Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Asma al Assad: Das schöne Gesicht der syrischen Diktatur
International 3 Min. 27.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Asma al Assad: Das schöne Gesicht der syrischen Diktatur

Asma al Assad: Von Magazinen wie „Vogue“ und „Paris Match“ gefeiert, schweigt die in London ausgebildete Finanzanalystin zu den Verbrechen des Assad-Regimes bis heute.

Asma al Assad: Das schöne Gesicht der syrischen Diktatur

Asma al Assad: Von Magazinen wie „Vogue“ und „Paris Match“ gefeiert, schweigt die in London ausgebildete Finanzanalystin zu den Verbrechen des Assad-Regimes bis heute.
Foto: AFP
International 3 Min. 27.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Asma al Assad: Das schöne Gesicht der syrischen Diktatur

Die Präsidentengattin Asma al Assad will die syrische Wirtschaft reformieren – ob ihr das gelingt, darf bezweifelt werden. Ein Porträt von LW-Korrespondent Michael Wrase.

Von LW-Korrespondent Michael Wrase (Limassol)

Es war der falsche Zeitpunkt, und die Macher des US-Magazins „Vogue“ hätten es wissen müssen. Als sie Mitte März 2011 ein von Lobhudeleien nur so strotzendes Porträt der syrischen Präsidentengattin Asma al Assad veröffentlichten, gärte es in Syrien bereits. Wenig später schossen Soldaten Hunderte von Demonstranten in Homs und Derra nieder. 

Die von „Vogue“ als „emanzipiert und freiheitsliebend“ gefeierte „Wüstenrose“ hatte damals geschwiegen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wo das Virus auf wenig Widerstand stößt
Während in den meisten Ländern Europas die Zahl der Corona-Infizierten langsam zurückgeht, steigen die Fallzahlen im Nahen und Mittleren Osten. Sechs Fragen und Antworten.
Syrian Muslim worshippers crowd a mosque in the opposition held city of Idlib in northwestern Syria, for the evening Tarawih prayer during the holy month of Ramadan, on April 30, 2020 amid the coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by OMAR HAJ KADOUR / AFP)
Seifenoper zum Ramadan
Wegen des sich noch immer rasant ausbreitenden Corona-Virus wurden auch in den meisten islamischen Ländern strikte Ausgangssperren verhängt.
An Egyptian youth takes part in decorating his residential street in preparation for the Muslim holy month of Ramadan in Cairo's Hadayek el-Maadi district, on April 21, 2020. - From cancelled iftar feasts to suspended mosque prayers, Muslims across the Middle East are bracing for a bleak month of Ramadan fasting as the threat of the COVID-19 pandemic lingers. Ramadan is a period for both self-reflection and socialising. Believers fast from dawn to dusk and then gather around a family or community meal each evening of Islam's holiest month, which begins later this week and ends with Eid al-Fitr festivities (Photo by Khaled DESOUKI / AFP)