Reportage: Acapulco sehen und sterben

Die mexikanischen Polizisten bewachen den Strand von Acapulco. Durch die Gefahr bleiben jedoch nun viele Touristen aus.
Foto: AFP
International 1 4 Min. 21.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

Die Reportage: Acapulco sehen und sterben

Jedes beliebige Wochenende in Acapulco bringt derzeit Nachrichten hervor wie diese: Zwei junge Männer werden am beliebten Strand Caleta aus einem Auto heraus niedergemäht, bevor sie unter den Badegästen Zuflucht vor ihren Häschern finden können.

Von LW-Korrespondent Klaus Ehringfeld (Mexiko-Stadt)

Hunderte Mediziner demonstrieren gegen die Unsicherheit in dem einstigen Pazifik-Paradies Mexikos, nachdem ein Augenarzt in seinem Auto von Unbekannten erschossen wurde. Eigentümer von Taco-Buden oder Saftständen sterben oder geben ihr kleines Geschäft auf, weil sie das geforderte Schutzgeld nicht zahlen wollen.

Solche Episoden des kleinen Horrors wiederholen sich jeden Tag in Acapulco und erzählen die Geschichte vom großen Absturz eines Ferienortes, der einst Lieblingsziel der Reichen, Schönen und Hollywoodgrößen war ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Blutbad in Mexiko: 28 Tote bei Kämpfen in Gefängnis
Die mexikanische Unterwelt ist im Umbruch. Drogenkartelle, Verbrechersyndikate und kleine Banden stecken mit brutaler Gewalt ihre Claims ab. Der Blutzoll im Krieg um Geschäftsanteile ist so hoch wie schon lange nicht mehr.
Angehörige der Gefängnisinsassen warteten vor dem Gefängnis auf Neuigkeiten.
"Horrorsamstag": Wieder dutzende Morde in Mexiko
In Mexiko sind am vergangenen Wochenende erneut dutzende Menschen getötet worden. Allein am Ostersamstag wurden 40 Opfer von Kriminellen registriert. In der Hafenstadt Acapulco seien die Leichen von fünf Mädchen und jungen Frauen gefunden worden, berichteten die Behörden.
Auch am Feiertagswochenende sind in Mexiko wieder etliche Menschen getötet worden. In Acapulco werden fünf Mädchen und jungen Frauen erstochen. (Archiv- und Symbolbild)
Mit freundlichen Grüßen, die Mafia.
Die Organisierte Kriminalität in Mexiko nimmt zunehmend Schulen ins Visier. Eltern, Lehrer und Schüler sind verunsichert. Jetzt warfen Unbekannte in Acapulco fünf Menschenköpfe bei einer Grundschule ab.
In Acapulco wurden die Sicherheitsvorkehrungen rund um die Schulen stark erhöht.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.