Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die gefährlichen Alternativen zur Westbalkanroute
International 10.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Infografik

Die gefährlichen Alternativen zur Westbalkanroute

International 10.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Infografik

Die gefährlichen Alternativen zur Westbalkanroute

Kerstin SMIRR
Kerstin SMIRR
Die Balkanroute ist dicht. Migrationsexperten gehen davon aus, dass sich Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak alternative Wege nach Westeuropa suchen. Eine Übersicht in einer interaktiven Karte.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die gefährlichen Alternativen zur Westbalkanroute“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tausende Flüchtlinge sitzen fest
Rund 5.000 Kinder müssen derzeit die menschenunwürdigen Zustände im griechischen Flüchtlingslager Idomeni ertragen. Mangelnde Hygiene, Nässe und Kälte machen ihnen zu schaffen.
TOPSHOT - A woman carries her child in a makeshift camp at the Greek-Macedonian border near the Greek village of Idomeni where thousands of refugees and migrants are trapped by the Balkan border blockade, on March 9, 2016. 
The Balkan trail from Greece to northern Europe used by floods of migrants was blocked on March 9 after a string of nations slammed shut their borders, hiking pressure on the EU and Turkey to nail down a "game-changing" grand bargain. 
 / AFP / DIMITAR DILKOFF
Tausende Flüchtlinge sitzen fest
Rund 5.000 Kinder müssen derzeit die menschenunwürdigen Zustände im griechischen Flüchtlingslager Idomeni ertragen. Mangelnde Hygiene, Nässe und Kälte machen ihnen zu schaffen.
TOPSHOT - A woman carries her child in a makeshift camp at the Greek-Macedonian border near the Greek village of Idomeni where thousands of refugees and migrants are trapped by the Balkan border blockade, on March 9, 2016. 
The Balkan trail from Greece to northern Europe used by floods of migrants was blocked on March 9 after a string of nations slammed shut their borders, hiking pressure on the EU and Turkey to nail down a "game-changing" grand bargain. 
 / AFP / DIMITAR DILKOFF
Auf dem EU-Türkei-Gipfel wurde noch gestritten, ob die Balkanroute geschlossen werden solle oder nicht. Jetzt schaffen Slowenien und Serbien an diesem Transitweg Fakten.
An der griechisch-mazedonischen Grenze harren Tausende Menschen aus, weil Mazedonien sie nicht einreisen lässt. Diesem Beispiel folgen nun auch Serbien und Slowenien.
Außenpolitische Erklärung Im Parlament
Am Dienstag gab Minister Jean Asselborn seine außenpolitische Erklärung vor dem Parlament ab. Die Welt sei noch zerrissener als vor einem Jahr, so das Fazit des Chefdiplomaten.
Außenminister Jean Asselborn zeichnete in seiner außenpolitischen Erklärung vor dem Paralment ein düsteres Bild von der Welt.