Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Kampf um Merkels Nachfolge: Maske in Weiß-Blau
International 4 Min. 17.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Kampf um Merkels Nachfolge: Maske in Weiß-Blau

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder nutzt die Corona-Krise geschickt zur Eigenprofilierung - misstrauisch beäugt von Armin Laschet, der den CDU-Vorsitz anstrebt.

Der Kampf um Merkels Nachfolge: Maske in Weiß-Blau

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder nutzt die Corona-Krise geschickt zur Eigenprofilierung - misstrauisch beäugt von Armin Laschet, der den CDU-Vorsitz anstrebt.
foto: dpa
International 4 Min. 17.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Kampf um Merkels Nachfolge: Maske in Weiß-Blau

Kann sein, dass das Corona-Virus Markus Söder ins deutsche Kanzleramt bugsiert - und Armin Laschet auf dem Weg dorthin ausbremst. Eine Analyse von LW-Korrespondentin Cornelie Barthelme.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Kampf um Merkels Nachfolge: Maske in Weiß-Blau“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Kampf um Merkels Nachfolge: Maske in Weiß-Blau“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Deutschland und das Corona-Virus: Verlierer gibt es viele. Zuallererst die Opfer von Covid-19. Aber es gibt auch Politiker, die vom nun alles beherrschenden Thema profitieren. Gefragt sind vor allem Krisenmanager – Kanzlerin, Minister und Landeschefs. Opposition findet in dieser Konstellation kaum statt.
TOPSHOT - Plastic bags containing clothes and other household items made available to homeless people hang in front of a closed bar, under a sign reading: "In times of trouble, help those who have nothing" in Berlin's Prenzlauer Berg district on March 31, 2020, amid a new coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by John MACDOUGALL / AFP)
Ganz offensichtlich will sich Angela Merkel für den Rest ihrer Amtszeit nicht das Etikett „Lahme Ente“ ankleben lassen. Ein etwas anderes Porträt der Krisenkanzlerin von LW-Korrespondentin Cornelie Barthelme.
German Chancellor Angela Merkel speaks as she opens the exhibition "Survivors. Faces of Life after the Holocaust by German photographer Martin Schoeller on Holocaust survivors at the Ruhr Museum in Essen, on January 21, 2020. - The award-winning German portrait photographer Schoeller featured 75 Holocaust survivors in a commemorative photo project that is a cooperation between the Foundation for Art and Culture in Bonn and the Yad Vashem Holocaust Memorial Centre in Jerusalem and produced to mark the 75th anniversary of the liberation of Auschwitz. (Photo by INA FASSBENDER / AFP)