Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Boris Johnsons Chefstratege hat ausgedient
International 3 Min. 13.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Boris Johnsons Chefstratege hat ausgedient

Auf dem Absprung: Chefberater Dominic Cummings geht am Ende des Jahres.

Boris Johnsons Chefstratege hat ausgedient

Auf dem Absprung: Chefberater Dominic Cummings geht am Ende des Jahres.
Foto: AFP
International 3 Min. 13.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Boris Johnsons Chefstratege hat ausgedient

Dominic Cummings, der einflussreiche Berater Boris Johnsons, wird Ende des Jahres zurücktreten. Das könnte einen weniger konfrontativen Regierungsstil einleiten.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Boris Johnsons Chefstratege hat ausgedient“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Boris Johnsons Chefstratege hat ausgedient“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der britische Premierminister steht unter Beschuss – vermasseltes Krisenmanagement in der Pandemie hat seinen Ruf stark ramponiert, und seine Brexit-Strategie stößt bei Parteikollegen auf Ablehnung.
Britain's Prime Minister Boris Johnson visits the Conway Heathrow Asphalt & Recycling Plant construction site in west London, on October 3, 2020. - UK Prime Minister Boris Johnson said he was "pretty optimistic" a Brexit deal could be reached as he prepared for talks on Saturday with EU chief Ursula von der Leyen to determine the next steps in the fraught negotiations. (Photo by Alberto Pezzali / POOL / AFP)
Großbritanniens Premier hält an seinem führenden Berater Dominic Cummings fest - und das, obwohl der die Corona-Ausgangssperre mehrfach gebrochen hat.
A handout image released by 10 Downing Street, shows Britain's Prime Minister Boris Johnson standing in front of the government's newest slogan "Stay Alert, Control the Virus, Save Lives" as he speaks during a remote press conference to update the nation on the COVID-19 pandemic, inside 10 Downing Street in central London on May 25, 2020. - British Prime Minister Boris Johnson's top aide Dominic Cummings defied calls to resign on Monday over allegations that he broke coronavirus rules and undermined the government's response to the health crisis. Cummings told reporters that he acted "reasonably and legally" when he drove across the country with his wife while she was suffering from the virus, despite official advice to stay at home. (Photo by Andrew PARSONS / 10 Downing Street / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / 10 DOWNING STREET / Andrew Parsons " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Rücktritt? Das kommt für den britischen Chefberater Dominic Cummings nicht infrage. Er weist Kritik an seinem Handeln während der Pandemie zurück.
25.05.2020, Großbritannien, London: Dominic Cummings, Sonderberater des britischen Premierministers Johnson, gibt ein Statement in der 10 Downing Street. Trotz des Lockdowns soll Cummings mehr als 400 Kilometer zu seinen Eltern gereist sein, als er an Covid-19-Symptomen litt. Premierminister Johnson hatte sich schützend vor den Chefberater gestellt, doch war er dadurch selbst in die Kritik geraten. Forderungen nach Cummings' Rücktritt wurden immer lauter. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Der britische Premierminister will die Affäre um die angeblichen Lockdown-Verstöße seines Chefberaters möglichst schnell vom Tisch haben. Doch die Wogen sind noch längst nicht geglättet.
TOPSHOT - A handout image released by 10 Downing Street, shows Britain's Prime Minister Boris Johnson speaking during a remote press conference to update the nation on the COVID-19 pandemic, inside 10 Downing Street in central London on May 24, 2020. - British Prime Minister Boris Johnson on Sunday backed top aide Dominic Cummings despite mounting pressure from within his own party to sack him over claims he broke coronavirus lockdown regulations. "He has acted responsibly and legally and with integrity," Johnson said of Cummings, who is accused of flouting self-isolation rules by driving across the country with his wife after she contracted the disease. (Photo by Andrew PARSONS / 10 Downing Street / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / 10 DOWNING STREET / Andrew Parsons " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS