Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Belgien verlängert Laufzeit von Reaktoren
International 24.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Atomausstieg wird verschoben

Belgien verlängert Laufzeit von Reaktoren

Die Reaktoren Doel 1 und 2 dürfen länger laufen als bisher geplant.
Atomausstieg wird verschoben

Belgien verlängert Laufzeit von Reaktoren

Die Reaktoren Doel 1 und 2 dürfen länger laufen als bisher geplant.
Foto: REUTERS
International 24.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Atomausstieg wird verschoben

Belgien verlängert Laufzeit von Reaktoren

Die Nachbarländer fordern das Aus für das belgische Atomkraftwerk Tihange. Belgien zeigt sich ungerührt - und verlängert die Laufzeit von zwei weiteren Reaktoren.

(dpa) - Ungeachtet der jüngsten Probleme in der Atomanlage Tihange hat die belgische Atomaufsicht die umstrittene Verlängerung der Laufzeiten von zwei weiteren Reaktoren gebilligt. Dafür müssten die Sicherheitsanforderungen der Aufsicht eingehalten werden, berichtete die Nachrichtenagentur Belga in der Nacht zum Donnerstag.

Die belgische Mitte-Rechts-Regierung hatte beschlossen, die Reaktorblöcke Doel 1 und Doel 2 bei Antwerpen bis 2025 laufen zu lassen. Ursprünglich sollten sie im laufenden Jahr stillgelegt werden. Umweltorganisationen haben die Verlängerung kritisiert. Der Betreiber Electrabel hatte unlängst bereits den Reaktor Doel 3 wieder in Betrieb genommen. Er war seit März 2014 wegen Sicherheitsbedenken vom Netz.

Vor mehr als vier Jahren hatte die damalige belgische Regierung beschlossen, von 2015 an mit dem Atomausstieg Ernst zu machen. Dieses Versprechen wird nicht eingelöst. Mehr als die Hälfte des Stromverbrauchs wird in Belgien mit Atomkraft gedeckt.

Nach dem Brand im Meiler Tihange soll auch Reaktorblock 1 der dortigen Anlage an diesem Samstag wieder ans Netz gehen. Der über 30 Jahre alte Reaktorblock Tihange 2 war am vergangenen Montag wieder angefahren worden. Er war seit März 2014 wegen Haarrissen am Reaktorbehälter abgeschaltet. Die belgische Atomaufsicht sah in den Rissen aber keine Gefahr für die Sicherheit der Reaktoren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im belgischen Atomkraftwerk Tihange kam es erneut zu einem Zwischenfall. Reaktorblock 1 hat sich am Freitagabend nach einem Brand im nicht-nuklearen Bereich abgeschaltet. Belgischen Medien zufolge sei ein Arbeiter schwer verletzt worden.
Das Atomkraftwerk Tihange steht immer wieder in der Kritik.
Die Atomreaktorblöcke Doel 3 und Tihange 2 in Belgien werden wieder hochgefahren. Sie waren vor eineinhalb Jahren wegen Haarrissen an den Reaktorbehältern ausgeschaltet worden.
Der Atomreaktorblock Tihange 2 wird wieder hochgefahren.
Die belgischen Atommeiler Doel 3 und Tihange 2 werden bis zum 1. November nicht wieder in Betrieb genommen. Die belgische Atomaufsicht hat weitere Untersuchungen angeordnet.
Cows are seen in a field near cooling towers of Doel's nuclear plant, northern Belgium August 20, 2014. Two Belgian nuclear reactors owned by GDF-Suez unit Electrabel may remain offline until spring and may need to be halted permanently, Belgian state broadcaster VRT reported on Tuesday. The Belgian nuclear regulator ordered production to be stopped at the 1,008 megawatt Tihange 2 reactor and the 1,006 megawatt Doel 3 reactor in 2012 after finding indications of cracks in their core tanks. Electrabel was not immediately available for comment.   REUTERS/Francois Lenoir (BELGIUM - Tags: ANIMALS ENERGY ENVIRONMENT)
Ein Reaktorblock des belgischen Atomkraftwerks Tihange ist nach einem Brand am Sonntagmorgen heruntergefahren worden. Eine Explosion hatte das Feuer ausgelöst.
Das AKW ist etwa 35 Kilometer von Lüttich entfernt.