Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bereits mehrere hundert Millionen Euro für Notre-Dame gespendet
International 16.04.2019

Bereits mehrere hundert Millionen Euro für Notre-Dame gespendet

Bereits mehrere hundert Millionen Euro für Notre-Dame gespendet

Bild: AFP/Lionel Bonaventure
International 16.04.2019

Bereits mehrere hundert Millionen Euro für Notre-Dame gespendet

Frankreich zeigt sich nach der Brandkatastrophe von Notre-Dame entschlossen, die jahrhundertealte Kathedrale in Paris wieder aufzubauen. Erste Großspender stehen schon bereit.

(dpa/AFP) - Nach dem Großbrand in der Kathedrale Notre-Dame de Paris soll eine internationale Geberkonferenz Geld für den Wiederaufbau sammeln. Einen entsprechenden Vorschlag verkündete die Bürgermeisterin der französischen Hauptstadt, Anne Hidalgo, über Twitter. Sie wolle die Spenderkonferenz im Rathaus von Paris veranstalten, um die notwendigen Mittel zusammenzubekommen.

Erste Großspender stehen schon bereit: Die Familie des französischen Unternehmers und Milliardärs Bernard Arnault kündigte über dessen Luxusgüter-Konzern LVMH an, sich mit 200 Millionen Euro an der Rekonstruktion beteiligen zu wollen. Zuvor hatte die französische Milliardärsfamilie Pinault 100 Millionen Euro versprochen. Die superreichen Franzosen Arnault und Pinault sind als Kunstliebhaber, Mäzene und Konkurrenten bekannt. Die Familie Bettencourt, die 1907 L'Oréal gründete, will wiederum zweimal 100 Millionen Euro spenden. 


This screen shot made on April 16, 2019 shows French President Emmanuel Macron addressing the nation on French private TV channel TF1 during which he vows to rebuild Notre-Dame de Paris Cathedral within five years, a day after a fire erupted in the 850-year-old landmark, and Macron had cancelled a speech expected to outline key measures in response to months of anti-governments protests. (Photo by Olivier MORIN / AFP)
Macron will Notre-Dame in fünf Jahren rekonstruieren
Der Staatschef versprach den Wiederaufbau der Cathédrale Notre-Dame binnen fünf Jahren, ging aber nicht auf die Reformen nach der "Nationalen Debatte" ein.

Auch der Mineralölkonzern Total will 100 Millionen Euro für die Kathedrale bereitstellen. Die Bank Crédit Agricole will fünf Millionen Euro für den Wiederaufbau beisteuern. Auch die BNP Paribas und die Société Générale kündigten Spenden an, ohne jedoch genaue Summen zu nennen. Die Fluggesellschaft Air France wiederum will "allen offiziell am Wiederaufbau beteiligten Akteuren" Gratisflüge ermöglichen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema