Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Fälle in London: Infizierte fuhr mit Uber ins Krankenhaus
International 14.02.2020

Corona-Fälle in London: Infizierte fuhr mit Uber ins Krankenhaus

Eine Frau, die sich in China mit dem Virus angesteckt hat, wurde in einer Londoner Notaufnahme vorstellig. Sie ließ sich von einem Uber-Fahrer transportieren.

Corona-Fälle in London: Infizierte fuhr mit Uber ins Krankenhaus

Eine Frau, die sich in China mit dem Virus angesteckt hat, wurde in einer Londoner Notaufnahme vorstellig. Sie ließ sich von einem Uber-Fahrer transportieren.
Foto: REUTERS
International 14.02.2020

Corona-Fälle in London: Infizierte fuhr mit Uber ins Krankenhaus

Nach den ersten bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen wächst in London die Sorge vor einer Ausbreitung des neuartigen Virus.

(dpa/SC) - In London nehmen bestätigte Fälle sowie Verdachtsfälle zu: Eine Frau hatte sich diese Woche entgegen den Anweisungen direkt in einer Notaufnahme in der britischen Hauptstadt vorgestellt, wie das Krankenhaus im Stadtteil Lewisham am Donnerstag mitteilte. Für zwei Mitarbeiter der Klinik, die mit der Patientin in Kontakt kamen, wurde vorsorglich eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet.

Angereist war die Frau mit einem Uber-Taxi. Der Fahrer sei aber nicht in Gefahr, sich angesteckt zu haben, teilte die britische Gesundheitsbehörde Public Health England mit. Da die Fahrt weniger als 15 Minuten gedauert habe, gelte kein erhöhtes Risiko.


Pangolin könnte Corona-Virus-Überträger sein
Chinesische Wissenschaftler haben Hinweise gefunden, dass sich Menschen über das illegal gehandelte Schuppentier infiziert haben könnten.

Der Vorfall hatte sich bereits am Sonntag ereignet. Die Frau soll britischen Medienberichten zufolge chinesische Staatsbürgerin sein und sich in China angesteckt haben. Sie wurde zur Behandlung in die Guy's-and-St.-Thomas'-Klinik in London eingewiesen.

Ein weiterer Betroffener soll in der vergangenen Woche an einer Konferenz in London teilgenommen haben. Rund 200 Teilnehmer wurden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen, sollten sie Symptome wie Fieber oder Husten entwickeln, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA. Insgesamt gibt es bislang in Großbritannien neun bestätigte Infektionen mit Sars-CoV-2.

Am Londoner Flughafen Heathrow soll es einen Verdachtsfall gegeben haben.
Am Londoner Flughafen Heathrow soll es einen Verdachtsfall gegeben haben.
Foto: Steve Parsons/PA Wire/dpa

Auch am Londoner Flughafen Heathrow gibt es Berichten zufolge derzeit einen Verdachtsfall. Ein Passagier, der am Freitagmorgen mit einer Maschine der United Airlines aus San Francisco in London gelandet ist, soll während der Atlantiküberquerung Symptome entwickelt haben. Der Passagier wurde daraufhin im Hinterteil des Flugzeugs isoliert. Das Kabinenpersonal, das sich um den Kranken kümmerte, soll Berichten zufolge während dem Flug keine Gesichtsmasken getragen haben, so der "Telegraph".

Die übrigen Flugzeuginsassen konnten die Maschine später verlassen. Einer der Passagiere erklärte "Sky News" später, sie hätten keine Anweisungen zu besonderen Vorsichtsmaßnahmen bekommen. Die britische Gesundheitsbehörde hat den Fall bisher nicht kommentiert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Paulette Lenert: "Wir sind bestens vorbereitet"
Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) mahnt in Bezug auf mögliche Gefahren im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zur Sachlichkeit. Die nationalen Sicherheitsvorkehrungen hält sie für ausreichend.
TOPSHOT - A laborant at the State Health Authorities of Baden-Wuerttemberg works on a test sample of a  suspected case of the 2019 Novel Coronavirus (2019-nCoV) in Stuttgart, sothern Germany on January 29, 2020. - Germany's first confirmed coronavirus patient caught the disease from a Chinese colleague who visited Germany last week, officials said on January 28, 2020, in the first human-to-human transmission on European soil, according to an AFP tally. (Photo by Marijan Murat / dpa / AFP) / Germany OUT
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.