Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Charlottesville: Der Präsident ist ohne moralischen Kompass
International 4 Min. 16.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Charlottesville: Der Präsident ist ohne moralischen Kompass

Es gab beim Gewaltausbruch in Charlottesville auf der Seite der Neonazis und Ku-Klux-Klan-Anhänger "sehr gute Leute", so US-Präsident Donald Trump am Dienstag.

Charlottesville: Der Präsident ist ohne moralischen Kompass

Es gab beim Gewaltausbruch in Charlottesville auf der Seite der Neonazis und Ku-Klux-Klan-Anhänger "sehr gute Leute", so US-Präsident Donald Trump am Dienstag.
AFP
International 4 Min. 16.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Charlottesville: Der Präsident ist ohne moralischen Kompass

Ein emotionaler Donald Trump hat klar gemacht, dass er Neonazis, Rassisten und Anhänger des Ku Klux Klan zwar verurteilt, aber gewisse Gegendemonstranten von Charlottesville für nicht besser hält.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Charlottesville: Der Präsident ist ohne moralischen Kompass“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Charlottesville: Der Präsident ist ohne moralischen Kompass“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gewalt von Charlottesville
Geplant war ein Statement zur Infrastruktur im Trump-Tower. Dann kamen Fragen zur Gewalt von Charlottesville. Was folgte, war ein US-Präsident, dem der Kragen platzte.
NEW YORK, NY - AUGUST 15: US President Donald Trump speaks following a meeting on infrastructure at Trump Tower, August 15, 2017 in New York City. He fielded questions from reporters about his comments on the events in Charlottesville, Virginia and white supremacists.   Drew Angerer/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Keinem anderen Land der Welt schuldet der US-amerikanische Staat so viel Geld wie China - insgesamt 1,15 Billionen Dollar (rund 980 Milliarden Euro).
Der Warenhandel zwischen beiden Ländern hat im vergangenen Jahr 578 Milliarden US-Dollar erreicht.
Weiter Proteste in Charlottesville
Trump hat lange gebraucht, um sich gegen die Rassisten von Charlottesville zu positionieren. Die Proteste im ganzen Land konnte er damit nicht stoppen.
Trumps späte Einsicht beruhigt das aufgebrachte Volk nicht.
Trump zu Charlottesville
Nach den Ausschreitungen von Charlottesville ist der politische Flurschaden für Trump groß. Zu lange bleibt er zu vage. Mit Verspätung kommt dann doch noch ein Versuch der klaren Abgrenzung vom Rassismus.
Donald Trump bezeichnete den Anschlag von Charlottesville trotz aller Kritik auch am Montag nicht als Terrorismus.