Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die französische Eisenbahn vor dem Umbruch
International 26.02.2018

Die französische Eisenbahn vor dem Umbruch

Die französische Regierung hat am Montag eine Reform der SNCF in Angriff genommen.

Die französische Eisenbahn vor dem Umbruch

Die französische Regierung hat am Montag eine Reform der SNCF in Angriff genommen.
Foto: Sophie Wiessler
International 26.02.2018

Die französische Eisenbahn vor dem Umbruch

Die französische Regierung hat am Montag ihre Pläne zur Reform der staatlichen Eisenbahngesellschaft SNCF vorgestellt. Premierminister Edouard Philippe sagte während einer Pressekonferenz in Paris, die SNCF sei in einer alarmierenden Situation.

(mbb/AFP/dpa) - „Der Status quo ist keine Option“, sagte der französische Premierminister Édouard Philippe am Montag. Seine Mitte-Regierung hatte bereits im vergangenen Jahr gegen massiven Protest von Gewerkschaften die Arbeitsmarktreform unter Dach und Fach gebracht. 

Philippe sprach Pannen, unpünktliche Züge und hohe öffentliche Kosten für die Bahn von 14 Milliarden Euro im Jahr an. Auch der Schuldenberg von rund 50 Milliarden Euro sei alarmierend, sagte Philippe. Die Änderungen, die von der französischen Regierung vorgesehen sind, betreffen hauptsächlich den Status der Eisenbahner. Die neuen Mitarbeiter sollen nicht mehr von den privilegierten Arbeitsbedingungen der SNCF profitieren können. „Für die neuen Generationen, für die Lehrlinge, für alle, die der SNCF beitreten wollen, sagen wir, dass sie von den Arbeitsbedingungen aller Franzosen, sprich die, die von der Arbeitsgesetzgebung vorgesehen sind, profitieren werden“, warnte Philippe.

Es sei allerdings nicht Ziel der Neuordnung, Nebenstrecken zu schließen. „Es handelt sich hier nicht um eine Reform der kleinen Linien“, sagte der Premierminister. Er reagierte damit auf die Bedenken einiger Gemeinden in Frankreich. „Wie entscheiden uns nicht dafür, die 9000 km kleine Bahnverbindungen zu schließen.“ Philippe versicherte darüber hinaus, dass die geplante Bahnreform nicht die „Privatisierung der SNCF“ einleite. „Die SNCF ist ein öffentliches Unternehmen, das öffentliche Missionen erfüllt. Sie gehört zum Erbe der Franzosen.“

Die Gewerkschaften haben für den 22. März bereits einen Aktionstag angekündigt.

Laut Angaben der Pressesprecherin des Luxemburger Transportministeriums Danielle Frank wird es keine Auswirkungen auf den grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Luxemburg und Frankreich geben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Le gouvernement français s'attelle à la réforme de la SNCF
Le gouvernement lance lundi le chantier ultra sensible de l'avenir de la SNCF, en recevant direction de l'entreprise publique et syndicats, quatre jours après la remise du rapport Spinetta vécu par les cheminots comme une «attaque» contre le service public ferroviaire.
La première phase de concertation s'ouvre ce lundi: Guillaume Pepy, président du groupe et PDG de SNCF Mobilités, Frédéric Saint-Geours, président du conseil de surveillance, et Patrick Jeantet, PDG de SNCF Réseau, seront reçus à Matignon
On a testé Metz-Luxembourg pendant les travaux CFL
Ce lundi matin marquait l'ouverture des "festivités" pour les 12.000 frontaliers empruntant la ligne ferroviaire entre Metz et Luxembourg. Nous avons testé un trajet entre la ville messine et le Grand-Duché: au final, plus de peur que de mal!
12.2.WO fr / Pas de Train entre Bettemburg et Luxembourg / Bus de Substitution a la Gare de Bettembourg / Bus / Grenzgänger / Pendler / CFL Foto:Guy Jallay