Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Buchbesprechung: Trumps Amerika - Reise in ein weißes Land
International 3 Min. 19.12.2018
Exklusiv für Abonnenten

Buchbesprechung: Trumps Amerika - Reise in ein weißes Land

In seinem Buch "Trumps Amerika" betreibt der Journalist Martin Klingst Ursachenforschung, wie es zum Aufstieg Donald Trumps zum US-Präsidenten kommen konnte.

Buchbesprechung: Trumps Amerika - Reise in ein weißes Land

In seinem Buch "Trumps Amerika" betreibt der Journalist Martin Klingst Ursachenforschung, wie es zum Aufstieg Donald Trumps zum US-Präsidenten kommen konnte.
Foto: LW-Archiv/Reuters
International 3 Min. 19.12.2018
Exklusiv für Abonnenten

Buchbesprechung: Trumps Amerika - Reise in ein weißes Land

Donald Trump fiel nicht vom Himmel. 63 Millionen Amerikaner wählten ihn 2016 zu ihrem Präsidenten. Martin Klingst zeichnet in "Trumps Amerika" (Reclam) ein intimes Bild der Wählerschaft des Präsidenten.

Von LW-Korrespondent Thomas Spang (Washington)

Der langjährige US-Korrespondent der "Zeit" gesteht, er habe wie viele andere die Wahl Trumps nicht kommen gesehen oder für möglich gehalten. "Ich habe mich gewaltig geirrt", legt Klingst im Vorwort des bei Reclam erschienen Büchleins ein sympathisches "Mea Culpa" ab. Dabei gehört er nicht zu den Kollegen, die ihr Wissen über die USA vorrangig aus den Echokammern der Denkfabriken bezogen. 

Klingst verließ während seiner Zeit als Korrespondent (2007-14) regelmäßig die Washingtoner Blase, um das Land besser zu verstehen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Präsident und Volkstribun: Dr. Donald und Mr. Trump
Am Montag wendet sich der Präsident an die Nation, in der Nacht zum Mittwoch der Wahlkämpfer an sein Volk. Trump reist nach Arizona, schließt sich an die Basis an - einmal Aufladen bitte. Ein neuer, denkwürdiger Auftritt, frei schwebend in der Realität.
Donald Trump genießt das Bad in der Menge.