Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bürgermeister von Seoul tot aufgefunden
International 12 3 Min. 10.07.2020

Bürgermeister von Seoul tot aufgefunden

Der Bürgermeister der Zehn-Millionen-Metropole Seoul, Park Won Soon, ist tot aufgefunden worden.

Bürgermeister von Seoul tot aufgefunden

Der Bürgermeister der Zehn-Millionen-Metropole Seoul, Park Won Soon, ist tot aufgefunden worden.
Foto: AFP
International 12 3 Min. 10.07.2020

Bürgermeister von Seoul tot aufgefunden

Als der Bürgermeister von Seoul, Park Won Soon, verschwand, suchte die Polizei mit einem Großaufgebot nach ihm. Stunden später bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen.

(dpa) - Der Bürgermeister der Zehn-Millionen-Metropole Seoul, Park Won Soon, ist tot aufgefunden worden. Die Polizei vermutet, dass sich das 64-jährige Oberhaupt der südkoreanischen Hauptstadt das Leben genommen hat. Es gebe keinen Hinweis auf Fremdverschulden, die genaue Todesursache werde aber noch untersucht.

Die Suchtrupps entdeckten demnach seine Leiche kurz nach Mitternacht am Freitag (Ortszeit) am Berg Bugak im Norden Seouls. Der frühere Menschenrechtsanwalt war zuvor spurlos verschwunden, seine Tochter hatte ihn am Donnerstag als vermisst gemeldet.

Die Gründe für Parks Verschwinden waren unbekannt. In den südkoreanischen Medien wurde spekuliert, dass dies möglicherweise mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen Park zu tun haben könnte. Eine frühere Mitarbeiterin im Bürgermeisteramt erstattete laut Yonhap Anzeige gegen Park. Sie habe bei der Polizei von nicht gewolltem "physischem Kontakt" und "unangemessenen" Smartphone-Nachrichten des Bürgermeisters gesprochen, wurde ein Informant zitiert. Für die Berichte gab es zunächst keine offizielle Bestätigung.


Radicalisation chez les jeunes - Photo : Pierre Matgé
Suizid: Wenn das Leben vor dem Abgrund steht
Jeder Erwachsene, oder zumindest fast jeder, kennt eine Person, die sich das Leben genommen hat. Auch während der Corona-Zeit lässt das Suizidrisiko hierzulande nicht nach.

Nach der Vermisstenanzeige suchte die Polizei sieben Stunden lang mit einem Großaufgebot nach Park. Dabei wurden den Berichten zufolge neben Hunderten Polizei- und Bergungskräften auch Drohnen und Spürhunde eingesetzt. Ihr Vater habe Stunden zuvor seine Wohnung verlassen und eine Nachricht hinterlassen, die sich wie "letzte Worte" angehört habe, wurde die Tochter Parks zitiert. Die Stadtverwaltung hatte zuvor erklärt, der Bürgermeister habe seine Termine für den Tag aufgrund "unvermeidbarer Umstände" abgesagt.

In einer Abschiedsnotiz, die die Stadt veröffentlichte, entschuldigte sich Park bei "allen". Insbesondere gegenüber seinen Angehörigen äußerte er sein Bedauern. "Es tut mir gegenüber meiner Familie ewig leid, weil ich ihr nur Schmerzen zugefügt habe." Auch wünschte er sich, dass seine Leiche eingeäschert werde.  

Park hatte sein Smartphone den Angaben der Polizei zufolge ausgestellt. Das letzte Signal von seinem Smartphone sei in der Nähe eines Tempels im nordöstlichen Stadtteil Seongbuk geortet worden.

Fünftägige Trauerfeier

Park genoss einen guten Ruf. Er hatte früher als Staats- und Rechtsanwalt gearbeitet und war lange Jahre in einer Bürgerrechtsorganisation tätig gewesen. Im Oktober 2011 wurde er als "unabhängiger" Kandidat zum Bürgermeister von Seoul gewählt. Sein Sieg hatte damals eine politische Erschütterung im Land ausgelöst, da die Wahl ein tiefes Misstrauen der Wähler gegenüber den etablierten Parteien offenbar hatte.

Park schloss sich später der sozialliberalen Demokratischen Partei des heutigen Staatspräsidenten Moon Jae In an. Vor zwei Jahren wurde Park für eine dritte Amtszeit als Bürgermeister wiedergewählt. Auch wurde er als möglicher Kandidat für die nächste Präsidentenwahl gehandelt, die für 2022 geplant ist. Zu seinem erklärten Programm als Bürgermeister gehörte der Kampf gegen die Ungleichheit und zunehmende Polarisierung in der Gesellschaft.

Die Stadt Seoul will für ihren gestorbenen Bürgermeister Park Won Soon eine fünftägige Trauerfeier organisieren. Es sei das erste Mal, dass solch eine Beisetzungszeremonie durch die Stadt durchgeführt werde, teilte ein Vertreter der südkoreanischen Hauptstadt am Freitag mit. Vor dem Rathaus soll demnach ein Traueraltar aufgestellt werden, damit die Bürger der Stadt vom Verstorbenen Abschied nehmen können.  



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nordkoreas Youtube-Star
Das Kim-Regime hat seine Propaganda-Skills deutlich aufpoliert: Vloggerin Un A führt in perfektem Englisch durch ihren Alltag in Pjöngjang.
This undated picture released by Korean Central News Agency on October 16, 2019 shows North Korean leader Kim Jong Un riding a white horse amongst the first snow at Mouth Paektu. (Photo by STR / KCNA VIA KNS / AFP) / - South Korea OUT / REPUBLIC OF KOREA OUT   ---EDITORS NOTE--- RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO/KCNA VIA KNS" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
THIS PICTURE WAS MADE AVAILABLE BY A THIRD PARTY. AFP CAN NOT INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, LOCATION, DATE AND CONTENT OF THIS IMAGE /
Nordkorea: Kim Jong Un ist wieder da
Die wochenlange Abwesenheit von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte Spekulationen über seine Gesundheit ausgelöst. Doch Pjöngjang schwieg dazu. Jetzt zeigt sich Kim Jong Un plötzlich wieder.
Ein am 2. Mai veröffentlichtes Propagandafoto zeigt Kim "in Aktion". Wie bei allen staatlichen Bildern aus Nordkiorea ist die Quelle des Materials aber nicht unabhängig verifiziert.