Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Asselborn skeptisch über baldigen Durchbruch im Brexit-Streit
International 22.08.2019 Aus unserem online-Archiv

Asselborn skeptisch über baldigen Durchbruch im Brexit-Streit

Jean Asselborn zweifelt an der Möglichkeit einer schnellen Lösung.

Asselborn skeptisch über baldigen Durchbruch im Brexit-Streit

Jean Asselborn zweifelt an der Möglichkeit einer schnellen Lösung.
Foto: Pierre Matgé
International 22.08.2019 Aus unserem online-Archiv

Asselborn skeptisch über baldigen Durchbruch im Brexit-Streit

Außenminister Jean Asselborn hat sich skeptisch gezeigt über Hoffnungen, der Streit zwischen London und Brüssel über den sogenannten Backstop könne innerhalb der kommenden Wochen gelöst werden.

German Chancellor Angela Merkel (L) and British Prime Minister Boris Johnson arrive for a press conference at the Chancellery on August 21, 2019 in Berlin. - Johnson visits Berlin to kick off a marathon of tense talks with key European and international leaders as the threat of a chaotic no-deal Brexit looms. (Photo by John MACDOUGALL / AFP)
Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart im Brexit-Streit
Boris Johnson will in Berlin und Paris Änderungen am Brexit-Abkommen erreichen - und holt sich bisher nur Absagen ab. Meint er es wirklich ernst mit Verhandlungen?

(dpa) -  „Wunder sind nie auszuschließen, aber ich bin schon skeptisch, dass man da aus der Luft etwas rausgreift, wo wir dann eine Garantie haben, dass Irland keine harte Grenze hat und dass aber die EU eine Kontrolle hat, was in den Markt hineinkommt“, sagte Asselborn in einem SWR-Interview am Donnerstag.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Mittwoch beim Besuch des britischen Premierministers Boris Johnson nicht ausgeschlossen, dass es innerhalb der nächsten 30 Tage zu einer Lösung im Streit um den Backstop kommen könnte. Diese Garantie-Regelung für eine offene Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Republik Irland stößt auf heftigen Widerstand in Johnsons konservativer Regierungspartei.

Am Donnerstag trifft Johnson in Paris auf den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um über den Brexit zu diskutieren.

2017 hatte Boris Johnson im Rahmen eines Besuchs in Luxemburg ein Gespräch mit Jean Asselborn.
2017 hatte Boris Johnson im Rahmen eines Besuchs in Luxemburg ein Gespräch mit Jean Asselborn.
Foto: Guy Jallay

Seine Vorgängerin Theresa May war drei Mal mit dem Austrittsabkommen im Parlament gescheitert. Johnson fordert, den Backstop zu streichen. Die EU lehnt das ab. Merkel zeigte sich offen für Alternativen zu der Garantie-Regel, forderte jedoch, London müsse eine Lösung präsentieren.

Sollte es, wie von Johnson angedroht, am 31. Oktober zu einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU kommen, sieht Asselborn das „Band gerissen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien“.


TOPSHOT - European Council President Donald Tusk attends a press conference after a special meeting of the European Council to endorse the draft Brexit withdrawal agreement and to approve the draft political declaration on future EU-UK relations on November 25, 2018 in Brussels. (Photo by JOHN THYS / AFP)
Tusk reagiert kühl auf Johnsons Brexit-Brief
EU-Ratschef Donald Tusk hat kühl auf den neuen Vorstoß des britischen Premierministers Boris Johnson zur Änderung des Brexit-Abkommens reagiert.

London werde aber auf die EU als Handelspartner nicht verzichten können. Wichtig sei derzeit, dass die EU weiter geschlossen und einig bleibe wie bisher. Für unabwendbar hält er den No Deal jedoch nicht.     


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Johnson auf Europatour
Berlin und London haben im Streit über den britischen EU-Austritt Gesprächsbereitschaft signalisiert - jetzt trifft der britische Premierminister den französischen Präsidenten.
British Prime Minister Boris Johnson speaks to journalists with the German Chancellor at the Chancellery on August 21, 2019 in Berlin. - Johnson visits Berlin to kick off a marathon of tense talks with key European and international leaders as the threat of a chaotic no-deal Brexit looms. (Photo by Tobias SCHWARZ / AFP)
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.