Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brexit-Verhandlungen: Verhofstadt mahnt in London Vorschläge an
Guy Verhofstadt fordert konkrete Fortschritte in Sachen britische Finanzverpflichtungen und Regelung an der nordirisch-irischen Grenze

Brexit-Verhandlungen: Verhofstadt mahnt in London Vorschläge an

Foto: AFP/LW-Archiv
Guy Verhofstadt fordert konkrete Fortschritte in Sachen britische Finanzverpflichtungen und Regelung an der nordirisch-irischen Grenze
International 28.08.2017

Brexit-Verhandlungen: Verhofstadt mahnt in London Vorschläge an

Michel THIEL
Michel THIEL
Der Brexit-Beauftragte des EU-Parlaments, Guy Verhofstadt, fordert die britische Regierung im Vorfeld der neuen Verhandlungsrunde dazu auf, konkrete Vorschläge zu Kernelementen zu machen.

(dpa) - Der liberale Brexit-Beauftragte des EU-Parlaments, Guy Verhofstadt, hat die britische Regierung dringend aufgerufen, konkrete Vorschläge zu den „Kernelementen“ des Abkommens über einen EU-Austritt (Brexit) vorzulegen. „Die Zeit drängt“, sagte Verhofstadt zur an diesem Montag beginnenden neuen Brexit-Runde der Zeitung „Die Welt“. Er warnte London, ein „Rosinenpicken“ werde es nicht geben.

„Wir werden erst über unser zukünftiges Verhältnis reden können, wenn wir auf den drei wichtigsten Gebieten merklich vorangekommen sind“, sagte der frühere belgische Regierungschef. Dazu gehörten die Rechte der EU-Bürger, die britischen Finanzverpflichtungen und die künftige Regelung an der nordirisch-irischen Grenze. Diese Haltung vertritt auch die EU-Kommission.

Großbritannien und die Europäische Union verhandeln von Montag 17.00 Uhr an bis Donnerstag erneut über den Brexit. Das angestrebte Abkommen soll die Folgen des britischen EU-Austritts für Bürger und Wirtschaft möglichst erträglich gestalten. Die im Juni begonnenen Gespräche kommen kaum voran.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema