Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brexit: Rechnung von 40 bis 45 Milliarden Euro
International 08.12.2017

Brexit: Rechnung von 40 bis 45 Milliarden Euro

Theresa May rechnet mit einer Schlusszahlung von über 40 Milliarden Euro.

Brexit: Rechnung von 40 bis 45 Milliarden Euro

Theresa May rechnet mit einer Schlusszahlung von über 40 Milliarden Euro.
Foto: AFP
International 08.12.2017

Brexit: Rechnung von 40 bis 45 Milliarden Euro

Die britische Regierung rechnet mit einer Schlusszahlung an die Europäische Union von umgerechnet rund 40 bis 45 Milliarden Euro nach dem Brexit.

(dpa/mbb) - Die britische Regierung rechnet mit einer Schlusszahlung an die Europäische Union von umgerechnet rund 40 bis 45 Milliarden Euro nach dem Brexit. Das bestätigte der Regierungssitz Downing Street auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

London und Brüssel hatten sich am Freitag auf eine Berechnungsmethode für den Betrag geeinigt, den Großbritannien der Gemeinschaft noch schuldet. EU-Chefunterhändler Michel Barnier wollte sich aber zunächst nicht auf eine Summe festlegen lassen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Seehofer-Brief zum Brexit irritiert in Brüssel
Die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens gehen jetzt in die entscheidende Phase. Da versucht die EU, die Reihen geschlossen zu halten. Doch einer meldet sich mit seiner eigenen Meinung zu Wort.
German Interior Minister Horst Seehofer awaits the start of the weekly cabinet meeting in Berlin on July 6, 2018. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ
Brexit: Durchbruch in der ersten Runde
Seit Ende Juni ging kaum etwas voran bei den Gesprächen über den EU-Austritt Großbritanniens. Diese Woche drehten sie noch einmal eine Ehrenrunde. Jetzt sind die ersten Hindernisse für eine gütliche Trennung aus dem Weg geräumt.
British Prime Minister Theresa May (L) and European Commission President Jean-Claude Juncker address a press conference at the European Commission in Brussels on December 8, 2017.  
Britain and the EU reached a historic deal on December 8 on the terms of the Brexit divorce after the British Prime Minister rushed to Brussels for early morning talks.  / AFP PHOTO / EMMANUEL DUNAND
Brexit: Kompromisse, kein Durchbruch
Laut EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat es am Montag in Brüssel kein Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen gegeben. Juncker hofft jedoch, dass eine Vereinbarung vor dem EU-Gipfel am 15. Dezember getroffen werden kann.
Le président de la Commission européenne désapprouve le positionnement luxembourgeois.