Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Libanon - ein gescheiterter Staat
International 5 Min. 10.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Libanon - ein gescheiterter Staat

Mit Tränen in den Augen richtet ein Demonstrant seinen Blick auf den zerstörten Hafen von Beirut, der sinnbildlich für das Scheitern eines ganzen Staates steht.

Der Libanon - ein gescheiterter Staat

Mit Tränen in den Augen richtet ein Demonstrant seinen Blick auf den zerstörten Hafen von Beirut, der sinnbildlich für das Scheitern eines ganzen Staates steht.
Foto: AFP
International 5 Min. 10.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Libanon - ein gescheiterter Staat

Um den Libanon zu verstehen, muss man erst die Geschichte der Zedernrepublik kennen - ein Land ohne eine nationale Identität.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Libanon - ein gescheiterter Staat“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Libanon - ein gescheiterter Staat“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Druck auf die libanesische Regierung ist nach der verheerenden Explosion im Beiruter Hafen groß. Viele Libanesen sind wütend. Jetzt reagiert Regierungschef Hassan Diab auf den Ärger seiner Landsleute.
In Beirut ist es am Samstag zu Zusammenstößen mit Sicherheitskräften gekommen.
Während in den meisten Ländern Europas die Zahl der Corona-Infizierten langsam zurückgeht, steigen die Fallzahlen im Nahen und Mittleren Osten. Sechs Fragen und Antworten.
Syrian Muslim worshippers crowd a mosque in the opposition held city of Idlib in northwestern Syria, for the evening Tarawih prayer during the holy month of Ramadan, on April 30, 2020 amid the coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by OMAR HAJ KADOUR / AFP)