Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anwälte von Abdeslam werfen das Handtuch
International 12.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Attentate vom 13. November 2015

Anwälte von Abdeslam werfen das Handtuch

Frank Berton hatte zusammen mit einem belgischen Kollegen die Verteidigung von Abdeslam übernommen.
Attentate vom 13. November 2015

Anwälte von Abdeslam werfen das Handtuch

Frank Berton hatte zusammen mit einem belgischen Kollegen die Verteidigung von Abdeslam übernommen.
Foto: AFP
International 12.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Attentate vom 13. November 2015

Anwälte von Abdeslam werfen das Handtuch

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die beiden Strafverteidiger von Salah Abdeslam legen ihr Mandat nieder und werden den Hauptverdächtigen der Attentate von Paris, Dalah Abdeslam, nicht vor Gericht verteidigen.

(TJ) - Die beiden Strafverteidiger von Salah Abdeslam legen ihr Mandat nieder und werden den Hauptverdächtigen der Attentate von Paris, Dalah Abdeslam, nicht vor Gericht verteidigen. Dies ließen Frank Berton und sein belgischer Kollege Sven Mary am Mittwoch auf dem Fernsehsender BFM TV wissen.

Abdeslam hülle sich in Schweigen und verweigere jegliche Zusammenarbeit mit den Anwälten. Zudem habe er den Untersuchungsrichter schriftlich wissen lassen, dass er nicht mehr verteidigt werden wolle.

Abdeslam wird beschuldigt, der Hauptstrippenzieher der Terrorattacken von Paris gewesen zu sein. Am 13. November waren 130 Menschen bei den Angriffen im "Bataclan" und im Stade de France von mehreren Terroristen getötet worden.

Abdeslam sitzt seit dem 27. April in einem Gefängnis südlich von Paris in Untersuchungshaft und wird rund um die Uhr videoüberwacht. Er hatte den Staatsrat um Aufhebung dieser in Frankreich einzigartigen Haftbedingungen gebeten. Das Gesuch war jedoch mit Verweis auf die Schwere der terroristischen Handlungen abgewiesen worden.

Auch der Belgier Sven Mary will den Angeklagten nicht mehr verteidigen.
Auch der Belgier Sven Mary will den Angeklagten nicht mehr verteidigen.
Foto: AFP



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der mutmaßliche Drahtzieher der Terroranschläge von Paris im November hat am Donnerstag von seinem Recht auf Zeugnisverweigerung Gebrauch gemacht. Er schweigt seit Mitte März.
Der Konvoi mit Salah Abdeslam auf dem Wrg zur Anhörung.
Mutmaßlicher Attentäter von Paris
Der Terrorverdächtige Salah Abdeslam ist von Belgien an Frankreich ausgeliefert worden. Damit kommen die Behörden einem europäischen Haftbefehl nach, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte.
Der Terrorverdächtige Salah Abdeslam ist an die französischen Behörden überstellt worden.
Die Islamisten wollten eigentlich erneut Frankreich treffen - wichen aber unter Zeitdruck nach Brüssel aus. Dies teilte die belgische Staatsanwaltschaft mit. Der als „Mann mit dem Hut“ gesuchte dritte Terrorverdächtige des Flughafens ist indes gefasst.
Der "Mann mit Hut" wurde am Tag der Brüsseler Anschläge von Überwachungskameras gefilmt. Seine Jacke hat er laut Staatsanwaltschaft in einen Mülleimer geworfen, den Hut verkauft.
Noch ist unklar, ob die belgische Ermittler tatsächlich die beiden Begleitern der Selbstmordattentäter von Brüssel erwischt habe. Die Behörden bleiben zurückhaltend, und melden noch eine weitere Festnahme.
Unklar war zunächst, ob ein Großeinsatz der Polizei im Brüsseler Stadtteil Etterbeek am Samstag ebenfalls im Zusammenhang mit den Anti-Terror-Ermittlungen stand. Wie Augenzeugen dem Sender RTBF sagten, waren rund 50 Beamte im Einsatz.