Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Britische Behörde rechnet mit Coronakrise für ein Jahr
International 16.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Britische Behörde rechnet mit Coronakrise für ein Jahr

Passagiere in der Londoner U-Bahn.

Britische Behörde rechnet mit Coronakrise für ein Jahr

Passagiere in der Londoner U-Bahn.
AFP
International 16.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Britische Behörde rechnet mit Coronakrise für ein Jahr

Experten zufolge könnte die Pandemie sich über Monate halten und 80 Prozent der Bevölkerung treffen.

(dpa) - Die britische Gesundheitsbehörde Public Health England rechnet einem Bericht der Zeitung „The Guardian“ zufolge damit, dass die Corona-Krise bis zum Frühjahr 2021 anhalten könnte. Das geht angeblich aus einem geheimen Briefing-Dokument hervor, das dem Blatt zugespielt wurde.


Theatre-goers wearing masks arrive for an evening show of "Mary Poppins" at the Prince Edward Theatre on March 12, 2020 in the theatres and restaurants district of West End in London. - Britain on March 12 said up to 10,000 people in the UK could be infected with the novel coronavirus, as it announced new measures to slow the spread of the outbreak. Johnson told a news conference the government was "considering the question of banning major public events such as sporting fixtures" as part of its contingency plans. But scientists currently advised there was more risk of transmission in smaller venues than among large crowds. (Photo by Isabel INFANTES / AFP)
Forscher warnen: Britische Maßnahmen gegen Covid-19 unzureichend
Auf der Insel sind Großveranstaltungen weiter erlaubt, die meisten Schulen offen. Dies sei ein großer Fehler, so Experten.

Bis zu 80 Prozent der Briten könnten sich demnach in den kommenden 12 Monaten mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 infizieren, heißt es demnach weiter.

Für 15 Prozent der Bevölkerung wäre aufgrund der Erkrankung Covid-19 ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Das wären in Großbritannien rund acht Millionen Menschen. Der ohnehin schon weitgehend ausgelastete Nationale Gesundheitsdienst NHS käme damit weiter unter Druck.

Ich denke es wird immer da sein, aber weniger heftig werden, wenn die Immunität zunimmt.

Paul Hunter, Seuchenexperte

Einem Experten für Epidemiologie von der University of East Anglia zufolge wird die Ausbreitung des Virus in den Sommermonaten aber nachlassen und erst im November wieder an Fahrt aufnehmen. „Ich denke es wird immer da sein, aber weniger heftig werden, wenn die Immunität zunimmt“, sagte Professor Paul Hunter dem „Guardian“ zufolge.

Die britische Regierung gerät derzeit immer stärker unter Druck, drastischere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie einzuführen. Bislang sind in dem Land die Schulen geöffnet und Großveranstaltungen weiterhin erlaubt. Nur wer Symptome wie Husten und Fieber entwickelt, soll sich für sieben Tage isolieren. Die Regierung will damit verhindern, dass der Ausbruch zu stark unterdrückt wird und im Herbst mit unverminderter Stärke zurückkehrt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern sieht die britische Regierung bislang von entschlossenen Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus ab. Das führt immer mehr zu Kritik.
TOPSHOT - Trolleys piled high for delivery are seen as shoppers queue at the checkout of a supermarket in London on March 14, 2020, as consumers worry about product shortages, leading to the stockpiling of household products due to the outbreak of the novel coronavirus COVID-19. - British Prime Minister Boris Johnson, who has faced criticism for his country's light touch approach to tackling the coronavirus outbreak, is preparing to review its approach and ban mass gatherings, according to government sources Saturday. (Photo by JUSTIN TALLIS / AFP)