Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der G-Null-Gipfel: Wie Trump den Westen demontiert
International 6 Min. 28.05.2017
Exklusiv für Abonnenten

Der G-Null-Gipfel: Wie Trump den Westen demontiert

From L-R, European Council President Donald Tusk, European Commission President Jean-Claude Juncker, Japanese Prime Minister Shinzo Abe, German Chancellor Angela Merkel, Italian Prime Minister Paolo Gentiloni, U.S. President Donald Trump, French President Emmanuel Macron, Canadian Prime Minister Justin Trudeau and Britain’s Prime Minister Theresa May gather as they attend the G7 Summit in Taormina, Sicily, Italy, May 26, 2017. REUTERS/Jonathan Ernst

Der G-Null-Gipfel: Wie Trump den Westen demontiert

From L-R, European Council President Donald Tusk, European Commission President Jean-Claude Juncker, Japanese Prime Minister Shinzo Abe, German Chancellor Angela Merkel, Italian Prime Minister Paolo Gentiloni, U.S. President Donald Trump, French President Emmanuel Macron, Canadian Prime Minister Justin Trudeau and Britain’s Prime Minister Theresa May gather as they attend the G7 Summit in Taormina, Sicily, Italy, May 26, 2017. REUTERS/Jonathan Ernst
REUTERS
International 6 Min. 28.05.2017
Exklusiv für Abonnenten

Der G-Null-Gipfel: Wie Trump den Westen demontiert

Nach den Nato- und G7-Treffen bringt es Angela Merkel auf den Punkt: „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei." Aber die deutsche Bundeskanzlerin hat möglicherweise schon eine neue Allianz geschmiedet.

Hier kommt Trump: Nach der Nato düpiert er die G7-Partner. Wieviel ist die westliche Wertegemeinschaft noch wert? Von der Inhaltsleere zweier Gipfel und der Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt.  

(dpa) - „Großartig!“ Das ist einer der Lieblingsbegriffe des neuen US-Präsidenten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Juncker relativiert: Nicht böse, sondern schlecht
EU-Kommissionspräsident Juncker hat die Worte Donald Trumps zu Ratspräsident Tusk bestätigt, findet allerdings die Übersetzung übertrieben: Dass die Deutschen "very bad" seien, habe Trump gesagt - dass sie "böse" seien aber nicht.
Donald Trump sorgte beim Nato-Gipfel in Brüssel für Aufregung.