Brexit-Verhandlungen
Die Uhr tickt

Nachdem London den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union beantragt hat, tickt die Uhr. Zwei Jahre haben die EU und die britische Regierung nun Zeit, eine saubere Scheidung auszuhandeln.

Zwei Jahre bis zum BrexitVerhandlungen unter Zeitdruck
Bis die EU und Großbritannien ihre Scheidung hinter sich gebracht haben, ist noch viel Verhandlungsarbeit nötig.

Die Tage Großbritanniens als EU-Mitgliedsland sind gezählt. Nachdem Premierministerin Theresa May den Austritt beantragt hat, tickt die Uhr. Genau zwei Jahre haben die britische Regierung und die EU dann Zeit für die Verhandlungen. Mehr

BrexitKompromisse, kein Durchbruch
Le président de la Commission européenne désapprouve le positionnement luxembourgeois.

Laut EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat es am Montag in Brüssel kein Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen gegeben. Juncker hofft jedoch, dass eine Vereinbarung vor dem EU-Gipfel am 15. Dezember getroffen werden kann. Mehr

BrexitLondon legt Zahlungsangebot vor
Nur wenn die EU bei allen drei Schlüsselfragen - also Schlussrechnung, Rechte der Bürger und Irland - am Montag „ausreichenden Fortschritt“ erkennt, will sie Mitte Dezember die Verhandlungen über die künftigen Beziehungen mit Großbritannien starten.

Am Montag steht eine Zwischenbilanz an: Reicht der Fortschritt der Brexit-Verhandlungen, um die zweite Phase zu starten? Bei einem von drei Streitpunkten gibt es Bewegung. Mehr

Brexit-VerhandlungenLondon bietet 20 Milliarden Euro
Brexit-Minister David Davis.

Streit ums liebe Geld: Macht Premierministerin Theresa May in ihrer Grundsatzrede in Florenz der EU ein gutes Scheidungsangebot? Nach den Worten des umstrittenen Außenministers Boris Johnson ist sich die Regierung in Sachen Brexit einig wie ein „Nest singender Vögel“. Mehr

BrexitLondon will auf Grenzkontrollen zu Irland verzichten
Die britischen Pläne wurden in Brüssel mit Skepsis aufgenommen.

Mit dem Brexit will die Regierung in London auch die Zollunion und den EU-Binnenmarkt verlassen. Das bringt Probleme für die offene Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Landesteil Nordirland. Ein Vorstoß aus London trifft in Brüssel auf Skepsis. Mehr

Brexit beantragtEs ist vollbracht
European Council President Donald Tusk shows British Prime Minister Theresa May's Brexit letter in notice of the UK's intention to leave the bloc under Article 50 of the EU's Lisbon Treaty, at the end of a news conference in Brussels, Belgium March 29, 2017. REUTERS/Yves Herman     TPX IMAGES OF THE DAY

Von historischen Momenten ist oft die Rede, aber diesmal ist es tatsächlich einer: Großbritannien hat die EU offiziell über ihren Austritt informiert. Im März 2019 soll die Mitgliedschaft Geschichte sein. Mehr