Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona in der Karikatur: Florin Balabans satirischer Blick auf das Virus
International 12 17.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Corona in der Karikatur: Florin Balabans satirischer Blick auf das Virus

Corona in der Karikatur: Florin Balabans satirischer Blick auf das Virus

Karikatur: Florin Balaban
International 12 17.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Corona in der Karikatur: Florin Balabans satirischer Blick auf das Virus

Michael MERTEN
Michael MERTEN
Für LW-Karikaturist Florin Balaban ist das Corona-Virus zum ständigen Begleiter bei der Illustration von Beiträgen geworden. Eine Auswahl seiner bisherigen Werke.

Eine Therapie gegen Corona? So etwas in der Art habe er mit dem Karikaturenzeichnen, sagt Florin Balaban mit einem Augenzwinkern. "Denn Lachen tut dem Körper gut und das stärkt die Immunität." Seit er das damals wirklich noch „neuartige“ Corona-Virus am 8. Februar erstmals aufgriff, ist es sein ständiger Begleiter bei der Illustration von Beiträgen des "Luxemburger Wort" geworden.

Die Bildergalerie:  

Sein Alltag in der Pandemie erinnert den 1968 in Nicoresti-Galatin geborenen rumänisch-luxemburgischen Zeichner gelegentlich an sein Leben in Zeiten des kommunistischen Ceausescu- Regimes zurück – an eine Zeit, "in der ich mich anstellen musste, um Brot und Toilettenpapier zu kaufen", sagt er ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lenert: "Wir kommen in die entscheidende Phase"
Bislang haben sich 1.605 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, 15 Personen sind an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Diese Zahlen gaben Premier Bettel und Gesundheitsministerin Lenert am Freitag bekannt. Dazu gibt es einige neue Krisenmaßnahmen.
Coronavirus , PK Xavier Bettel und Paulette Lenert , Sars-CoV-2 , Covid-19 , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Corona-Virus: Regierung kommt Unternehmen entgegen
Die Luxemburger Regierung wird die Firmen unterstützen, die dazu gezwungen sein könnten, einen Teil ihrer Aktivität einzustellen und dadurch ihre Mitarbeiter ganz oder teilweise nicht mehr beschäftigen können.
In Luxemburg gibt es jetzt den ersten Verdachtsfall auf das Corona-Virus.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.