Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aserbaidschan führt Kriegszustand für einige Regionen ein
International 27.09.2020

Aserbaidschan führt Kriegszustand für einige Regionen ein

In Berg-Karabech ist es am Sonntagvormittag zu schweren Gefechten gekommen.

Aserbaidschan führt Kriegszustand für einige Regionen ein

In Berg-Karabech ist es am Sonntagvormittag zu schweren Gefechten gekommen.
Foto: AFP
International 27.09.2020

Aserbaidschan führt Kriegszustand für einige Regionen ein

Die Lage in Berg-Karabach ist eskaliert. Aserbaidschan hat den Kriegszustand in einigen Teilen des Landes verhängt.

(dpa) - Die Südkaukasusrepublik Aserbaidschan wird nach der Eskalation in der Unruheregion Berg-Karabach den Kriegszustand in einigen Landesteilen verhängen. Das Parlament in der Hauptstadt Baku habe bei einer Sondersitzung bereits zugestimmt, meldete die aserbaidschanische Staatsagentur Azertac am Sonntag. Auch Präsident Ilham Aliyev soll die Entscheidung Berichten zufolge bestätigt haben, sodass der Kriegszustand ab Mitternacht (Ortszeit - 22 Uhr MESZ) beginnen werde. Ab Montagabend soll es zudem Ausgangssperren in den Regionen geben. Zuvor hatte der Staatschef den Beginn einer Militäroperation in dem von Armenien kontrollierten Konfliktgebiet erklärt.

Die beiden verfeindeten Nachbarn liefern sich seit Sonntagmorgen schwere Gefechte um Berg-Karabach. Die Behörden der international nicht anerkannten Region meldeten 16 Tote und mehr als Hundert Verletzte. Unter den Opfern sind auch Zivilisten.


An image grab taken from a video made available on the official web site of the Armenian Defence Ministry on September 27, 2020, allegedly shows destroying of Azeri tanks and servicemen during clashes between Armenian separatists and Azerbaijan. (Photo by Handout / Armenian Defence Ministry / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / Armenian Defence Ministry" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS --- NO ARCHIVE ---
Schwere Gefechte in Berg-Karabach
In Berg-Karabach gibt es nach neuen Gefechten viele Verletzte und auch Tote. Um die Region streiten sich Armenien und Aserbaidschan seit Jahren.

Der armenische Regierungschef Nikol Paschinjan warf Aserbaidschan vor, die Lage provoziert zu haben und verhängte den Kriegszustand für sein Land. Das bedeutet auch, dass sich alle Bewohner ab einem Alter von 18 Jahren für einen Einsatz bereit machen sollen. Paschinjan sieht die Gefechte als Kriegserklärung Bakus an. Aserbaidschan erklärte, die Gegenoffensive sei nur startet worden, um die eigene Bevölkerung zu schützen.     

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weitere Kämpfe in Berg-Karabach
Armenien und Aserbaidschan haben einen neuen Anlauf genommen, um den Konflikt im Südkaukasus zu entschärfen. Doch die Kämpfe gehen weiter.
(FILES) In this file photo taken on October 25, 2020 an Armenian soldier walks as troops hold positions on the front line during the ongoing fighting between Armenian and Azerbaijani forces over the breakaway region of Nagorno-Karabakh.a. - A Turkish-made military drone shot down by Armenia in the conflict with Azerbaijan was equipped with Canadian imaging and targeting systems, Canadian daily The Globe and Mail, which photographed the gear, said on October 30, 2020. (Photo by ARIS MESSINIS / AFP)
Schwere Gefechte in Berg-Karabach
In Berg-Karabach gibt es nach neuen Gefechten viele Verletzte und auch Tote. Um die Region streiten sich Armenien und Aserbaidschan seit Jahren.
An image grab taken from a video made available on the official web site of the Armenian Defence Ministry on September 27, 2020, allegedly shows destroying of Azeri tanks and servicemen during clashes between Armenian separatists and Azerbaijan. (Photo by Handout / Armenian Defence Ministry / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / Armenian Defence Ministry" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS --- NO ARCHIVE ---