Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Den Worten müssen auch Taten folgen
Kommentar International 24.06.2022
Exklusiv für Abonnenten
EU-Beitrittskandidaten

Den Worten müssen auch Taten folgen

Ukrainer halten eine Kundgebung vor dem Sitz des Europäischen Rates ab. Die Demonstranten fordern den EU-Beitritt der Ukraine. Doch so schnell geht das nicht.
EU-Beitrittskandidaten

Den Worten müssen auch Taten folgen

Ukrainer halten eine Kundgebung vor dem Sitz des Europäischen Rates ab. Die Demonstranten fordern den EU-Beitritt der Ukraine. Doch so schnell geht das nicht.
Foto: dpa
Exklusiv für Abonnenten
EU-Beitrittskandidaten

Den Worten müssen auch Taten folgen

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Der EU-Beitrittskandidatenstatus ist nur der erste Schritt für die Ukraine und Moldau. Viele weitere müssen folgen. Ein Kommentar.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Den Worten müssen auch Taten folgen“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor entscheidendem EU-Gipfel
Die Ukraine und Moldau können auf den EU-Beitrittskandidatenstatus hoffen. Doch auch der Westbalkan soll beim EU-Gipfel nicht vergessen werden.
European Council President Charles Michel gives a press conference with Kosovo President after their meeting during his visit to Kosovo on June 15, 2022. (Photo by Armend NIMANI / AFP)
Möglicher EU-Beitritt der Ukraine
Die Ukraine hat es verdient, von der EU zum Beitrittskandidaten ernannt zu werden, aber ohne Sonderbedingungen.
ARCHIV - 29.03.2022, Brandenburg, Frankfurt (Oder): Die Fahnen der Ukraine und der EU wehen im Wind. Kiew hatte kurz nach Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine den Beitritt zur EU beantragt. Die EU-Kommission will nun eine Empfehlung abgeben, ob dem Land der Kandidatenstatus gewährt werden soll. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++