Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ausbruch auf Großmarkt: Peking wird teilweise abgeriegelt
International 1 17.06.2020

Ausbruch auf Großmarkt: Peking wird teilweise abgeriegelt

Menschen, die in der Nähe des Xinfadi Markts wohnen, stehen für Covid-19-Tests an.

Ausbruch auf Großmarkt: Peking wird teilweise abgeriegelt

Menschen, die in der Nähe des Xinfadi Markts wohnen, stehen für Covid-19-Tests an.
Foto: AFP
International 1 17.06.2020

Ausbruch auf Großmarkt: Peking wird teilweise abgeriegelt

Bewohner dürfen Peking nur noch verlassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können. Hunderte Flüge sind gestrichen, Behörden rufen die zweithöchste Sicherheitsstufe aus.

(dpa) - Nach dem neuen Ausbruch des Coronavirus bleibt die Lage in der chinesischen Hauptstadt angespannt. Wie die Pekinger Gesundheitskommission am Mittwoch berichtete, meldete die Stadt 31 weitere Infizierte. Damit gibt es seit vergangenem Donnerstag bereits 137 bestätigte Infektionen in der 20-Millionen-Metropole. 

Als Reaktion auf den neuen Ausbruch, der vergangene Woche auf dem Xinfadi-Großmarkt der Stadt begann, riefen die Behörden am Dienstag die zweithöchste Sicherheitsstufe aus, womit Peking teilweise abgeriegelt wird. Flüge aus und in die Hauptstadt wurden drastisch reduziert. Wie der Staatssender CGTN berichtete, strichen Airlines mindestens 850 Flüge. 

Der Pekinger Flughafen im April. Durch den erneuten Ausbruch in der Großstadt wurden viele Flüge gestrichen.
Der Pekinger Flughafen im April. Durch den erneuten Ausbruch in der Großstadt wurden viele Flüge gestrichen.
Foto: AFP

Bewohner aus Gegenden von Peking, in denen das Risiko als „mittel“ oder „hoch“ eingestuft wurde, dürften die Stadt nicht mehr verlassen, um zu verhindern, dass sich der neue Ausbruch auf andere Teile des Landes ausweitet. Auch alle anderen Pekinger dürfen nur noch Reisen, wenn sie einen negativen Coronatest vorlegen können. Auch die Schulen wurden wieder geschlossen. 

Bereits in den vergangenen Tagen hatten die Behörden damit begonnen, mehrere Nachbarschaften komplett abzuschotten. In der ganzen Stadt wurden Kontrollen wie etwa Fiebermessen wieder verschärft. 

Der erneute Ausbruch mit mittlerweile 137 bestätigten Fällen ereignete sich auf einem Pekinger Großmarkt.
Der erneute Ausbruch mit mittlerweile 137 bestätigten Fällen ereignete sich auf einem Pekinger Großmarkt.
Foto: AFP

Der Xinfadi-Markt lieferte vor seiner Schließung rund 90 Prozent des Gemüses und Obsts für die Metropole. Der Direktor des Marktes sowie zwei Beamte der Pekinger Lokalregierung mussten infolge des Ausbruchs ihre Posten räumen. 


TOPSHOT - A health worker (2nd-L) wearing a protective suit takes a swab test on a woman in Beijing on June 16, 2020. - China reported another 27 domestically transmitted coronavirus cases in Beijing, where a fresh cluster linked to a wholesale food market has sparked WHO concern and prompted a huge trace-and-test programme. (Photo by Noel Celis / AFP)
Ist der Lachs schuld an Chinas zweiter Corona-Welle?
Mit strengen Maßnahmen versucht Chinas Hauptstadt, die erneute Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Derweil verbreiten sich allerlei Gerüchte wie ein Lauffeuer.

Neben Peking meldete die Pekinger Gesundheitskommission am Dienstag zwei weitere lokale Infektionen in den Provinzen Hebei und Zhejiang. Zudem wurden elf „importierte“ Fälle bei Reisenden registriert, die nach China zurückkehrten. 

Die weltweite Coronavirus-Pandemie hatte in der zentralchinesischen Stadt Wuhan ihren Ursprung. Bereits seit Wochen wurden landesweit jedoch kaum noch neue Fälle registriert, weshalb es in China die Hoffnung gab, das Virus besiegt zu haben. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie der Schulalltag in China aussieht
In Peking geht der Unterricht wieder los – auch für den österreichischen Gastschüler Maximilian Santner. Der 17-Jährige hat die Corona-Krise hautnah mitbekommen.
Stark, stärker, China
Das Reich der Mitte geht gestärkt aus der Corona-Krise hervor. Die EU muss endlich eine China-Politik definieren.
China wird nicht bei Hongkong Halt machen. Der rote Drache ist hungrig geworden.