Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Virus: Ganz Italien steht unter Quarantäne
International 2 Min. 09.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Corona-Virus: Ganz Italien steht unter Quarantäne

Auch in der Hauptstadt Rom ist die Angst vor dem Corona-Virus längst präsent.

Corona-Virus: Ganz Italien steht unter Quarantäne

Auch in der Hauptstadt Rom ist die Angst vor dem Corona-Virus längst präsent.
Foto: AFP
International 2 Min. 09.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Corona-Virus: Ganz Italien steht unter Quarantäne

Italien bekommt die Ausbreitung des Coronavirus nicht in den Griff. Immer mehr Menschen sterben. Der Premier zieht nun die Notbremse. Und erklärt ganz Italien zur Sperrzone.

(dpa) - Die italienische Regierung weitet die Sperrungen und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit wegen der Coronavirus-Krise auf das ganze Land aus. Es gebe keine Zeit zu verlieren, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sagte Premierminister Giuseppe Conte am Montag. „Unsere Gewohnheiten müssen sich ändern, wir müssen alle etwas aufgeben zum Wohl Italiens.“ Internationale Zug- und Flugverbindungen sowie der öffentliche Nahverkehr sollen nicht ausgesetzt werden.

Dafür bleiben Schulen, Universitäten und Kindergärten im ganzen Land bis mindestens 3. April geschlossen. Rund 60 Millionen Menschen sind von den Maßnahmen betroffen.


Juventus' Portuguese forward Cristiano Ronaldo runs on the pitch in an empty stadium due to the novel coronavirus outbreak during the Italian Serie A football match Juventus vs Inter Milan, at the Juventus stadium in Turin on March 8, 2020. (Photo by Vincenzo PINTO / AFP)
Corona-Virus: Italien sagt Sportevents ab
Es ist eine dramatische Entscheidung für die Sportwelt. In Italien werden sämtliche Sportveranstaltungen bis April ausfallen. Auch die Serie A ist betroffen.

Betroffen von den Sperr-Maßnahmen sind auch sämtliche Mannschaftssportwettbewerbe. Diese werden bis zum 3. April ausgesetzt, wie Italiens Nationales Olympisches Komitee (CONI) am Montagabend bekannt gab. Auch die Spielzeit in der höchsten italienischen Fußballliga Serie A wird unterbrochen.   

Am Wochenende hatte die Regierung die Lombardei und andere Gegenden in Norditalien zu Sperrzonen erklärt. Aus ihnen hinaus und in sie hinein darf man nur mit triftigen Gründen - zum Beispiel aus arbeitstechnischen oder gesundheitlichen Gründen. Dazu muss man eine Selbsterklärung vorlegen.

 Das Land kämpft gegen eine rapide steigende Zahl von Infizierten und Toten durch die Covid-19-Lungenkrankheit. Mittlerweile haben sich fast 10.000 Menschen angesteckt, mehr als 460 sind gestorben. Die neue Regelung soll ab Dienstag gelten.


TOPSHOT - Inmates stage a protest on a rooftop of a wing at the San Vittore prison in Milan on March 9, 2020, in one of Italy's quarantine red zones. - Inmates in four Italian prisons have revolted over new rules introduced to contain the coronavirus outbreak, leaving one prisoner dead and others injured, a prison rights group said on March 8. Prisoners at jails in Naples Poggioreale in the south, Modena in the north, Frosinone in central Italy and at Alexandria in the northwest had all revolted over measures including a ban on family visits, unions said. (Photo by Miguel MEDINA / AFP)
Mehrere Tote bei Aufständen in italienischen Gefängnissen
Die Coronavirus-Krise in Italien erfasst auch Gefängnisse. Die Wut der Insassen über Kontaktverbote bricht sich Bahn. Mit fatalen Folgen.

„Es wird keine rote Zonen mehr geben (...). Es wird eine einzige Schutzzone Italien geben“, sagte Conte. Einer der Gründe der Entscheidung dürfte auch sein, dass viele Menschen aus den Sperrgebieten im Norden vor Beginn der Kontrollen in den bisher weniger betroffenen Süden geflohen waren. Veranstaltungen mit vielen Menschen dürfen im ganzen Land nicht mehr stattfinden.

Unklar ist noch, was die neue Regelung für Ausländer in Italien und die verbliebenen Touristen genau bedeuten. Jedoch konnten Touristen auch bisher aus den Sperrzonen im Norden ausreisen. Allerdings hatten Fluglinien ihre Verbindungen in den Norden zusammengestrichen oder ganz ausgesetzt. An den Grenzen sollen Einreisende nach Italien kontrolliert werden.

Angesichts der Coronavirus-Epidemie hatte das Auswärtige Amt in Berlin schon vorher von Reisen in zahlreiche Gebiete im Norden und in der Mitte Italiens gewarnt. „Beschränken Sie Reisen in und nach Italien derzeit auf das Notwendige“, heißt es in den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach über einem halben Jahr schulfrei soll Mitte September auch in Italien der Unterricht wieder beginnen. Doch steigende Covid-Fallzahlen und mangelnde Vorbereitung bereiten der Regierung Sorgen.
Illustration of a 2 years old baby boy playing alone and watching tv. Ancona, August 2020.
Illustration d un bebe gar�on de 2 ans qui joue seule a la maison et il regarde la tele dans un ecran geant. Ancona, aout 2020.
Italien hat im Kampf gegen das Corona-Virus strenge Beschränkungen für Bürger und Wirtschaft verhängt. Die Ansteckungswelle hat sich verlangsamt. Dennoch müssen die Italiener länger als zunächst geplant daheim ausharren.
31.03.2020, Italien, Rom: Zum Gedenken an die Opfer des Covid-19-Virus sind die Fahnen in ganz Italien und somit auch an dem Viktor-Emanuelsdenkmal in Rom auf halbmast gesetzt worden. Foto: Cecilia Fabiano/LaPresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Ganz Italien ist seit Dienstag zur "Sperrzone" erklärt worden: Das hört sich dramatisch an. In Rom sah die Realität - zumindest am ersten Tag - teilweise noch sehr anders aus. Das Leiden der Geschäfte ist indessen sehr real.
A man wearing a respiratory mask waits at the Termini railway station in Rome on March 10, 2020. - Italy imposed unprecedented national restrictions on its 60 million people on March 10, 2020 to control the deadly coronavirus, as China signalled major progress in its own battle against the global epidemic. (Photo by Tiziana FABI / AFP)