Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Deutschland spricht Reisewarnung für ganz Belgien aus
International 30.09.2020 Aus unserem online-Archiv

Deutschland spricht Reisewarnung für ganz Belgien aus

Deutschland spricht Reisewarnung für ganz Belgien aus

Foto: Pixabay
International 30.09.2020 Aus unserem online-Archiv

Deutschland spricht Reisewarnung für ganz Belgien aus

Alle Landesteile Belgiens kommen nun auf die Risikogebiete-Liste des deutschen Robert-Koch-Instituts. Das Außenministerium in Berlin veröffentlichte bereits eine Reisewarnung.

(dpa/jt) - Die deutsche Bundesregierung hat wegen steigender Corona-Infektionszahlen für ganz Belgien eine Reisewarnung ausgesprochen. Das geht aus den am Mittwochabend aktualisierten Reisehinweisen des Auswärtigen Amts in Berlin hervor. Bislang hatten die deutschen Behörden in Belgien lediglich die Region Brüssel als Corona-Risikogebiet eingestuft.

Eine Reisewarnung erfolgt, wenn die Zahl der Corona-Neuinfektionen die Marke von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen übersteigt. Sie ist kein Verbot, soll aber eine erhebliche abschreckende Wirkung speziell für Touristen haben. Allerdings hat sie auch eine positive Seite für Verbraucher: Sie ermöglicht es Urlaubern, Buchungen kostenlos zu stornieren.


Politik, online, Paulette Lenert,Xavier Bettel besuchten die Test Covid-Station Park&Ride, Bouillon Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort
Deutschland stuft Luxemburg wieder als Risikogebiet ein
Die Bundesrepublik Deutschland hat beschlossen, aufgrund der erhöhten Infektionszahlen der letzten Tage Luxemburg erneut als Risikogebiet einzustufen.

Es wurde erwartet, dass noch am Abend auch die vom Robert Koch-Institut geführte Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert wird. Bisher sind 15 von 27 EU-Ländern zumindest teilweise Corona-Risikogebiete, Belgien, Spanien, Tschechien und Luxemburg sogar ganz.

Belgien ist von der Corona-Pandemie stark betroffen. Seit März starben im Nachbarland mehr als 10.000 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Binnen 14 Tagen wurden in dem Staat mit  11,5 Millionen Einwohnern nach Zahlen vom Mittwoch 175 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner registriert – das ist derzeit einer der höchsten Werte in Europa. Vor allem die gestiegene Anzahl an Hospitalisierungen von Corona-Erkrankten bereitet Experten in Belgien Sorgen. 

Mehr zum Thema Belgien:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Studentenvertreter der ACEL ersetzen so viele ihrer Aktivitäten wie möglich durch digitale Angebote. Für Studenten bleibt die Situation schwierig.
IPO , PK ACEL , Assoc. des Cercle Etudiants Lux., Studentenvereingung , vlnr Christelle May , Sven Bettendorf , Benjamin Kinn , Cyrielle Daumer , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Nach dreitägigem Fieber habe sich der Zustand der 12-Jährigen erheblich verschlechtert, so der Virologe Steven Van Gucht. Ihr Tod wurde am Dienstag bei einer Pressekonferenz mitgeteilt.
29.03.2020, Spanien, Barcelona: Das medizinische Personal trifft sich in einem Raum eines Sportzentrums, das in ein provisorisches Krankenhaus in Barcelona umgewandelt wurde. Nach Italien ist Spanien in Europa das Land mit den meisten Corona-Fällen. Bis Sonntag gab es nach amtlichen Angaben rund 79 000 Infektionsfälle und mehr als 6500 Tote. Foto: Europa Press Reportajes/Europa Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++