Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Berliner Postengeschachere ist „desaströs und kurios“
International 4 Min. 13.12.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Streit um AfD-Ausschussvorsitz

Berliner Postengeschachere ist „desaströs und kurios“

Die AfD - hier Mitglieder ihrer Jugendorganisation bei einer Berliner Demonstration gegen eine Impfpflicht - wird vom Verfassungsschutz beobachtet.
Streit um AfD-Ausschussvorsitz

Berliner Postengeschachere ist „desaströs und kurios“

Die AfD - hier Mitglieder ihrer Jugendorganisation bei einer Berliner Demonstration gegen eine Impfpflicht - wird vom Verfassungsschutz beobachtet.
Foto: dpa
International 4 Min. 13.12.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Streit um AfD-Ausschussvorsitz

Berliner Postengeschachere ist „desaströs und kurios“

Weil die deutschen Koalitionäre mehr Bewerber als Ministerposten hatten – soll ausgerechnet die AfD den Verfassungsausschuss leiten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Berliner Postengeschachere ist „desaströs und kurios““ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Regierungswechsel in Deutschland
Der Bundestag hat mit Olaf Scholz einen neuen Regierungschef gewählt – und Angela Merkel sehr heiter das Kanzleramt übergeben.
German Chancellor Olaf Scholz gives a bouquet of flowers to his predecessor Angela Merkel after she handed him over the office at the Chancellery in Berlin on December 8, 2021. - Members of the parliament elected Olaf Scholz as the country's next Chancellor, ushering in a new political era with the centre-left in charge. Together with the Greens and the liberal Free Democrats, Scholz's SPD managed in a far shorter time than expected to forge a coalition that aspires to make Germany greener and fairer. (Photo by John MACDOUGALL / AFP)
Meuthen wirft das Handtuch
In Deutschland kapituliert Jörg Meuthen im Kampf um die Macht in der AfD – das freut die Radikalen in der Partei.
ARCHIV - 09.04.2021, Sachsen, Dresden: Jörg Meuthen, AfD-Bundessprecher, gibt eine Pressekonferenz zur Präsentation der AfD-Bundestagswahlkampagne in der Messehalle in Dresden. Der langjährige AfD-Co-Vorsitzende will bei der Neuwahl des Parteivorstandes im Dezember nicht mehr für den Spitzenposten kandidieren. Das geht aus einem Rundschreiben hervor, das er am Montag an die Mitglieder der Partei verschickt hat. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
@Kontroverse: Ein E-Mail-Austausch zwischen LW-Politredakteur Michael Merten und Berlin-Korrespondentin Cornelie Barthelme über die Frage, wie mit der rechtspopulistischen AfD umzugehen ist.
28.11.2020, Nordrhein-Westfalen, Kalkar: Alexander Gauland, Ehrenvorsitzender, gibt beim Bundesparteitag der AfD ein Interview. Die Partei entscheidet über ihr künftiges Programm zur Sozial- und Rentenpolitik. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++