Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brand in Tschernobyl-Sperrzone noch nicht unter Kontrolle
International 10.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Brand in Tschernobyl-Sperrzone noch nicht unter Kontrolle

Waldbrand in der Gegend von Tschernobyl

Brand in Tschernobyl-Sperrzone noch nicht unter Kontrolle

Waldbrand in der Gegend von Tschernobyl
AFP
International 10.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Brand in Tschernobyl-Sperrzone noch nicht unter Kontrolle

Seit einer Woche brennen die Wälder in der Sperrzone um Tschernobyl. Die Radioaktivität sei unter Kontrolle, heißt es.

(dpa) - In der ukrainischen Sperrzone um das havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl ist der Waldbrand auch knapp eine Woche nach Beginn des Feuers noch immer nicht unter Kontrolle. Insgesamt seien 380 Feuerwehrleute im Einsatz, teilte der Katastrophenschutz am Freitag in Kiew mit.

Das die Brände begünstigende trockene Wetter hält zudem weiter an. Wetterdiensten zufolge werden erst am kommenden Dienstag ergiebigere Regenfälle erwartet. Die radioaktive Strahlung in den angrenzenden besiedelten Gebieten soll innerhalb der Norm liegen. Die Brände waren am vergangenen Samstag ausgebrochen.


This picture taken on April 5, 2020, shows a forest fire burning at a 30-kilometer (19-mile) Chernobyl exclusion zone, not far from the nuclear power plant. - Ukrainian authorities on April 5 reported a spike in radiation levels in the restricted zone around Chernobyl, scene of the world's worst nuclear accident, caused by a forest fire. "There is bad news - radiation is above normal in the fire's center," Yegor Firsov, head of Ukraine's state ecological inspection service, said on Facebook. (Photo by Yaroslav EMELIANENKO / AFP)
Brände in radioaktiv belasteter Tschernobyl-Zone reduziert
25 Hektar Wald im Umfeld des Pannenreaktors standen in Flammen. Experten befürchten die Freisetzung radioaktiver Asche.

In den vergangenen Jahren kam es mehrfach zu Feuern in den unbesiedelten Gebieten. Als Ursache wurde immer wieder Brandstiftung vermutet. Nach der Explosion des Blocks vier im sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl 1986 wurden radioaktiv besonders belastete Landstriche um die Atomruine gesperrt. Zehntausende Menschen wurden zwangsumgesiedelt. Seit mehreren Jahren ist das Gebiet für geführte Touristen zugänglich.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema