Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brasilien taumelt führungslos auf den Höhepunkt der Corona-Pandemie zu
International 3 Min. 18.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Brasilien taumelt führungslos auf den Höhepunkt der Corona-Pandemie zu

Scheinbar alles im Griff: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hält bei einer Kundgebung in Brasilia ein Kind in Militäruniform auf dem Arm.

Brasilien taumelt führungslos auf den Höhepunkt der Corona-Pandemie zu

Scheinbar alles im Griff: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hält bei einer Kundgebung in Brasilia ein Kind in Militäruniform auf dem Arm.
Foto: AFP
International 3 Min. 18.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Brasilien taumelt führungslos auf den Höhepunkt der Corona-Pandemie zu

Zwei Gesundheitsminister hat Jair Bolsonaro in einem Monat verschlissen. Derweil explodieren die Infektionszahlen - die Nachbarländer sind zunehmend besorgt.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Brasilien taumelt führungslos auf den Höhepunkt der Corona-Pandemie zu“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Brasilien taumelt führungslos auf den Höhepunkt der Corona-Pandemie zu“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Abholzung und Angriffe auf Indigene sind seit Jahren ein großes Problem in Brasilien. Dann kam Corona - und im Schatten der Pandemie setzt Präsident Bolsonaro nun seine reaktionäre Agenda durch.
10.05.2020, Brasilien, Manaus: Moises Ferreira, ein Satere Mawe-Indigener, trägt eine Mundschutzmaske, um eine Ansteckung mit Coronavirus zu vermeiden. Er lebt in Yapurari Satere, einer Satere Mawe-Gemeinde in Manaus. Die Region von Manaus ist stark von dem Coronavirus betroffen, während landesweit mehr als 135.000 Covid-19-Infizierte bestätigt worden sind. Angesichts der grassierenden Pandemie haben Vertreter indigener Organisationen aus dem Amazonasgebiet die internationale Gemeinschaft um finanzielle Unterstützung gebeten. Foto: Lucas Silva/dpa +++ dpa-Bildfunk +++