Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die „Doomsday Clock“ steht auf 90 Sekunden vor Mitternacht
International 1 2 Min. 24.01.2023
Bedrohung der Menschheit

Die „Doomsday Clock“ steht auf 90 Sekunden vor Mitternacht

Ein Foto aus dem Jahr 2020 zeigt die Uhrzeit bei „100 Sekunden vor Mitternacht“ - mittlerweile fehlen schon wieder zehn Sekunden.
Bedrohung der Menschheit

Die „Doomsday Clock“ steht auf 90 Sekunden vor Mitternacht

Ein Foto aus dem Jahr 2020 zeigt die Uhrzeit bei „100 Sekunden vor Mitternacht“ - mittlerweile fehlen schon wieder zehn Sekunden.
Foto: AFP
International 1 2 Min. 24.01.2023
Bedrohung der Menschheit

Die „Doomsday Clock“ steht auf 90 Sekunden vor Mitternacht

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Der Krieg in der Ukraine ist der Hauptgrund, warum der Zeiger der „Weltuntergangsuhr“ nochmals zehn Sekunden näher an die Katastrophe rückt.

Das „Bulletin of the Atomic Scientists“ in Chicago hat seine Weltuntergangsuhr, die sogenannte „Doomsday Clock“, am Dienstagnachmittag Luxemburger Zeit auf 90 Sekunden vor Mitternacht gestellt. Das bedeutet, das Gremium renommierter Wissenschaftler aus der ganzen Welt, schätzt die aktuelle Weltlage so bedrohlich für den Fortbestand der Menschheit ein, wie noch nie seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. 

Als Begründung nennt das 18-köpfige Gremium hauptsächlich Russlands Invasion der Ukraine und Wladimir Putins offene Drohung mit einem Nuklearangriff. Allerdings sei Russland nicht das einzige Problem, auch die nuklearen Arsenale Chinas und Nordkoreas seien zuletzt stark angewachsen. Die Atommächte, darunter auch Indien und Pakistan, unternähmen generell große Anstrengungen, ihre Arsenale zu modernisieren. „Aus fast allen Perspektiven ist das Risiko einer nuklearen Katastrophe höher als im vergangenen Jahr“, so Dr. Steve Fetter von der University of Maryland. 

Weitere Problemfelder, die in die Entscheidung eingeflossen sind, sind Covid-19 und ähnliche potenzielle Pandemien, biologische Waffenarsenale und der durch fossile Brennstoffe beschleunigte Klimawandel und die dadurch verursachten Extremwetterphänomene.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Starkes Symbol

Die „Weltuntergangsuhr“ ist eines der bekanntesten und stärksten Symbole für den Zustand der Menschheit - bzw. die Frage, wie weit die Welt, wie wir sie kennen, von ihrem Untergang entfernt ist. Die Uhr, die immer eine fixe Zeit anzeigt, steht in Chicago in den Redaktionsräumen des „Bulletin of the Atomic Scientists“. Das Fachmagazin erscheint seit 1945 monatlich (seit 2009 nur noch online) und befasst sich mit Sicherheitspolitik und Friedensforschung, mit dem Fokus auf einer atomaren Bedrohung. 


Noam Chomsky: „Zurückdrehen der Weltuntergangsuhr ist möglich“
Der US-Gelehrte Noam Chomsky spricht im Interview über die fatalen Auswirkungen der Präsidentschaft Donald Trumps, das Untergraben der Demokratie und die Angst vor einem neuen Atomkrieg.

Als die Redaktion ein Symbol suchte, um der Welt das Risiko eines Atomkriegs vor Augen zu führen, kam sie auf die „Doomsday Clock“. 1947 schaffte die Uhr es erstmals auf den Titel des Magazins - eingestellt auf sieben Minuten vor zwölf. Die Metapher ist einfach: Um Mitternacht kommt es zur globalen Katastrophe - vielleicht durch einen Atomkrieg, vielleicht aber auch durch den Klimawandel oder eine Pandemie wie Covid-19. Seitdem wird die Uhrzeit jedes Jahr eingestellt - je höher die Wahrscheinlichkeit einer Katastrophe, desto näher an Mitternacht stehen die Zeiger. 


Members of the Bulletin of the Atomic Scientists are seen during their Doomsday Clock event on January 25, 2018 in Washington, DC.
Mounting concerns about the possibility of a nuclear war along with US President Donald Trump's "unpredictability" have pushed the symbolic "Doomsday Clock" to two minutes before midnight, the Bulletin of Atomic Scientists said Thursday. The clock -- which serves as a metaphor for how close humanity is to destroying the planet -- was moved forward by 30 seconds, to as near as it has ever been to the hour of the apocalypse.
 / AFP PHOTO / Brendan Smialowski
„Weltuntergangsuhr“ vorgestellt
Wenn es um den Untergang der Menschheit geht, steht die Uhr nicht nur auf fünf vor zwölf, sondern auf zwei vor zwölf. Das haben Wissenschaftler jetzt verkündet und die „Weltuntergangsuhr“ erneut um eine halbe Minute nach vorne verstellt.

18 Expertinnen und Experten entscheiden nach Gesprächen mit Fachkollegen über die jeweilige Zeit. Zuletzt stand die Uhr seit dem 24. Januar 2020 auf „100 Sekunden bis Mitternacht“, also so spät wie noch nie. Zuvor hatte sie bereits auf zwei Minuten vor zwölf gestanden. Diese Uhrzeit hatte sie bereits 1953 angezeigt, als sowohl die USA und die Sowjetunion Wasserstoffbomben getestet hatten. Die Uhr kann aber auch zurückgestellt werden, die globale Entspannung und das Ende des Kalten Krieges führte 1991 zurück bis auf „17 Minuten vor Mitternacht“.

Die Uhrzeiten der „Doomsday Clock“ seit 1947 bis 2020.
Die Uhrzeiten der „Doomsday Clock“ seit 1947 bis 2020.
Foto: gemeinfrei


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn es um den Untergang der Menschheit geht, steht die Uhr nicht nur auf fünf vor zwölf, sondern auf zwei vor zwölf. Das haben Wissenschaftler jetzt verkündet und die „Weltuntergangsuhr“ erneut um eine halbe Minute nach vorne verstellt.
Members of the Bulletin of the Atomic Scientists are seen during their Doomsday Clock event on January 25, 2018 in Washington, DC.
Mounting concerns about the possibility of a nuclear war along with US President Donald Trump's "unpredictability" have pushed the symbolic "Doomsday Clock" to two minutes before midnight, the Bulletin of Atomic Scientists said Thursday. The clock -- which serves as a metaphor for how close humanity is to destroying the planet -- was moved forward by 30 seconds, to as near as it has ever been to the hour of the apocalypse.
 / AFP PHOTO / Brendan Smialowski