Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dänische Nerzfarm-Besitzer protestieren gegen Massenkeulung
International 21.11.2020

Dänische Nerzfarm-Besitzer protestieren gegen Massenkeulung

Diese Nerze wurden getötet. Die dänische Regierung hatte Anfang November mitgeteilt, dass alle Pelztiere im Land getötet werden sollen, weil das Coronavirus in den Tieren mutiert sei und sich bereits auf den Menschen übertragen habe.

Dänische Nerzfarm-Besitzer protestieren gegen Massenkeulung

Diese Nerze wurden getötet. Die dänische Regierung hatte Anfang November mitgeteilt, dass alle Pelztiere im Land getötet werden sollen, weil das Coronavirus in den Tieren mutiert sei und sich bereits auf den Menschen übertragen habe.
AFP
International 21.11.2020

Dänische Nerzfarm-Besitzer protestieren gegen Massenkeulung

Hunderte dänische Nerzfarm-Besitzer sind zum Protest gegen die von der Regierung veranlasste Massenkeulung der Pelztiere mit Traktoren durch Kopenhagen und Aarhus gefahren.

(DPA) - Hunderte dänische Nerzfarm-Besitzer sind zum Protest gegen die von der Regierung veranlasste Massenkeulung der Pelztiere mit Traktoren durch Kopenhagen und Aarhus gefahren. Etwa 850 Traktor-Besitzer hätten sich zu den Demonstrationen angemeldet, meldete am Samstag die Nachrichtenagentur Ritzau unter Berufung auf die Organisatoren.

Die dänische Regierung hatte Anfang November mitgeteilt, dass alle Pelztiere im Land getötet werden sollen, weil das Coronavirus in den Tieren mutiert sei und sich bereits auf den Menschen übertragen habe. Es handelt sich insgesamt um etwa 15 bis 17 Millionen Nerze. Etwa neun Millionen davon wurden den Angaben nach bislang gekeult. Begründet wurde der drastische Schritt mit Sorgen vor negativen Auswirkungen dieser veränderten Viren auf die Wirkung möglicher künftiger Corona-Impfstoffe.

Rechtliche Grundlage fehlte

Für die Massenkeulung aller Nerze im Land - also auch denjenigen von Farmen ohne Corona-Fall oder außerhalb der Risikogebiete - fehlte jedoch zum Zeitpunkt der Bekanntgabe die rechtliche Grundlage. Das räumte die dänische Regierung erst mit Verspätung ein, was letztlich dazu führte, dass Lebensmittelminister Mogens Jensen seinen Rücktritt bekanntgab.

Mittlerweile hat die Regierung für die gesetzliche Absicherung des Schrittes aber eine Parlamentsmehrheit gefunden. Einer entsprechenden Vereinbarung zufolge soll die Nerzhaltung in Dänemark zudem generell vorläufig bis Ende 2021 verboten werden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Coronalage in Nordeuropa spitzt sich zu
Ein mutiertes Coronavirus in Dänemark, ein Lockdown in der norwegischen Hauptstadt Oslo und immer härtere Restriktionen in Schweden – Nordeuropa kämpft erneut gegen die zunehmende Ausbreitung des Virus.
Men in hazmat suits desinfect the container of a truck as members of Danish health authorities assisted by members of the Danish Armed Forces dispose of dead mink in a military area near Holstebro, Denmark on November 9, 2020. - Danish mink will be buried in mass graves on military land as the country's incinerators and rendering plants struggle to keep up, the Danish environmental and health authorities announced. Denmark will cull about 17 million mink after a mutated form of coronavirus that can spread to humans was found on mink farms. (Photo by Morten Stricker / Ritzau Scanpix / AFP) / Denmark OUT