Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Virus: Kunden von Luxair Tours müssen in Quarantäne
International 2 Min. 25.02.2020

Corona-Virus: Kunden von Luxair Tours müssen in Quarantäne

Das Hotel H10 Costa Adeje Palace in La Caleta ist derzeit abgesperrt.

Corona-Virus: Kunden von Luxair Tours müssen in Quarantäne

Das Hotel H10 Costa Adeje Palace in La Caleta ist derzeit abgesperrt.
Foto: AFP/Desiree Martin
International 2 Min. 25.02.2020

Corona-Virus: Kunden von Luxair Tours müssen in Quarantäne

Auf der Kanaren-Insel Teneriffa wurde ein Tourist aus Italien positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Gäste des Hotels, in dem er übernachtet hat, werden nun isoliert. Darunter sind auch vier luxemburgische Staatsbürger und insgesamt 14 Luxair Tours-Kunden.

(AFP/dpa/jt/jag) - Rund 1.000 Touristen, darunter vier Luxemburger, dürfen derzeit ihr Hotel auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa nicht verlassen. Der Grund ist ein möglicher Infektionsfall in Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus.

Betroffen von der Maßnahme ist das Hotel H10 Costa Adeje Palace im Südwesten von Teneriffa. Das Hotel wird auch im Programm des Reiseveranstalters Luxair Tours geführt. Das luxemburgische Außenministerium bestätigt auf LW-Nachfrage, dass sich vier luxemburgische Staatsbürger derzeit im Hotel aufhalten. Die Luxemburger Botschaft in Madrid sowie der Luxemburger Honorarkonsul in Teneriffa sind in Kontakt mit den Betroffenen und den spanischen Behörden.

Auch bereits heimgekehrte Urlauber unter Quarantäne

Auch Kunden, die bereits vergangene Woche in dem Hotel weilten, wurden mittlerweile von den Behörden kontaktiert und unter Quarantäne gestellt. Dies ist im Laufe des Dienstags passiert. Alle seien jedoch, so die Gesundheitsverwaltung in einer Mitteilung, wohlauf und würden keinerlei Infektionssymptome aufweisen.


24.02.2020, Italien, Mailand: Touristen tragen Mundschutz in der  Galleria Vittorio Emanuele II und fotografieren mit ihren Smartphones. Foto: Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Was das Corona-Virus für Reisende aus Luxemburg bedeutet
Seinen Ursprung hat es in China, mittlerweile grassiert das Corona-Virus auch in Europa. Für Reisende stellt sich die Frage: Wie ist meine Reise abgesichert und wer zahlt, wenn ich sie nicht antreten will?

Personen, die am selben Ort in anderen Hotels weilten, werden als wenig gefährdet betrachtet. Sie wurden aufgerufen, zweimal täglich ihre Körpertemperatur zu messen und bei Auffälligkeiten (Fieber, Atembeschwerden) die Gesundheitsverwaltung (Tel 247 85 650)  oder den Notdienst (112) zu informieren.

14 Kunden von Luxair Tours betroffen

Ein italienischer Gast des Hotels und seine Frau waren am Montag positiv auf den Erreger getestet worden, eine endgültige Bestätigung für die Infektion steht allerdings noch aus. Der Mann, der mit seiner ebenfalls infizierten Ehefrau Urlaub auf Teneriffa gemacht habe, liegt isoliert im Krankenhaus Nuestra Señora de Candelaria auf der Insel.  


Picture taken on February 23, 2020 shows two policemen standing in front of a train of the �sterreichische Bundesbahnen (�BB) Austrian railway company on a platform of the railway station in Gries am Brenner at the Austrian-Italian border. - An Austrian train from Venice bound for Munich was stopped on Sunday, February 23, 2020, on the Italian side of the Brenner Pass border crossing with Austria because of two possible cases of coronavirus, the Austrian interior ministry said. It later announced that the passengers had tested negative and train services resumed. (Photo by Johann GRODER / APA / AFP) / Austria OUT
Corona-Virus: Neue Fälle in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Kroatien
Der neue Erreger erreicht Italiens Nachbarländer: Die Schweiz, Österreich und Kroatien bestätigen die ersten Corona-Fälle. Auch Deutschland ist nun betroffen.

Das Hotel wird von der Polizei bewacht, bis alle Menschen darin getestet worden seien. 14 Kunden von Luxair Tours sind derzeit in diesem Hotel untergebracht und von der Maßnahme betroffen. Nach Angaben des Außenministeriums handelt es sich bei vier Personen um Luxemburger Staatsbürger. Des Weiteren sind sechs Belgier und vier Franzosen unter den Luxair Tours-Kunden. Der Reiseveranstalter steht in Kontakt mit den betroffenen Kunden. Man stehe ihnen mit Rat und Tat zur Seite, so ein Sprecher von Luxair. 

"Luxair Tours steht in Kontakt mit seinen Kunden sowie mit den luxemburgischen und spanischen Behörden", heißt es in einer Pressemitteilung. "Luxair Tours wird jede Empfehlung befolgen und alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit seiner Kunden zu garantieren. Kunden, die geplant haben, in den kommenden Wochen in diesem Hotel zu übernachten, werden von Luxair Tours kontaktiert für einen alternativen Aufenthalt. Flüge von und nach Teneriffa werden beibehalten."

Der italienische Hotelgast wird derzeit im Universitätskrankenhaus Nuestra Señora de Candelaria in Santa Cruz de Tenerife behandelt.
Der italienische Hotelgast wird derzeit im Universitätskrankenhaus Nuestra Señora de Candelaria in Santa Cruz de Tenerife behandelt.
Foto: AFP/Desiree Martin




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hotelgäste auf Teneriffa aus Quarantäne entlassen
In der Nacht auf Dienstag ging die zweiwöchige Corona-Quarantäne im Hotel H10 Costa Adeje Palace im Südwesten von Teneriffa zu Ende. Unter den Gästen befanden sich vier Luxemburger, insgesamt saßen 14 Reisende von LuxairTours fest.
Zum Themendienst-Bericht vom 27. Februar 2020: Das unter Quarantäne gestellte Hotel auf Teneriffa war am Donnerstag weiterhin abgeriegelt - wer hier länger bleiben muss als geplant, muss die Zwangsverlängerung des Urlaubs aber nicht selbst bezahlen. Foto: Arturo Rodriguez/dpa/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++