Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Armes Afghanistan
Leitartikel International 2 Min. 11.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Armes Afghanistan

Als Reaktion auf die 9/11-Terroranschläge griffen die USA gemeinsam mit ihren Verbündeten Afghanistan am 7. Oktober 2001 an.

Armes Afghanistan

Als Reaktion auf die 9/11-Terroranschläge griffen die USA gemeinsam mit ihren Verbündeten Afghanistan am 7. Oktober 2001 an.
Foto: AFP
Leitartikel International 2 Min. 11.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Armes Afghanistan

Françoise HANFF
Françoise HANFF
Hals über Kopf will Donald Trump die US-Truppen aus Afghanistan abziehen. Damit ist dem geschundenen Land jedoch nicht geholfen.

Ihr Porträt prangte 2010 auf der Titelseite der „Time“ und führte vor allem in den USA zu einem Aufschrei der Empörung. Mit dem Foto der jungen Afghanin Bibi Aisha, der auf Befehl der Taliban Nase und Ohren abgeschnitten worden waren, wollte das Nachrichtenmagazin vor einem Abzug der US-Armee aus dem Land am Hindukusch warnen. 

Zehn Jahre später könnte jedoch genau das eintreten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Luxemburg hat mir eine neue Chance gegeben"
Mitten in einer Pandemie eröffnet der irakische Flüchtling Alsaleh Wesam im Bahnhofsviertel sein Restaurant. Trotz aller Widrigkeiten ist er dankbar für dieses neue Leben. Er will etwas zurückgeben und bietet all denen, die Hilfe brauchen, eine warme Mahlzeit.
Tödliche Sturzfluten in Afghanistan
Viele Bewohner in der afghanischen Provinz Parwan hatten keine Chance, dem Tod zu entkommen. Mitten in der Nacht kamen die Sturzfluten. Allmählich wird den Helfern das Ausmaß der Katastrophe klar.
A flash flood affected villager pushes a bicycle along a road in Charikar, Parwan province, on August 26, 2020. - At least 46 people have been killed and hundreds of houses destroyed by flash floods as torrential rains lashed a city north of the Afghan capital, officials said on August 26. (Photo by Ahmad SAHEL ARMAN / AFP)