Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brüssel empfiehlt Visumfreiheit für Türken
International 04.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Reiseerleichterung

Brüssel empfiehlt Visumfreiheit für Türken

Die Reiseerleichterung könnte Ende Juni in Kraft treten.
Reiseerleichterung

Brüssel empfiehlt Visumfreiheit für Türken

Die Reiseerleichterung könnte Ende Juni in Kraft treten.
Foto: Shutterstock
International 04.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Reiseerleichterung

Brüssel empfiehlt Visumfreiheit für Türken

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die EU-Kommission empfiehlt die Aufhebung der Visumpflicht für türkische Bürger. Dies geschehe aber unter dem Vorbehalt, dass die Türkei die verbleibenden EU-Bedingungen erfüllt.

(dpa) - Die EU-Kommission empfiehlt die Aufhebung der Visumpflicht für türkische Bürger. Dies geschehe aber unter dem Vorbehalt, dass die Türkei die verbleibenden EU-Bedingungen erfüllt, teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. Zieldatum für die visafreie Einreise ist Ende Juni, zuvor müssten aber die EU-Staaten und das Europaparlament zustimmen.

Konkret geht es um Kurzaufenthalte von bis zu 90 Tagen im eigentlich grenzkontrollfreien Schengen-Raum. Im Zuge der Flüchtlingskrise haben Deutschland und andere Staaten jüngst wieder Grenzkontrollen eingeführt. Von der Visumfreiheit profitieren würden etwa Geschäftsleute, Touristen oder Menschen, die Angehörige besuchen möchten.

Ankara pocht seit langem auf Reiseerleichterungen für türkische Bürger. Für die Zusammenarbeit in der Flüchtlingskrise kommt die EU der Türkei nun entgegen. Das Land hat jüngst beschlossen, dass im Gegenzug auch Bürger aller EU-Staaten ohne Visum einreisen dürften. Für Zyprer beispielsweise war dies bisher nicht möglich.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die meisten Grenzen in Europa sind unsichtbar geworden - Reisende bemerken sie kaum. Doch in der Flüchtlingskrise haben Deutschland und andere Länder wieder Kontrollen eingeführt. Werden sie noch einmal verlängert?
Photo taken on May 6, 2011 shows a customs officier at the Oeresund Bridge border control between Copenhagen, Denmark, and Malmoe, Sweden. Denmark defended on May 12, 2011 its decision to reintroduce controls at its borders with Germany and Sweden, denying that it was restoring passport checks within Europe's open internal borders.   AFP PHOTO / SCANPIX DENMARK / Morten Germund
Die Türkei und die Europäische Union
Die Türkei droht mit der Aufkündigung des Flüchtlingsabkommens. Steht der EU nun ein neuer Zustrom an Migranten bevor? Und was bedeutet die Drohung Ankaras, die Todesstrafe wieder einführen zu wollen?
Richtungsweisend: EU-Kommissionschef Juncker mit Präsident Erdogan in Brüssel.
Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu erwägt nach Medienberichten seinen Rücktritt. Hintergrund sei ein Machtkampf zwischen Davutoglu und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.
Ahmet Davutoglu kommt scheinbar nicht mit Staatspräsident Erdogan klar.
Österreich befürchtet, dass künftig vermehrt Flüchtlinge über Italien ins eigene Land gelangen könnten. Künftig sollen am Brennerpass - einer wichtigen Nord-Süd-Verbindung in den Alpen - Grenzkontrollen durchgeführt werden.
A road sign reading "Brennero Brenner" is seen in the Italian village of Brenner, Italy, at the Italian-Austrian border April 12, 2016. REUTERS/ Dominic Ebenbichler