Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bettel zum EU-Budget: "Für Roaming mehr bezahlt"
International 2 7 Min. 20.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Bettel zum EU-Budget: "Für Roaming mehr bezahlt"

Bei den Verhandlungen zum EU-Haushalt treffen 27 Einzelinteressen aufeinander.

Bettel zum EU-Budget: "Für Roaming mehr bezahlt"

Bei den Verhandlungen zum EU-Haushalt treffen 27 Einzelinteressen aufeinander.
Foto: AFP/Alain Jocard
International 2 7 Min. 20.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Bettel zum EU-Budget: "Für Roaming mehr bezahlt"

Diego VELAZQUEZ
Diego VELAZQUEZ
Die Staats- und Regierungschefs der EU treffen sich am Donnerstag in Brüssel, um den Haushalt der Union bis 2027 auszuhandeln. Luxemburgs Regierungschefs warnt vor Kürzungen, insbesondere im Beamtenapparat.

Wenn Premierminister Xavier Bettel am Donnerstagnachmittag das Brüsseler Ratsgebäude betritt, wird er viele Gründe haben, auf die Barrikaden zu steigen. Die 27 Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union treffen sich dort, um über den EU-Haushalt für die nächsten sieben Jahre zu verhandeln. Und im Kompromissvorschlag, den EU-Ratschef Charles Michel auf den Tisch gelegt hat, befindet sich vieles, was dem Luxemburger Premier nicht gefällt.

Dazu muss gesagt werden, dass Michels Aufgabe alles andere als leicht ist ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach EU-Gipfel: Gemischte Gefühle bei Xavier Bettel
Luxemburg profitiere wirtschaftlich sehr viel vom EU-Binnenmarkt, so der Premier. Deswegen sei es am wichtigsten gewesen, Italien und Spanien unter die Arme zu greifen, um den Zusammenhalt der EU nicht zu gefährden.
Xavier Bettel nimmt zurzeit am EU-Sondergipfel in Brüssel teil.