Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Libanon - ein gescheiterter Staat
International 5 Min. 10.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Der Libanon - ein gescheiterter Staat

Mit Tränen in den Augen richtet ein Demonstrant seinen Blick auf den zerstörten Hafen von Beirut, der sinnbildlich für das Scheitern eines ganzen Staates steht.

Der Libanon - ein gescheiterter Staat

Mit Tränen in den Augen richtet ein Demonstrant seinen Blick auf den zerstörten Hafen von Beirut, der sinnbildlich für das Scheitern eines ganzen Staates steht.
Foto: AFP
International 5 Min. 10.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Der Libanon - ein gescheiterter Staat

Um den Libanon zu verstehen, muss man erst die Geschichte der Zedernrepublik kennen - ein Land ohne eine nationale Identität.

Von LW-Korrespondent Michael Wrase (Limassol)

Es war der französische Staatspräsident Emmanuel Macron, der am letzten Wochenende die Geberkonferenz für den Libanon initiiert hatte. Als ehemalige Kolonialmacht trägt Frankreich für das kleine arabische Land nicht nur eine besondere Verantwortung, sondern ist auch für eine Reihe von „Geburtskorrekturen“ verantwortlich. 

Nur ein Jahr nachdem Paris nach dem Ende des Ersten Weltkrieges die Osmanen als Kolonialmacht ablöste, hatte man die Grenzen verändert: Der Hauptstadt Beirut und dem Libanongebirge wurden zusätzliche, bis dahin zu Syrien gehörende, Gebiete im Norden, Süden und Osten angegliedert und damit das ursprüngliche Territorium nahezu verdoppelt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Libanon: Ministerpräsident schlägt Neuwahlen vor
Der Druck auf die libanesische Regierung ist nach der verheerenden Explosion im Beiruter Hafen groß. Viele Libanesen sind wütend. Jetzt reagiert Regierungschef Hassan Diab auf den Ärger seiner Landsleute.
In Beirut ist es am Samstag zu Zusammenstößen mit Sicherheitskräften gekommen.
Wo das Virus auf wenig Widerstand stößt
Während in den meisten Ländern Europas die Zahl der Corona-Infizierten langsam zurückgeht, steigen die Fallzahlen im Nahen und Mittleren Osten. Sechs Fragen und Antworten.
Syrian Muslim worshippers crowd a mosque in the opposition held city of Idlib in northwestern Syria, for the evening Tarawih prayer during the holy month of Ramadan, on April 30, 2020 amid the coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by OMAR HAJ KADOUR / AFP)