Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Augenzeugen berichten von wöchentlichen Lockdown-Feiern
International 1 25.05.2022
Partygate-Affäre

Augenzeugen berichten von wöchentlichen Lockdown-Feiern

Wegen der „Partygate“-Affäre fordern auch Mitglieder von Johnsons konservativer Partei seinen Rücktritt.
Partygate-Affäre

Augenzeugen berichten von wöchentlichen Lockdown-Feiern

Wegen der „Partygate“-Affäre fordern auch Mitglieder von Johnsons konservativer Partei seinen Rücktritt.
Foto: Daniel Leal/PA Wire/dpa
International 1 25.05.2022
Partygate-Affäre

Augenzeugen berichten von wöchentlichen Lockdown-Feiern

In der Londoner Downing Street soll es laut Augenzeugen-Berichten trotz Corona-Lockdown jeden Freitag hoch hergegangen sein.

(dpa) – Unmittelbar vor der erwarteten Veröffentlichung des „Partygate“-Untersuchungsberichts haben Augenzeugen von Lockdown-Feiern in der Regierungszentrale schwere Vorwürfe erhoben. In der Londoner Downing Street habe es während des Corona-Lockdowns jeden Freitag Einladungen zu Treffen mit Alkohol gegeben, zitierte die BBC am Mittwoch mehrere anonymisierte Beschäftigte. Leere Flaschen und Reste von Essenslieferungen hätten noch am nächsten Morgen herumgelegen.

Mehrere Medien berichteten, die Spitzenbeamtin Sue Gray werde ihren Bericht noch am Vormittag übergeben. Premierminister Boris Johnson wolle sich dann gegen Mittag im Parlament äußern. Kabinettsmitglied George Eustice zeigte am Mittwoch Verständnis für die Wut in der Bevölkerung über die Regelbrüche in der Downing Street. Er versicherte, Johnson habe das Parlament nicht belogen.

Parteimitglieder fordern Rücktritt


Britain's Prime Minister Boris Johnson reacts during his meeting with Iraqi Kurdistan Regional Government Prime Minister Masrour Barzani (unseen) during their meeting inside 10 Downing Street in central London on April 19, 2022. (Photo by Daniel LEAL / various sources / AFP)
Zynisch, zynischer, Johnson
Der britische Premier Boris Johnson rühmt sich selbst mit seinem Ruanda-Plan als Menschenfreund. Doch das ist nur Fassade.

Zuletzt waren Fotos einer Zusammenkunft im Regierungssitz vom 13. November 2020 aufgetaucht. Zu sehen ist, wie Johnson ein Glas erhebt und offenbar den anderen Anwesenden zuprostet. Niemand trägt eine Maske, auf einem Tisch stehen mehrere offene Flaschen. Nach BBC-Angaben standen etwa 30 bis 40 Menschen eng an eng in einem Raum. Johnson selbst habe seinen Mitarbeitern Alkohol eingeschenkt. Zu dem Zeitpunkt waren private Zusammenkünfte untersagt. Wegen der Veranstaltung hatte die Londoner Polizei mehrere Teilnehmer mit Geldstrafen belegt, Johnson aber nicht.

Insgesamt belegte die Polizei Dutzende Beschäftigte mit insgesamt mehr als 120 Strafbescheiden, darunter auch den Premier für eine andere Feier. Wegen der Affäre fordern auch Mitglieder von Johnsons konservativer Partei seinen Rücktritt. Dies schließt Johnson aus. Er hatte Fehler eingeräumt, aber betont, er habe stets den Eindruck gehabt, dass es sich um Arbeitstreffen handelte.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Partygate“-Affäre
Die Londoner Polizei hat ihre Ermittlungen abgeschlossen. Für Premier Boris Johnson ist die Affäre aber noch nicht ausgestanden.
Britain's Prime Minister Boris Johnson leaves 10 Downing Street in London on May 18, 2022 to take part in the weekly session of Prime Minister's Questions (PMQs) at the House of Commons. (Photo by Adrian DENNIS / AFP)
Regelmäßige Partys in der Downing Street hielten London über Wochen in Atem. Nun kommt auch der Premier nicht mehr ungeschoren davon.
(FILES) In this file photo taken on December 01, 2021 Britain's Prime Minister Boris Johnson (R) stands with Britain's Chancellor of the Exchequer Rishi Sunak during a meeting with Small Business Saturday entrepreneurs in Downing Street in central London. - UK Prime Minister Boris Johnson and finance minister Rishi Sunak will face fines for breaching Covid-19 lockdown laws stemming from the "partygate" scandal, a Downing Street spokeswoman said on April 12, 2022. "The Prime Minister and Chancellor of the Exchequer have today received notification that the Metropolitan police intend to issue them with fixed penalty notices," she said. (Photo by Daniel LEAL / AFP)
Partygate-Bericht erwartet
In der Affäre um Lockdown-Feiern soll ein Bericht in London in Kürze mehr Licht ins Dunkel bringen. Die Konsequenzen könnten erheblich sein.
A handout photograph released by the UK Parliament shows Britain's Prime Minister Boris Johnson speaking to MPs to update them on the situation in Ukraine, in the House of Commons in London on January 25, 2022. - Russia faces Western sanctions "heavier than anything" seen before if it invades Ukraine, British Prime Minister Boris Johnson said on Tuesday after allied leaders held crisis talks on Moscow's threats. Johnson again warned Russian President Vladimir Putin of the likely devastation from any incursion by his forces, as he updated parliament following the call late Monday with the US and European allies. (Photo by JESSICA TAYLOR / various sources / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - NO USE FOR ENTERTAINMENT, SATIRICAL, ADVERTISING PURPOSES - MANDATORY CREDIT " AFP PHOTO / Jessica Taylor /UK Parliament"
Einige Prominente feierten trotz Pandemie mit langen Gästelisten. Diese Feiern lösten in Zeiten hoher Corona-Zahlen Kontroversen aus.
ARCHIV - 12.12.2021, Großbritannien, London: Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, hält in der 10 Downing Street eine Ansprache an die Nation , um über den aktuellen Stand des Corana-Auffrischungsimpfprogramms zu informieren. (zu dpa "«Partygate»: Labour wirft Johnson nach neuen Berichten Lügen vor") Foto: Kirsty O'connor/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++