Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Brexit-Agenda tut Not"
International 23.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Xavier Bettel bei François Hollande

"Brexit-Agenda tut Not"

François Hollande bei der Verabschiedung des luxemburgischen Premiers.
Xavier Bettel bei François Hollande

"Brexit-Agenda tut Not"

François Hollande bei der Verabschiedung des luxemburgischen Premiers.
Foto: AFP
International 23.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Xavier Bettel bei François Hollande

"Brexit-Agenda tut Not"

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Am Dienstag wurde Premierminister Xavier Bettel vom französischen Staatspräsidenten empfangen. Beide Politiker unterhielten sich über die Entwicklung der EU - und über den bevorstehenden Austritt Großbritanniens.

(TJ) - Am Dienstag wurde Premierminister Xavier Bettel vom französischen Staatspräsidenten empfangen. Beide Politiker unterhielten sich über die Entwicklung der EU - und über den bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU.

Bei sommerlichen Temperaturen unterhielten beide Politiker sich im Garten des Elysée-Palastes.
Bei sommerlichen Temperaturen unterhielten beide Politiker sich im Garten des Elysée-Palastes.
Foto: AFP

Bei strahlendem Sonnenschein unterhielten beide Politiker sich im Vorfeld des Gipfels von Bratislava auf einer Terrasse des Elysée-Palastes über EU-relevante Themen.

Dabei war man sich einig, dass nur ein klarer Terminkalender einen baldigen Beginn  der "Brexit"-Verhandlungen mit Großbritannien ermögliche. Dies hat der Elyséee-Palast nach dem Treffen mitgeteilt.

Zudem müsse die EU sich - basierend auf drei Säulen - neu aufstellen:

  • Mehr interne und externe Sicherheit durch einen besseren Schutz der Außengrenzen und über die Bereitstellung von zusätzlichen Verteidigungskräften.
  • Eine Verstärkung des "Juncker-Plans" zur Förderung von Investitionen
  • Eine intensivere Förderung der Jugend über zusätzliche Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten.

Am 16. September treffen sich die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder in Bratislava um über die Zukunft der EU ohne Großbritannien zu beraten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gipfel auf der „Garibaldi“
Wohin steuert das Schiff Europa? Die deutsche Kanzlerin Merkel, Italiens Premier Renzi und Frankreichs Präsident Hollande versuchen mit Symbolen die Menschen wieder für die EU zu begeistern.
(From L) French President Francois Hollande, German Chancellor Angela Merkel and Italian Prime Minister Matteo Renzi, pose as they arrive for a joint press conference aboard of the Garibaldi navy on the harbour of Italian island of Ventotene, on August 22, 2016, ahead of a meeting on the island, where the leaders of Italy, France and Germany meet to discuss the post-Brexit EU.
Europe's economic outlook, jihadist attacks, the refugee and migrant drama, the Syrian conflict, and relations with Russia and Turkey were all on the agenda for the talks later Monday on the island of Ventotene, one of the cradles of the European dream. / AFP PHOTO / VINCENZO PINTO
Offizielles Treffen in Frankreich
Am Dienstag wird der luxemburgische Premierminister vom französischen Präsidenten im Élyséepalast empfangen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Brexit.
Bettel begibt sich am Dienstag nach Frankreich.